Erstlingsaustattung beantragen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mumpi3 01.03.10 - 12:14 Uhr

Kann mir jemand sagen wo ich eine Erstlingsaustattung beantragen kann?#kratz

Habe das schon von zwei Freundinnen gehört.. die aber nicht aus dem gleichen Stadtteil wie ich kommen.


Für Hilfe wäre ich sehr dankbar..;-)


#danke

Beitrag von puschok 01.03.10 - 12:16 Uhr

z.B. bei Caritas oder bei uns konnte man das vor 4 Jahren bei so einer Schwesterngesellschaft(bei Nonnen) beantragen.

Beitrag von jenny301978 01.03.10 - 12:17 Uhr

bei uns kannst du das auch beim gesundheitsamt machen das nennt sich mutterkindstiftung ansonsten jobcenter aber die zahlen nicht soviel.;-)

Beitrag von windsbraut69 01.03.10 - 12:18 Uhr

Beim Vater des Kindes ?!

Beitrag von katrin.24 01.03.10 - 12:41 Uhr

wieder wir zwei ;-)

wie wärs mit sparen?
du hast doch noch 25 wochen zeit bis zur geburt.
sonst halt flohmarkt oder second hand??

lg

Beitrag von nadi-25 01.03.10 - 12:18 Uhr

hallo!
bin leider hartz4 empfänger! habe umstandsmode beantragt da bekam ich 154 euro und erstausttantung bekommt man erst 6 wochen vor ET und dann weiß man auch erst wieviel....
oder bei der Caritas geht das auch! bei einer schwwangerschafts beratung oder pro familia

Lg nadi

Beitrag von leseratte.0232 01.03.10 - 12:21 Uhr

Hi mumpi3!
Schau einfach welche Schwangerschaftsberatungsstellen es bei Dir in der Stadt gibt (Caritas,pro familia ect...).
Dort gibt es diverse Möglichkeiten wie z.B. die Stiftung Mutter und Kind!
Die errechnen dann auch vor Ort, ob Du mit Deinem Einkommen dafür in Frage kommst!#kratz
Aber Achtung, mach es so bald wie möglich!
Manche Stellen nehmen solche Anträge nur bis zur 20 Woche an!!!#schock


Viel Glück#klee
LG
leseratte

Beitrag von nordseeengel1979 01.03.10 - 12:37 Uhr

Kommt drauf an was mit Dir los ist...

Wenn Du Harz 4 bekommst, dann bei der Arge.

Wenn Du zu wenig verdienst dann zur Diakonie, Pro Familia ect...

Wir waren bei der Diakonie und haben 500 Euro bekommen... für gebrauchte Möbel ect reicht es vollkommen :-)

Lg Nordseeengel 36.SSW

Beitrag von mumpi3 01.03.10 - 13:53 Uhr

Also ich bekomme weder Arbeitslosengeld 1 noch Harz 4..
Ich bin verheiratet, aber hab das wie schon erwähnt bei einer Freundin gehört.. die in Köln wohnen und für ihre Tochter vor 3 Jahren rund 700 bekommen haben.

Deswegen möchte ich mich auch erkundigen..
700 Euro ist eine menge Geld, und wenn ichs bekommen würde fänd ichs toll #pro


ansonsten ist bei mir auch alles in Ordnung...:-D

Danke für eure Tipps :-p

Beitrag von kessita 01.03.10 - 14:12 Uhr

Da du scheinbar nicht in Not bist, wirst du wahrscheinlich gar nichts bekommen.

Mal ganz davon abgesehen, wenn ich deinen letzten Post richtig interpretiere und ihr auf das Geld nicht angewiesen seid - fände ich es extrem sch***** anderen, sich in wirklicher finanzieller Not befindenden Müttern, das Geld wegzuschnappen. Denn hierbei handelt es sich um Spenden und wenn die Pötte leer sind, sind sie fürs Jahr leer.

OG

Beitrag von mumpi3 01.03.10 - 14:37 Uhr

Wer sagt denn bitte das ich nicht in Not bin??
#kratz Ich denke nicht das du es beurteilen kannst.

Und ganz ehrlich mein Arsch geht mir vor! Oder welchen Arbeitslosen, oder Hartz 4 Empfänger juckt das???
:-[


Dewegen find ich deine Meinung total unbegründet!!

Beitrag von windsbraut69 01.03.10 - 15:04 Uhr

Wenn Du kein ALGII beziehst, bist Du auch nicht in finanzieller Not!

Beitrag von jane81 02.03.10 - 11:44 Uhr

*lol* du weisst aber schon das manche alg1 bezieher weniger geld bekommen als die hartz4 bezieher oder??????!!!! oder menschen in kurzarbeit??? gerade die alg2 bezieher sind meistens NICHT in not!!!

Beitrag von windsbraut69 02.03.10 - 12:44 Uhr

Du scheinst NICHT zu wissen, dass man dann ERGÄNZENDES ALGII beantragen kann!

Schlechter als einem ALGII-Empfänger geht es in Deutschland niemandem, der nicht freiwillig auf "ihm zustehende" Leistungen verzichtet.

Wer aber kein ALGII beantragt, ist meiner Ansicht nach nicht wirklich in einer Notlage!

Beitrag von jane81 02.03.10 - 17:34 Uhr

was mich stört war einfach nur deine aussage das man in keiner notlage steckt wenn man kein alg2 beantragt. denn das stimmt schlicht und ergreifend nicht.

ich weiß sehr wohl das man ergänzendes alg2 beantragen kann. oder auch wohngeld oder kindergeldzuschlag, denn meistens wird man erst darauf hingewiesen das zusätzliches wohngeld reichen würde. #aha somit können auch nicht-alg2 bezieher in einer "notlage" stecken ;-)

Beitrag von windsbraut69 03.03.10 - 12:06 Uhr

Dann liegen diese "Nichtbezieher" aber über ALGII-Niveau.

Beitrag von jane81 04.03.10 - 08:03 Uhr

nein, wir zum beispiel nicht. aber wohngeld und kindergeldzuschlag könnte unseren bedarf decken ohne einen alg2 antrag zu stellen. darauf weisen die einen hin.

Beitrag von windsbraut69 01.03.10 - 15:03 Uhr

700 Euro gibt es in FINANZIELLEN NOTLAGEN für Menschen, die sich ihr Kind nicht leisten können!

Das ist kein Bonus fürs Kinderkriegen für Normalverdiener!

Die Begriffe "Caritas/Caritative Einrichtungen" sagen Dir was?