1 Jahr "Trennungsjahr"???

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von havecat 01.03.10 - 17:05 Uhr

Mein "Mann" hat wohl bei seinem Anwalt angegeben wir wären schon seit Januar 2009 getrennt...mein RAe hat schon Akteneinsicht beantragt, aber was heißt das dann?? Könnte die Ehe dann SOFORT (Scheidungsantrag liegt dem gericht von seinem Anwalt vor!!) geschieden werden-?? Und wie läuft so ein termin vor Gericht ab?? Muss er da hinkommen oder kann er sich nur durch den RAe vertreten lassen??


#danke

Beitrag von kerstin3011 01.03.10 - 22:12 Uhr

Eine Scheidung nach einem Jahr kann nur erfolgen, wenn beide der Scheidung zustimmen. Oder es liegen unszumutbare Situationen vor (Gewalt, evtl. neue Partner). Ist irgendwas in der Art vorgefallen? Fremdgehen etc.

"... wir wären schon seit Januar 2009 getrennt ..."

Diesen Worten entnehme ich, dass ihr noch nicht so lange getrennt seit? Wenn du belegen kannst, dass es nicht so ist, dann geht das nicht so einfach. Ich bin ebenfalls gerade in einer Trennungsphase und hatte mich erkundigt.

Soweit ich weiss, muss er zu diesem Termin erscheinen. Er muss sich erklären, warum er die Scheidung möchte und er keine Möglichkeit einer Versöhnung sieht.

Hast du denn mit deinem Mann abgeschlossen und möchtest auch die Scheidung? Dann lass es doch so laufen. Die Hauptkosten der Scheidung trägt er dadurch. Hat man mir jedenfalls gesagt.

Abschließend, wennd du die Scheidung eventuell noch nicht möchtest, ist es nicht so einfach für ihn!!

LG Kerstin

Beitrag von havecat 02.03.10 - 14:22 Uhr

#danke

nein, ER will die Scheidung #heul aber mir bleibt ja nix anderes übrige als zuzustimmen...#schmoll...sonst wird das "a never ending nigthmare"

Lg

Beitrag von kerstin3011 02.03.10 - 14:56 Uhr

Zustimmen muss du nicht! Wenn du der Meinung bist, noch eine Chance zu sehen, dann ist eine Scheidung nach einem Jahr nicht so einfach möglich! War die Trennung denn schon im Januar 2009??? Wenn nicht, kannst du das belegen? Zeig ihm die Nase etc.

Was sagt dein Anwalt dazu?

Oder stimme zu, dann bist du frei für was neues. Leicht gesagt, ich weiss, falls du meine Geschichte mal gelesen hast! #schmoll

Fühle dich von mir gedrückt. #liebdrueck

LG Kerstin

Beitrag von rockabella-mom 04.03.10 - 15:45 Uhr

Du musst wirklich nicht zustimmen! Es gilt erst nach 3 Jahren Trennung das "Zerrütungsprinzip", d. h. das Gericht sieht keine Chance mehr auf eine Versöhnung.

Wenn dein RA schon Akteneinsicht beantragt hat, heißt das nur, dass er die Akte beim Familiengericht zur Einsicht angefordert hat. Die Anwälte lesen sich dann erst mal los, was da so in der Akte steht.

Deine Ehe kann nach 1 Jahr nur mit deiner Zustimmung geschieden werden, außer es gibt einen ganz krassen Grund warum dein Mann unbedingt will, dass ihr geschieden werdet. Das muss aber wirklich heftig sein, sonst machen die Gerichte das eben nicht vor einer Trennungszeit von 3 Jahren.

Der Termin vor Gericht ist so, dass ihr beide anwesend sein müsst plus eurer Anwälte. Vor'm Familiengericht herrscht Anwaltszwang - d. h. du musst dich durch einen Anwalt vertreten lassen. Bei zivilen Streitigkeiten musst du das z. B. vor einem Amtsgericht nicht.
Ihr dürft in einem Scheidungsverfahren auch nicht den gleichen Anwalt haben - aber das habt ihr ja nicht.

Wie der Termin genau abläuft, weiß ich nicht. Bin zwar gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte, aber bei Scheidungen darf kein "Publikum" dabei sein, so dass ich solch eine Verhandlung noch nicht gesehen hab.

Ich wünsche dir viel Kraft! Und überlege ob du die Scheidung noch 3 Jahre rauszögern magst, bzw. ob es nicht doch noch eine Chance für euch gibt. Wenn nicht, dann würde ich auch zustimmen. So kannst du schneller mit allem abschließen - so weh es auch tut..

Beitrag von mauz87 06.03.10 - 10:54 Uhr

Trennungsjahr ist meist gegeben.Man kann auch auf Härtescheidung pledieren, doch das kommt kaum vor.Die Scheidung anolieren lassen, geht eigentlich garnicht mehr.Selbst bei mir ist es so, mein noch Mann hat mich betrogen und uns am 1.geb der Kleinen verlassen sprich ich habe Ihm geholfen seine Sachen zu packen, so nett war Ich noch.Selbst wir die nur 5 Wochen verheiratet waren müssen 1 Jahr in Trennung leben.Des weiteren selbst wenn Er nun sagen würde Er will die Scheidung nicht, wird es dennoch gemacht, da es nicht so lange war.Zum Scheidungstermin musst Du nicht persönlich dabei sein, Du kannst Dich durch deinen Anwalt vertreten lassen, das geht alles.Doch die anderen Sachen wenn Ihr zB ein Kind habt wie Unterhaltsklagungen ect. musst Du leider anwesend sein.So ist es bei uns.Akteneinsicht bedeutet, das dein Anwalt in die Akten des anderen Anwaltes hineinsicht erbitten, so kann Er alle Schriftzüge sehen.

Viel Rennerei und auch Ärger sind meist damit verbunden.Doch es zahlt sich aus...Ich bin froh wenn es vorbei ist das sage Ich Dir.