Wie kann man einem Mann helfen, der ...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von für nen Freund 01.03.10 - 13:15 Uhr

Ein Freund von mir ist verheiratet, hat 1 Kind. Vor 1 Jahr hatte er eine Affäre mit einer Frau, welche auch verheiratet ist und 2 Kinder hat. Beide haben sich ineinander verliebt und wollten mehr. Sie zog bei ihrem Mann aus, er beichtete seiner Frau alles und wollte zu der Anderen. Seine Frau hat ihm jedoch verziehen, damit hat er nicht gerechnet.
Nun ist es seit dieser Zeit so, dass sie immer noch regelmäßig Kontakt haben, sich ab und zu küssen. Sex ist nicht im Spiel. Sie lieben sich, wollen zusammen sein, aber er sieht nur die negativen Dinge daran, wenn er geht. Er liebt seinen Sohn über alles, liebt seine Frau definitiv nicht mehr (das sagt er voller Überzeugung), hängt an seinem Haus, hat einfach Angst vor der Zukunft, vor den Konsequenzen, wenn er sich trennt.
Es zerreißt ihm das Herz, er will mit der anderen Frau zusammen sein, kann es nicht ertragen, diese teilen zu müssen (sie ist wieder mit ihrem Mann zusammen). Auch sie liebt ihn, wartet natürlich auf ein Zeichen von ihm, denn sie hat schon mal den 1. Schritt gemacht und ist auf die Schnauze gefallen, weil er zu Hause geblieben ist. Das kann ich auch sehr gut verstehen. Aber auch sie bekommt es ja scheinbar nicht hin, sich zu trennen, obwohl sie meinen "Freund" liebt und ihn unbedingt für sich haben will.
Was kann ich denn meinem Freund da noch raten? Wie kann ich ihm denn im Bezug auf die negativen Dinge, die er sieht, Hoffnung machen? Möchte, dass es endlich Klick bei ihm macht, weil auch ich sehe, dass eine Ehe nun wirklich nichts mehr bringt.

Beitrag von na? 01.03.10 - 13:35 Uhr

Und du bist die andere Frau oder wie?

Du kannst ihm gar nichts raten. Entweder er kommt von selber oder aber er lässt es. Dein Problem ist es jedenfalls nicht. Übrigens: Haus und Kind sind für viele Paare eine ausreichende Basis für die Beziehung. Liebe ist da gar nicht unbedingt immer nötig.

LG

Beitrag von für nen Freund 01.03.10 - 13:40 Uhr

Danke für deine Antwort.
Nein, ich bin nicht diejenige welche (seine Geliebte oder wie auch immer), sondern nur seine beste Freundin.
Klar, muss es bei ihm selber klick machen, aber ich sehe, wie er leidet, ich weiß wirklich, dass er seine Frau nicht mehr liebt und ich weiß auch, dass er so definitiv nicht bis an sein Lebensende weiter machen möchte.
Nur schafft er den Absprung einfach nicht. Er hat Angst vor dem was kommt, Angst als das Arschloch dazustehen.

Beitrag von agostea 01.03.10 - 14:56 Uhr

Halt dich raus. Beziehungen gehen keinen was an.
Das müssen die Betroffenen selbst regeln.

Gruss
agostea

Beitrag von schlafwuff 01.03.10 - 15:15 Uhr

Für mich ist er schon ein Arschloch. Hey der Kerl hat seine Frau betrogen. Was schlimmeres gibts fast nicht.

An deiner Stelle würd ich mich da raushalten. Denn egal welchen Tipp du gibst. Am Ende wirst du dann die blöde sein. Weil du ihn ja auf die Idee gebracht hast das oder jenes zu tun.

Beitrag von ppg 01.03.10 - 18:14 Uhr

Der Typ ist ein Weichei

Ute