Super Reaktion vom AG aber trotzdem so schlechtes Gewissen...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 120909 01.03.10 - 17:24 Uhr

Hallo ihr lieben, ich muss mich nur mal ein wenig ausheulen!

Ich war heute nach zwei Wochen Krank wieder arbeiten. Ich hab wegen der Dauerkotzerei die erste Woche davon im KKH gelegen.
In der Personalabteilung hab ich heute die Karten auf den Tisch gelegt und auch einigen Kollegen mit denen ich eng zusammen arbeite habe ich von der SS erzählt. Die Reaktionen waren durchweg positiv, aber ich habe so ein schlechtes Gewissen. Jetzt war ich die zwei Wochen nicht da, es ist natürlich so einiges liegen geblieben und mir geht es immer noch besch... Die meiste Zeit des Tages hab ich wieder auf der Toilette verbracht oder den Kopf auf den Tisch gelegt, von den Kollegen kamen natürlich sofort die Komentare "bleib doch zuhause" "du siehst nicht gut aus" usw.
Ich kann doch nicht schon wieder zum Arzt rennen. Schwanger ist ja schließlich nicht krank! Allerdings bekomm ich so nichts gearbeitet, ich konnte mich heute wirklich gar nicht auf irgendwas konzentrieren. Gegen die Übelkeit hab ich zwar ein Medikament (Vomex A) bekommen, allerding ist die Müdigkeit nach der Einnahme so extrem das ich es garnicht versucht habe es heute zu nehmen.
Man, man, man, ich stecke total im Gewissenskonflikt, gerade nach dem Gespräch mit einem Kollegen der vor 4 Monaten Vater geworden ist. Er ist natürlich noch sensibler mit dem Thema und meinte ich soll doch nochmal zum Arzt. Mein Mann natürlich auch, er hat heute im 1 1/2 Stundentakt angerufen um nach meinem Zustand zu fragen.
Einerseits denke ich, dann muss es halt jemand anders machen, andererseits kommt dann doch wieder mein Gewissen.

Wie habt ihr die Tage, wo es euch so richtig mies ging überstanden?

LG

Beitrag von nicki1971 01.03.10 - 17:29 Uhr

Dir gehts ja wirklich immer noch nicht viel besser. Ich kann dein schlechtes Gewissen gut nachvollziehen, aber letztendlich bist du so deinen Kollegen auch keine Hilfe. Es wird dir keiner Übel nehmen, wenn du doch noch etwas zu Hause bleibst, bist du wirklich wieder in der Lage bist richtig zu arbeiten. Stell dich doch erstmal in Ruhe auf das Medikament ein, vielleicht geht die Müdigkeit ja auch wieder.

Also gehe zum Arzt und lass dich erstmal noch weiter krankschreiben.

Beitrag von keep.smiling 01.03.10 - 17:34 Uhr

bei meiner Freundin half Akupunktur gegen die Übelkeit.
LG ks

Beitrag von mia22s 01.03.10 - 17:36 Uhr

Hey Du, mir gings die ersten Wochen auch total übel. Ich konnte nichts riechen, nichts essen und ich wollte einfach nur schlafen.
Mein Doc hat kurzen Prozess gemacht und mich krank geschrieben.
Meine Abteilung hatte kein Problem damit und auch mein Chef sagte, meine Gesundheit und die des Babys gehen vor.
An dem MOntag als ich wieder arbeiten gehen wollte, hat mich dann noch der Noro Virus erwischt und ich wurde ins KH eingeliefert.
Alles in allem war in sechs Wochen krank geschrieben.

Und ich bin froh darum. Auch jetzt wenn es mir einen Tag nicht gut ist, bleib ich daheim.

Alles Liebe #klee

Beitrag von silkba 01.03.10 - 18:22 Uhr

Du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben. Deine Kollegen haben doch gesehen, wie bescheiden es dir geht.

Wenn es morgen nicht besser wird, geh lieber noch mal zum Arzt.

Gute Besserung.

Silke, 19+3