Wie soll ich mein Kind "bestrafen" ?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von feuermelder1983. 01.03.10 - 15:19 Uhr

Hallo,

ich habe ein Problem und hoffe dass ihr mir helfen könnt.

Mein Sohn ist zurzeit sehr aggressiv.
Muss aber dazu sagen das die letzten 4 Monate bei uns sehr stressig war. Ich hatte in Nov eine FG #heul, dann eine kl. Ehekrise, dann ein Todesfall und dann ging es mir seelisch nicht gut und konnte 4 Wochen nichts machen :-[
Mein Sohn hat das alles mit bekommen und ihn hat das auch alles belastet.

Seitdem hat er sich total verändert. Er hört nicht mehr auf das was wir sagen, ist rotz frecht und benutzt auch schon Ausdrücke. Er reagiert auf gar nichts was wir sagen und gibt uns auch noch freche Antworten.
Im Kindergarten stänkert er nur noch rum und haut die anderen Kinder.
Gegen uns und andere ist er Respektlos.

Wenn wir mit ihm Einkaufen gehen führt er sich auf und macht ein Theater.
Letztens sind wir essen gegangen und mein Sohn hat nur rum geschrien, ist zu den anderen Tischen und hat die Gäste belästig.
Dann ist er immer unter dem Tisch rum gekrabbelt und hat den Dreck auf unseren Tisch gelegt.
Jede Drohung wo wir gemacht haben, hat ihn nicht interessiert :-[

Gerade als ich ihn aus dem Kindergarten abholte sagte eine Kindergartenpflegerin das ich zur der Leitung soll das mein Sohn misst gebaut hat. Ich wusste gleich das es was "größeres" sein muss.
Die Leitung erzählte mir das mein Sohn mit seiner Gruppe spazieren war. Und er hatte Steine in seiner Jacke. Als ein Auto vorbei gefahren ist hat er die Steine auf das Auto geworfen :-[
Die Steine waren nicht gerade klein.
Ich war erst Mal baff und wusste gar nicht was ich sagen soll #kratz
Die Leitung sagte dass sie es mir gleich erzählen wollte da mein Sohn den restlichen Tag im Kindergarten rum gebockt hat und nur geweint hat.
Sie meinte das sie sich das Nummerschild vom Auto (hat nicht angehalten= auf geschrieben haben und das ihre Versicherung dafür auf kommt.
Sie sagte dass ich ihn nicht schimpfen bräuchte aber ich soll noch mal mit ihm reden.
Dann sagte sie noch dass er sehr aggressive ist und die anderen Kinder ärgert.

Ich muss ehrlich sagen dass ich mit der Situation überfordert bin.
Ich bin total geschockt :-[ und weiß ehrlich gesagt nicht was ich jetzt tun soll.
Da mein Mann die Woche Spätschicht hat muss ich das alleine mit mein Sohn klären - aber wie nur?

ich weiß dass wir nicht immer konsequent ihn gegenüber ihn sind und das wir ihn zu viele leere Versprechungen machen aber ich hoffe das es noch Hoffnung für unsre kleine Familie gibt.
Denn ich habe Angst dass mein Sohn mal auf die Schiefebahn kommt.

Was kann ich nur tut?
Habt ihr ein paar Erziehungstipps für mich? Wie soll ich mich jetzt wegen der Sache verhalten?
Wie tut man Kinder bestrafen ohne sie zu hauen und anzuschreien, denn das möchte ich nicht und mache ich auch nicht.
Ich schicke ihn zwar in sein Zimmer aber das juckt ihn nicht und nach ein paar Min kommt er wieder. Dann fängt er das Weinen an und ich bekomme Mitleid und tröste ihn #klatsch

Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir weiter helfen könnt.

Lg. von einer verzweifelten Mutter mit Terrorist Kevin *o5.o9.o5

Beitrag von lenesiegel 01.03.10 - 15:41 Uhr

es ist ja nie zu spät Konsequenz zu zeigen - besser spät als nie
Was war kannst du nicht ändern, jedoch die Zukunft beeinflussen.
Sicher war die letzte Zeit sehr schwer für ihn, wie auch für Dich. Versuche mit ihm zu reden und herzlich zu ihm zu sein. Macht schöne Unternehmungen. Vielleicht könnt ihr auch (kindgerecht) über die für Dich belastenden Situationen sprechen. Kinder spüren es und nehmen eher übel, wenn sie durch Schweigen außenvorgelssen werden.

Sicher brauchst DU aber VIEL Geduld.

Das wird werden. Mit viel Liebe schafft ihr das.

Beitrag von ohnenick2009 01.03.10 - 15:43 Uhr

Hi,

ich denke, dein Kind braucht keine Bestrafung, sondern wieder mehr halt im Leben.

Er hat sicherlich viel mehr von deinen Belastungen mitbekommen, als man meint. Und wenn er "frech" ist, bekommt er Aufmerksamkeit, (die er sonst vielleicht nicht so bekommen hat?, zum mindest in letzter Zeit).

Versucht einfach wieder mehr Ruhe, mehr liebevolle Rituale, einen geregelten Tagesablauf,etc. hinzubekommen.

Aber auch Konsequenz muss sein. Überlege dir, welche Dinge dir hierbei wirklich wichtig erscheinen, und sei dabei konsequent.

LG
Nick

PS: Dein Sohn wird sicherlich nicht auf die "schiefe" Bahn kommen, weil er mit 4 "frech" ist.

Beitrag von sarah-sophie 01.03.10 - 19:53 Uhr

Hallo du,
die anderen haben ja schon geschrieben, was auch fehlt. Ich empfehle dir das Buch "Warum unsere Kinder Tyrannen werden" ganz dringend. Dieses schreibt ganz wundervolle Beispiele warum manche kinder so und so reagieren. Konsequenz und Liebe ist das Wichtigste.
Vielleicht bist du ja in einer Bibliothek Mitglied dann kannst du es kostenlos ausleihen. Ansonsten gibt es das auch schon für 10 € bei Weltbild. Meine Tochter hatte auch mal so ne Phase, nur lange nicht so schlimm und das Buch hat mir sehr geholfen.
Viel Glück.
Sarah

Beitrag von mikolaus 01.03.10 - 20:14 Uhr

schon mal überlegt, ob ihr Hilfe von außen holen wollt? Dein Kinderarzt könnte dich beraten. Wenn dich schon die Schicksalsschläge umgehauen haben, wie soll dein Kind damit alleine fertig werden?

Beitrag von lyss 02.03.10 - 07:51 Uhr

Da waren zu erst Mal die Schicksalsschläge - die ihr und somit auch dein Sohn - verarbeiten müsst. Das dauert...

Zum anderen dies hier: "ich weiß dass wir nicht immer konsequent ihn gegenüber ihn sind und das wir ihn zu viele leere Versprechungen machen..." DAS muss umgehend geändert werden. Natürlich dauert es etwas, bis das Früchte trägt - aber es wird sehr helfen, konsequent zu sein.

Wenn ihr ihm etwas "androht" und es passiert nie etwas - WARUM nur soll er euch ernst nehmen? Macht doch keinen Sinn... Wenn ihr ihm etwas versprecht und es sich dann wieder mal als leeres Versprechen herausstellt - WARUM nur sollte er euch glauben und fröhlich durch die Wlet laufen?

Ihr müsst an euch arbeiten: Konsequenzen werden 1 oder 2 Mal "angedroht" und dann durchgeführt. Natürlich sollten es dann auch Konsequenzen sein, welche man dann auch durchführen kann...
Dann macht bitte nur noch Versprechen, die ihr im Grossen und Ganzen auch halten könnt - man muss dem Jungen ja nicht unnötigerweise noch mehr Enttäuschungen anlasten als unbedingt nötig...

Wenn du ihn auf sein Zimmer schickst und ihn hinterher tröstest finde ich nun nicht unbedingt falsch. Solange du nicht sagst: ach, das war doch nichts, ist alles wieder gut... Sondern ihm eher sagst, dass du verstehen kannst, dass er sich nicht immer unter Kontrolle hat, dass er dies noch lernen wird und du ihn aber dennoch sehr lieb hast...

LG,
Lyss