Unterhaltsfrage

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von kleinemimi 01.03.10 - 11:23 Uhr

Hallo,

hätte gern Eure Meinung gewusst,

bin 2008 geschieden worden und es ist auch die Unterhaltsstufe festgelegt worden. Jetzt ist es so, das er brav schon das zweite Mal, seinen Unterhalt gekürzt hat (zu Rechtens da ja das Kindergeld erhöht wurde). Aber die Erhöhung der Düsseldorfer Tabelle ignoriert er völlig. Ich habe ihn schon durch zwei Mails darauf aufmerksam gemacht, beim zweiten Mal die Tabelle mit angehängt und um sofortige Überweisung gebeten. Leider geschieht gar nichts. Jetzt ist es so, das wir aufgrund einer schriftlichen Kündigung von ihm unsere Wohnung verlassen mussten (sein Haus). Haben aber im Scheidungsvertrag festgelegt eine festgelegte Zeit noch hier zu wohnen, falls er uns das nicht ermöglicht, muss er nochmal erhöhten Unterhalt zahlen (alles für eine gewisse Zeitspanne).

Wie verhalte ich mich jetzt? Ich habe echte Bedenken, das er den erhöhten Unterhalt dann auch nicht zahlt. Warte ich jetzt noch mal bis zum Zahlungstag oder gehe gleich zur Anwältin? Ich hätte ja nicht mal was gesagt wenn er die Erhöhung der Tabelle nicht gezahlt hätte, aber beim abziehen war er ja auch sehr schnell und irgendwie sehe ich es nicht ein, es kommt ja den Kindern zugute.

LG Mimi

Beitrag von linagilmore80 01.03.10 - 12:11 Uhr

Geh zum Anwalt und lass den das regeln.