Was ,wenn es Krebs ist?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von 5kids. 01.03.10 - 14:04 Uhr

Hallo!
Momentan kreisen viele Gedanken durch meinen Kopf. Vor längerer Zeit bemerkte ich einen Knubbel etwa 4 Finger breit über dem Bauchnabel rechtsseitig. Bei einem HA-Besuch erwähnte ich beiläufig das gute Stück. Der HA tastete und meinte: Solange ich keine Schmerzen habe,sei das nicht besorgniserregend.Könnte wachsen (muss aber nicht) und sei ein Lipom,welches nur aus kosmetischer Sicht als störend empfunden werden könnte,wird aber i.d.R. nicht entfernt.
Okay,ich habe mich damit abgefunden. Bei Stress/Ärger jedoch tat mir der Knubbel - welcher ein wenig gewachsen und mittlerweile etwa Pflaumengroß ist - weh.
Ich war zwischenzeitlich mal wegen einer anderen Sache beim Chirurgen und fragte dann auch wegen einer Entfernung des Knubbels, er stimmte auch zunächst zu. Jedoch als es zur Sache gehen sollte,machte er plötzlich einen Rückzieher und meinte: Sorry,da gehe ich nicht dran!
#schock#schock#schock

Dies ist bereits auch wieder etwa 6 Monate her und seit etwa 1 Woche habe ich dauerhaft Schmerzen...#zitter

Was ist das bloss???? Zu welchem Arzt soll ich damit noch gehen??
Ich habe Angst,daß es was schlimmes sein könnte...:-(

Danke für eure Hilfe!
Andrea

Beitrag von -flauschi- 01.03.10 - 14:10 Uhr

Hi Andrea,

also ich würde schnellstens nochmal hingehen und sagen, daß Du Schmerzen hast.
Da MUß der Arzt was machen und kann Dich nicht einfach wieder wegschicken.
Laß Dich nicht abwimmeln und viel Glück.
#klee

LG Doreen

Beitrag von cinderella2008 01.03.10 - 14:11 Uhr

Hallo,

es kann sein, dass das Lipom auf die Nerven drückt. Das kann dann auch Schmerzen verursachen.

Ich würde an Deiner Stelle noch mal zu einem anderen Chirurgen gehen und diesem das Lipom zeigen. Mein Partner hat sich mal ein Lipom entfernen lassen und war damit auch beim Chirurgen.

Dass Lipome entarten und bösartig werden, kommt nur in ganz seltenen Fällen vor. Also mach Dich nicht im Vorfeld verrückt. Aber such Dir einen Arzt, der Dich nicht einfach so "abserviert".

LG, Cinderella

Beitrag von sandraxxx 01.03.10 - 14:20 Uhr

Erstmal#liebdrueck
Ich will dir kein Angst machen aber gehe lieber auf Notaufnahme und lass das untersuchen.Wenn kein Ultraschal gemacht worden ist kein keine behaupten währe dies oder das.Warte Bitte nicht mehr und scheiß auf Hausarzt fahre ins Klinik,sag das du schmerzen hast und die werden sofort untersuchen und du musst nicht zum Arzt bis zum nächsten gehen.

Es muss nicht allerschlimmste sein aber warte nich mehr ,es ist deine Gesundheit.

Bei meine Oma würde auch etwas unten den Bauchnabel rausgesprungen der Hausarzt sagte das ist Nabelbruch und muss nichs gemacht werden und tag später meine Oma kam ins Krankenhaus weil ich Notarzt gerufen habe daswegen,ins Krankenhaus Ultraschal gemacht und sofort gesen das das Tumor ist (der durch Bauchdecke durchgedrungen ist).

Ich wünsche dir alles gute und berichte Bitte was das ist.

Lg. sandra

Beitrag von yamie 01.03.10 - 15:18 Uhr

hallo,

sorry, aber ich finde es schon sehr "krass" wenn du der userin die notaufnahme empfiehlst.
die schicken sie höchstens wieder nach hause, glaub mir. von einem vermutlichen lipom gleich auf einen nabelbruch zu tippen find ich doch sehr gewagt. bist du arzt?

die symptome der ausgangsposterin und die deiner oma sind völlig verschieden! grundlos einem solche angst zu machen find ich sehr daneben.


gruß
yamie

Beitrag von heffi19 01.03.10 - 22:38 Uhr

Und das sind dann die Bürger die sich über 8€ Zusatzbeitrag aufregen...

Beitrag von sausi72 01.03.10 - 14:25 Uhr

Hallo Andrea, ich habe auch an fast der gleichen Stelle ein Lipom, welches mir auch ab und an Schmerzen bereitet. Es hat auch schon eine Neuralgie am Rippenbogen ausgeloest, welche sehr schmerzhaft ist. Aber ich bin beim Arzt auch so abgefertigt worden. Tja und drin isses auch immer noch, habe aber nicht den Eindruck, dass es gewachsen ist.

Ich wuerde auf jeden Fall noch einen anderen Chirurgen aufsuchen, wenn Du dauerhafte Schmerzen hast.

LG Sabine

Beitrag von 5kids. 01.03.10 - 14:48 Uhr

Dankeschön für eure Meinungen. Dann werde ich mir mal einen anderen Chirurgen suchen,der mir eventuell weiter hilft. Ist schon heftig,daß man den Arzt anbetteln muss etwas zu unternehmen.
Ich gebe dann bei Gelegenheit Bescheid,was daraus geworden ist.

Danke vielmals #liebdrueck

Beitrag von myimmortal1977 01.03.10 - 17:03 Uhr

Du kannst diese Thematik auch etwas einfacher umgehen. Wenn es sich tatsächlich um ein Lipom handelt und die allgemeinen Chirurgen sich weigern, da heran zu gehen, such Dir einen Hautarzt.

Aber es muss ein Hautarzt sein, der eine eigene Hautklinik mit dran hat. Es gibt solche niedergelassenen Hautärzte, die auch selbst ambulant bei sich in der Praxis operieren. Musst Dich mal etwas durch das Internet graben, was bei Euch in der Gegend so angeboten wird.

LG Janette