Antibiotika und Kinderwunsch?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von samson1 01.03.10 - 12:23 Uhr

Hallo,

möchte mich kurz vorstellen: bin 33 Jahre alt, habe eine süße Tochter (32 Monate alt) und mein Freund und ich wünschen uns nun ein 2. Kind (sind im 2. ÜZ).

Meine Frage wäre folgende: nehme gerade Antibiotika (wegen Angina) noch bis Donnerstag. Würdet Ihr diesen Monat vorsichtshalber verhüten? Habe nämlich Angst das die Antibiotika die Qualität der Eizelle beeinflussen könnten - oder ist das gar nicht möglich? Meinen Eisprung habe ich erst nächste Woche...
Im Beipackzettel steht drin, dass man die Antibiotika nicht während einer Schwangerschaft einnehmen darf.
Sollen wir es diesen Monat trotzdem wagen? Solange ich die Antibiotika nehme, würde ich sowieso verhüten, aber nachdem die Antibiotika-Einnahme abgeschlossen ist...?

Danke für Eure Antworten!!

Beitrag von saskia33 01.03.10 - 12:25 Uhr

Ich wüßte jetzt nicht was dagegen spricht #kratz

Es gibt ja auch viele Babys die dadurch entstehen(Pille+Antibiotika) ;-)

Vieleicht klappts damit sogar schneller ;-)

lg sas

Beitrag von littlecreek 01.03.10 - 12:32 Uhr

Hallo,

ich würdde nicht verhüten. Du nimmst das AB ja nicht wochenlang. Eine eventuelle Fruchtschädigung könnte doch erst entstehen, wenn das Kind an Deinen Kreislauf "angeschlossen" ist und bis dahin dauert es ja noch ne Weile. Ich persönlich hätte keine Bedenken.

Liebe Grüße, Littlecreek

Beitrag von julemaus2000 01.03.10 - 12:36 Uhr

Hallo Samson,

ich habe vor Kurzem Ähnliches gegrübelt. Ich hatte in der zweiten Februarwoche eine Bronchitis und bekam Antibiotika. Habe mich auch gefagt, ob man da lieber warten sollte, gerade weil genau zum Ende der 10 Tage Antibiotika mein ES sein sollte (um den 18./19.2.).
Meine Frauenärztin meinte, am Anfang gelte alles oder nichts- entweder Befruchtung und Einnistung finden statt, oder nicht. Einen Einfluß auf Qualität hätte das nicht.

Wir haben jedenfalls nicht verhütet, ES- Anzeichen hatte ich- aber die Temperatur ging hinterher nicht hoch.
Also hat mein Körper scheinbar wegen Krankheit und Medikamenten gesagt, dass er das Ganze verschiebt. Und zwar um genau eine Woche, jetzt hatte ich meinen ES und nun auch die Temperaturhochlage ;-)

Ich würde also denken ihr könnt es wagen, und gerade wenn der ES erst in einer Woche ist, sollte das keinen Einfluß haben.

Viel Glück,
Jule