Versagensängste???

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von emily1111 01.03.10 - 14:19 Uhr

Hallo Zusammen!

Ich habe ein Problem. Ich bin seit über 1 1/2 Jahren mit meinem Partner ( 30 J. ) zusammen. Am anfang unserer Beziehung hatten wir im durchschnitt 2 mal die Woche Sex, was ja auch olay ist. Mit de Zeit wurde es immer weniger, ca. alle 3 Wochen einmal.

Hab oft mit Ihm über das Problem geredet, aber immer nur verschiedene Ausreden bekommen: zu müde, keine Lust, Versagensängste....

Man muss dazu sagen, das er nicht so lange kann, was mich überhaupt nicht stört ( habe ihm das schon mehrfach gesagt ), für mich zählt das Komplettpaket, nicht nur der reine Sex.

Hab bis letzten Monat meine Pille genommen, hab ihm klar gemacht, das ich wegen 1-2 mal im Monat sex keine Pille brauche, was er auch eingesehen hat.

Vor etwa 3 wochen war ich bei ihm zuhause und hab ein verwichstes T-shirt gefunden, was er wohl vergessen hat weg zu räumen. Ich war stink sauer, kann man sich ja vorstellen. Ich muß 3 wochen warten und er sitzt zuhause und schüttelt sich schön einen von der Palme. Hab ihm gesagt das es mich nicht stören würde wenn er das macht, ich will dabei aber nicht zu kurz kommen.

Er hat gesagt, das macht er erst seit kurzem, weil er eben nicht so lange kann, und Versagensängste hat. Weiß bin heute noch nicht ob ich das glauben soll.

Sonst ist er ein wundervoller Partner, kuschelt gerne und viel, kümmert sich super um meine Kinder aus meiner vorhergegangenen Ehe.

Was denkt Ihr? Reagiere ich zu heftig?

Beitrag von happy_mama2009 01.03.10 - 14:21 Uhr

Wenn du ihm so nen Druck machst, werden seine Versagensängste nicht verschwinden.
Zeig ein bisschen verständniss und rede mit ihm wovor er genau angst hat!

Beitrag von binnurich 01.03.10 - 15:27 Uhr

ich denke, du reagierst unangemessen und wirst damit nicht im positiven zu einer Veränderung beitragen

Beitrag von emily1111 01.03.10 - 15:43 Uhr

Mag sein das ich ein bisschen Druck gemacht habe, kann aber nicht verstehen, das er keine Lust auf Sex hat, aber sich selbst befriedigt. Kenne das von keinem Mann.

Muss damit leben.

Danke für eure Antworten

LG Carmen

Beitrag von happy_mama2009 01.03.10 - 15:49 Uhr

Das ist doch klar. Er hat bestimmt Lust, nur is die Angst zu Versagen einfach größer, und wenn er es sich selbst macht kann er niemanden enttäuschen. Und so wie du mit ihm umgehst, machst du es ihm nicht einfacher ...im gegenteil.
Du erwartest das er mit dir schläft, die möglichst auch noch befriedigt....nimmst seine Versagensangst aber nicht ernst.

Sei doch froh das er dir sagt warum er nicht mit dir schläft. So könnt ihr dran arbeiten.

Beitrag von emily1111 01.03.10 - 20:10 Uhr

Ich habe eigentlich gemeint das ich nicht unbedingt einen Orgasmus brauche, das miteinander ist mir wichtiger. Hab ihn ernst genommen mit den Ängsten, hab ihm auch schon tausendmal gesagt das ich den Sex mit ihm Liebe, egal wie lange es dauert.

Beitrag von rashaya 01.03.10 - 21:54 Uhr

Ich sehe gerade dass ihr KiWu habt. Kann es vielleicht sein, dass er denkt du willst nurnoch sex "egal wie lange es dauert" um schwanger zu werden?

Beitrag von emily1111 02.03.10 - 10:32 Uhr

Nein, ich würde mich schon mit einmal die Woche zufrieden geben, aber alle 3 wochen ist mir zu wenig. :-) unabhängig vom KIWU

LG Carmen

Beitrag von rashaya 04.03.10 - 15:55 Uhr

ja das kann ich verstehen!

Beitrag von rashaya 01.03.10 - 21:52 Uhr

Also fassen wir mal zusammen: Dein Kerl wichst sich lieber einen als mit dir in die Kiste zu steigen.

Ich kann verstehen dass dich das kränkt aber das muss ja seine Ursache haben.
Vielleicht machst du ihm ja verständnis vor aber er merkt doch dass du es nicht ernst meinst.

Desweiteren ist SB und Sex zwei grundverschiedene sachen. Zum einen geht es bei SB nur um sich selbst und beim sex muss man auch darauf achten dass der partner nicht zu kurz kommt. Sex macht normal viel mehr arbeit. Vor allem wenn man den aktiven part übernimmt.
Das ist gerade bei Männern die Potenzprobleme haben ein RIESEN unterschied. Einen von der Palme wedeln ist rein zur befriedigung gedacht.

Und die viele rederei geht den Männern eh nur auf den keks.. man mus wohl reden ok. Aber letztendlich sind Männer normal nicht diejenigen die gesprächsbedarf haben.

Du solltest vielleicht mal versuchen ihm befriedigung zu beschaffen ohne dass es um dich geht. Damit er merkt dass das auch mal ok ist. Blas ihm einfach mal zwischendurch einen und zieh ihm danach die Hose wieder hoch damit er merkt, er ist jetzt nicht in der bringschuld.

Desweiteren ist es bei vielen Männern so, dass sie dem Jagdinstinkt unterliegen. Können sie es immer haben oder du verlangst es sogar noch, ist es nichtmehr interessant.
Lass vielleicht einfach mal ein paar wochen gras drüber wachsen und schau was passiert.

LG

Beitrag von emily1111 02.03.10 - 10:30 Uhr

Danke, das war jetzt mal ein netter Kommentar. Klar nervt es mich, in meiner Ehe war ich der Part, der nicht wollte, aber mein Exmann dafür immer.
Jetzt in der neuen Partnerschaft ist es anderst und ich kenne das eben nicht, hatte Angst das ich ihm nicht gefalle.

Danke für die lieben Worte, werd es mir zu Herzen nehmen.

LG Carmen