Jemand Erfahrung mit Placenta-Nosode?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von stef68 01.03.10 - 16:33 Uhr

Hallo,

ich hab mal wieder eine Frage an alle Mamis: Hat jemand von Euch Erfahrung mit einer Placenta-Nosode gesammelt? Wer hat das machen lassen? Und für wie sinnvoll erachtet Ihr es im Nachhinein?? Mir wurde es empfohlen. Allerdings hab ich jetzt meinen Homöopathen mal angemailt und der meint, das sei Unsinn!? Da die Person, die es mir empfohlen hat, aber total darauf schwört, würden mich mal noch andere Meinungen interessieren!

Danke für Euer Feedback!#blume

LG
Stef

Beitrag von frechdachs2004 01.03.10 - 16:39 Uhr

Hallo,

was ist denn eine Placenta-Nosode?#kratz

Hab ich ja noch nie gehört. Bin ich die einzige die keine Ahnung hat?#gruebel

Liebe Grüße
Sandy mit Selina und Sophia

Beitrag von stef68 01.03.10 - 16:49 Uhr

Hier die kurze Erklärung zur Placenta-Nosode, wie es mir gesagt wurde: Ist ein homöopathisches Arzneimittel, welches deinem Kind (angeblich) wirklich gut hilft. Bei Erkältungen, Durchfall, nach der Impfung, Fieber ect. und soll angeblich auch der Mama u.dem Papa helfen, da diese ja die "Erzeuger". Das homöopathische Arzneimittel wird aus einem Stück der Plazenta hergestellt. Hoffe, ich habe es jetzt richtig wieder gegeben. Hier noch ein Link:
http://www.placenta-nosode.de/

Ich persönlich bin von der Homöopathie ja absolut überzeugt (bekam damit Jahrelange chronische Kopfschmerzen in den Griff). Was mich skeptisch macht, dass mein Homöopath das mit der Placenta-Nosode als Humbug abtut. Wiederum die Frau, die es mir empfahl absolut drauf schwört!? #kratz

Vielleicht hat ja noch jemand eine Erfahrung damit! Bitte übrigens um keine Grundsatzdiskussion ob Homöopathie nun wirksam ist oder nicht, das ist hier für mich nicht die Frage! Danke!

LG
Stef

Beitrag von frechdachs2004 01.03.10 - 17:01 Uhr

Wow, was es alles gibt. Ich hab nix gegen Homöopathie, aber ich finde es etwas befremdlich meine eigene Plazenta, wenn auch in veränderter Form zu mir zu nehmen, aber wenn es hilft.

Kann dir diesbezüglich keine Auskunft geben, aber ich hoffe du bekommst Antworten.

Liebe Grüße

Beitrag von julchen2109 01.03.10 - 18:03 Uhr

Wir haben das machen lassen, meine Hebi schwört auch drauf! Hatte beim letzten Wachstumschub, nach dem Impfen und auch zur Milchbildung bis jetzt Anwendung gefunden, beschweren kann ich mich nicht, allerdings weiß ich nicht, obs ohne Kügelchen anders gewesen wäre!?

Beitrag von lea9 01.03.10 - 18:09 Uhr

Ich hab sie und steh total drauf ;). Milchstau, Erkältung, Bauchweh, Wachstumsschub - kannste alles damit behandeln. Wenn ich mal mehr Milch brauche, weil er viel Hunger hat oder so, abends ein paar Globuli und morgens hab ich schon total viel

Das einzige was ein bisschen nervt, es gibt keinen richtigen Anwendungsratgeber. Ich hab hier eine Apotheke, die die Nosoden auch herstellt - da ruf ich immer an, wenn ich die Dosierung brauche. So sammel ich langsam Anwendungsmöglichkeiten.

Beitrag von xyz74 01.03.10 - 19:59 Uhr

ich hab die Dinger und werde auch bei der nächsten Entbindung wieder welche machen lassen.

Beitrag von stef68 02.03.10 - 10:44 Uhr

Danke für Eure Antworten! #blume

Hmh, irgendwie bin ich immer noch unsicher, ob wir das machen lassen sollen... momentan tendiere ich fast eher zu einem Nein, da mir a) mein Homöopath davon abriet und b) wenn es keinen richtigen Anwendungsratgeber gibt, find ich das ja nicht so klasse. #kratz Zumal man c) ja auch nicht wirklich sagen kann, wie es jetzt ohne dies Medi gewesen wäre!? Also, ich glaube fast, das Geld sparen wir uns, wenn ich nicht noch was ganz Überzeugendes dazu irgendwo finde/höre...

Trotzdem Danke!

LG
Stef

Beitrag von xyz74 02.03.10 - 11:36 Uhr

Hallo Stef,

die Entscheidung musst Du natürlich selber fällen.
Meine Hebi meinte auch das sei nichts.
Sie ist ebenfalls Homöopathin.
Allerdings muss ich sagen, dass die Nosoden nicht unter klassische Homöopathie fallen da hier nicht da Ähnlichkeitsprinzip gilt. Daher behaupte ich, dass ein klassischer Homoö davon keine Ahnung hat.
Die Plazenta als solches ist ein Uralters Heilmittel und wurde bis vor ca. 100 Jahren noch über Apotheken vertrieben.
Für gewöhnlich in getrockneter Form als Pulver.
Ich habe das als einmalige Chance gesehen, denn eine Plazenta wächst einem ja nicht einfach so mal nach, und habe diese genutzt.
Die Globulis hab ich nicht nur meinem Kleinen gegeben sondern auch für mich selber genommen. Ich für mich kann nur sagen, dass die Globulis gut helfen.
Ansonsten würde ich Dir raten zu dem Thema Plazenta als Heilmittel etwas zu gogglen.

LG

Lisa