wäre die kündigung gerecht??

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von maeuschen27 01.03.10 - 12:06 Uhr

hallo ich bin allein erziehend mit meiner tochter 5 jahre alt.bin dieses jahr im juli 10 jahre in diesem betrieb tätig und war kaum krank wegen der kleinen oder wegen mir...nur seit letztes jahr dezember ist bei uns der wurm drin,erst war ich 7 wochen krank(krankenhaus)dann meine tochter und nu ist meine tochter wieder schwer krank,huete morgen habe ich angerufen das ich nicht kommen kann und mein abteilungsleiter meinte ich solle mir solangsam mal was einfallen lassen,er würde für mich jetzt nicht mehr gerade stehen,weil ich als nicht da wäre,aber ich kann doch auch nichts dafür und mit absicht mache ich das bestimmt nicht,brauche ja schließlich das geld...muß noch dabei sagen das ich seit 10 jahren auch vollzeit in der firma beschäftigt bin...wenn es also zur kündigung kommen würde,ist die gerecht oder kann ich mich dagegen wehren???


bin echt in sorge und habe voll angst wie es wäre,wenn die mich kündigen:-(


danke für antworten

lg tanja

Beitrag von linagilmore80 01.03.10 - 12:10 Uhr

Die Frage kann Dir nur ein Fachanwalt für Arbeitrecht geben. Ich weiß nicht, ob man Dir aus gesundheitlichen Gründen kündigen kann. Aber im Zweifel werden betriebliche Gründe gestrickt - insofern: Hol' Dir besser einen Anwalt.

LG,
Lina

Beitrag von ppg 01.03.10 - 13:58 Uhr

Doch, entgegen der landläufigen Meinung kann ein AN durchaus wegen Karnkheit entlassen werden.

Ob das dann im Einzelfall grechtfertigt ist, oder ob ein Anspruch auf eine Abfindung besteht , muß von einem Fachanwalt geprüft werden.

Aber möglich ist das schon

ute

Beitrag von parzifal 01.03.10 - 15:00 Uhr

Ich setze zunächst voraus, dass das Kündigungsschutzgesetz anwendbar ist. Ferner, dass Krankschreibungen vorliegen und Du berechtigterweise der Arbeit fern geblieben bist.

Eine Kündigung wegen Krankheit ist generell möglich. Die Hürden liegen aber recht hoch.

Bei Dir ist diese Hürde nicht erreicht. Derzeit brauchst Du dir wegen einer begründeten Kündigung keine Sorgen machen.

Wie lange warst/bist Du wegen der Tochter zu Hause?



Beitrag von maeuschen27 02.03.10 - 15:10 Uhr

bin jetzt drei tage wegen meiner tochter zuhause


lg tanja

Beitrag von parzifal 03.03.10 - 09:58 Uhr

Bis jetzt also kein Grund sich graue Haare wachsen zu lassen (auch wenn die Situation unangenehm ist).

Erst wenn Du wiederholt jeweils lange krank wärst UND absehbar ist, dass dies auch in der Zukunft so sein wird, dann gibt es Probleme.