BV Frage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pepperlotta 01.03.10 - 14:01 Uhr

Komm grad vom FA und steh vor einigen Rätseln. Ich bin seit Mitte Dezember krankgeschrieben wegen und nun hat die KK der Ärztin wohl in einem Brief nahegelegt mir ein BV auszustellen. Meine FÄ meinte das will sie nicht machen, weil es mir ja bald besser gehen könnte.

Kann man ein BV nicht wieder aufheben wenn die Gründe dafür nicht mehr bestehen?

Wer hat da Erfahrungen oder weiß bescheid?

LG Pepper

Beitrag von seikon 01.03.10 - 14:04 Uhr

Wegen was bist du denn krank geschrieben?

Beitrag von pepperlotta 01.03.10 - 14:18 Uhr

Wegen Erbrechen und im Zusammenhang damit Erschöpfung etc.
Was laut meiner FÄ seit der dem 3. Monat aufhören sollte und deswegen glaubt sie das es mir so bald besser geht. Bin aber mittlerweile im 5. Monat und es geht mir schlecht.

Beitrag von vitruvia 01.03.10 - 14:04 Uhr

Was hat denn Dein FA für ein Problem??

Ich hab zwar selbst kein BV, habe aber sehr oft gelesen, dass ein BV auch befristet sein kann bzw bei Bedarf auch wieder aufgehoben werden kann.

Ein BV wäre sowohl für Dich als auch für Deinen AG eine finanzielle Entlastung, da die Regelungen für Schwangere anders sind als für Kranke.

Ich kann die Ansicht Deines FA nicht verstehen...

Beitrag von seikon 01.03.10 - 14:05 Uhr

Dem AG ist das jetzt erstmal egal, wie lang sie noch krank geschrieben ist. Da sie seit Mitte Dez zuhause ist sind die 6 Wochen Lohnfortzahlung eh rum und sie bekommt Krankengeld.

Beitrag von maikiki31 01.03.10 - 14:05 Uhr

hey,

kann man bestimmt, aber ich versteh die FA nicht. Ist doch net schlimm wenn jemand ein BV hat....

#kratz

Manchmal haben die komische Ansichten...

als ob das gegen ihre Ehre geht oder so....

LG Maike

Beitrag von seikon 01.03.10 - 14:08 Uhr

Nein um die Ehre nicht. Aber ein Arzt macht sich durchaus haftbar, wenn sich heraus stellt, dass es sich um ein Gefälligkeits BV handelt und eigentlich gar nicht angezeigt ist.

Beitrag von atlantis_6391 01.03.10 - 14:28 Uhr

Hallo,

ich hab vor einer Woche BV bekommen bis 30.04.10.
Meine FA meinte soll mit AG klären wieviel Urlaub ich noch hab usw.
Danach würde ich wieder BV bekommen.

Könnte deine FA eigentlich auch machen,versteh sie nicht.
Ist ja auch vom finanziellen her besser #kratz

LG Mandy mit Jayden (3) und Krümelchen (10+3SSW)

Beitrag von stephaniew. 01.03.10 - 15:15 Uhr

Mh,versteh nicht das sie dir das bv nicht einfach geben wenn es dir im 5.monat nun immer noch nicht gut geht.

Ich würde dann fa wechseln und das da abklären...

man man