Die ersten werden die letzten sein.... 5 Jahre später!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von dollie 01.03.10 - 19:04 Uhr

Nun ist es so weit, dass wovor ich mich immer gefürchtet habe...
Ich bin die letzte!!! Und dabei waren wir vor 5 Jahren die ersten die sich ein Kleines Wunder an Ihrer Seite vorstellen konnten...

Und nun? Nicht das es reichen würde das 9 meiner Freundinnen in der letzten Zeit Kinder bekommen haben, nein... nun ist auch noch meine Schwägerin schwanger und ich weis wirklich nicht wie ich mich verhalten soll.
Die beiden versuchen es seit drei Jahren. Seit letztem Jahr war klar es würde nur mit künstlicher Befruchtung klappen, bei ihnen sogar nur mit TESE... Sie sind auch Selbstzahler da Ihre PKV die künstliche Befruchtung ganz ausschließt. Wer rechnet auch damit mal sowas zu brauchen?

Im November gabs das erste negativ, zu dieser Zeit verlor ich gerade mein kleines Wunder. Versuchte ihr mit Rat und Tat beiseite zu stehen, es tat so gut mal mit jemandem reden zu können der weis was man fühlt.

Und nun? Sie haben heimlich noch einen Versuch im Februar gemacht, ich wusste davon nix und heute erzählt mir meine Schwiegermutter das es bei Ihnen geklappt hat und sie nun Schwanger ist...
Ich hätte am liebsten losgeheult...

ich schäme mich so... ich kann mich einfach nicht freuen.
Sie hat sich bislang noch nicht bei mir gemeldet, wohl weil sie mir nicht weh tun wollte, aber gerade, da tut es verdammt weh.

Ich würde ihr gerne trotzdem etwas liebes schreiben.
Mir fehlen aber momentan echt die Worte.

Hat jemand ne Idee was man sagen könnte? Sie haben verständlicherweise große Angst, dass es nicht hält, 5 woche. Aber ich weis es wird halten und sie werden bald ein kleines Wesen in den Armen wiegen.. und wir??
Wir sind immer noch alleine...

#heul#heul#heul

Lg Daisy, mit #stern#stern#sternchen im Herzen

Beitrag von hoetzelsteffi 01.03.10 - 19:25 Uhr

Hallo Daisy,
ich kann mich so gut in dich hineinversetzten. Mir geht es ähnlich. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis wir auch alles nach und nach schwanger, nur ich nicht. Warum und weshalb es nicht klappen will, weiß ich auch nicht, da bei meinem Mann und mir alles OK ist. Selbst eine meiner besten Freundinnen wurde während ich mit dem Verlust (Abgang in der 7 SSW) zu kämpfen hatte, ungewollt schwanger. Jedoch erfuhr ich dies von einer anderen Freundin und erst als sie im 4.Monat war. Zum einen war ich sehr enttäuscht, dass sie es mir nicht selber gesagt hat und ich erst so spät davon erfuhr und zum anderen war ich so was von wütend, traurig, zum Teil auch unfär, weil ich ihr das nicht gönnte, da ich selbst nicht schwanger wurde. Sie hat es nicht böse gemeint, wusste nur nicht wie sie es mir sagen sollte, da ich ja mit dem Abgang zu kämpfen hatte. Viele sind auch ungewollt schwanger geworden. Das fällt mir auch immer total schwer. Wir wollen unbedingt ein Kind und es klappt und klappt einfach nicht, und andere die gar kein Kind wollen werden schwanger und schwanger und schwanger #heul. Aber Kopf hoch. Immer positiv denken. Wenn es an der Zeit ist, wird es klappen. Viel ablenken und nur auf sich achten, nicht auf die anderen. Auch wenns schwer fällt.
Lieben Gruß Steffi #sonne

Beitrag von dollie 01.03.10 - 19:40 Uhr

Ja, aber wann ist es endlich an der Zeit?

Habe gerade gelesen das du Sozialpädagogin bist, ich mache gerade mein abi per Fernschule nach und habe vor dann auch Sozialpädagogik zu studieren :-)

Wünsche dir alles Gute...

Beitrag von danimitben 01.03.10 - 19:31 Uhr

Oh liebe Daisy,

es ist so schwer und ich kann deine Gefühle so gut verstehen.

Vielleicht wartest du einfach ein paar Tage und schaffst es dann den beiden ganz ehrlich alles Gute zu wünschen. Es ist etwas leichter, wenn man weiß, dass die beiden auch einen harten Weg gegangen sind, oder?

Du weißt, dass noch so viel schief gehen kann und du bist bestimmt froh, wenn du beiden alles Gute gewünscht hast.

Deine Schwägerin ist noch immer eine Person die deinen Weg unglaublich gut nachvollziehen kann und auch weiterhin mit dir über deine Sorgen und deinen Kummer sprechen kann. Sie hat einen ähnlichen - wenn auch kürzeren - Weg hinter sich.

Ich weiß wie es dir geht. Ich habe drei Icsi´s und eine Kryo hinter mir, ich war zweimal schwanger und durfte ein ganzes Jahr meinen kleinen Ben bei mir haben und auch wir sind wieder alleine.

Wir werden irgendwann auch wieder glücklich sein, ich hoffe es zumindest!

Alles Liebe
Dani mit Ben im Herzen
http://www.ben-sternenkind.de

Beitrag von dollie 01.03.10 - 19:44 Uhr

Hallo Dani, ich dachte auch das es dann leichter wäre, aber das ist es leider nicht. Ich fühle momentan nur, dass sie hätte die letzte sein sollen.
Oder zumindest... nicht ich!!
Ich schäme mich unheimlich für diese Gedanken...

Das du so stark bist und immer noch positiv und so freundlich und mitfühlend bist, ist eine Eigenschaft die ich ja so bewundere an dir. Ich hoffe du verlierst sie nie.

Hätte das von mir so auch nie gedacht... #heul

Beitrag von danimitben 01.03.10 - 20:50 Uhr

Na, da mach dir mal keine Gedanken.

Mir geht es da nicht viel anders. Mit einer von Ben´s Kinderkrankenschwestern hatte ich mich ein wenig angefreundet, sie hat uns in den fünf schweren Monaten mit Ben bis zum Schluss begleitet. Ich habe eine Kryo versucht die abgebrochen wurde und danach einen weiteren Versuch gestartet. Sie ist in dieser Zeit schwanger geworden und war noch gar nicht lange mit ihrem Freund zusammen.

Seit dem haben wir noch ein paar mal per SMS Grüsse hin und her geschickt, zu mehr bin ich nicht in der Lage.

Ich bin also immer etwas stärker wenn es nicht direkt um mich geht.

Ich verstehe dich, und ich denke wir müssen das tun, was uns nicht noch weiter belastet. Wir haben genug zu verkraften. Also, mach dir keinen Kopf um die anderen.

Liebe Grüße

Beitrag von 7sun7 01.03.10 - 20:50 Uhr

Hallo Dani!
Puh, ich habe mir gerade eure hp angesehen.
Ich bewundere dich sehr für deine Stärke. Ich sitze hier und heule wie ein Schlosshund. Ben war ein so hübscher süßer Kerl. Ich freue mich mit euch, dass er jetzt nicht mehr leiden muss. Eine tolle Trauerfeier hatte er wohl. Er passt jetzt bestimmt auf euch auf.
Wünsche euch, dass ihr nicht allein bleibt.

LG, sunny

Beitrag von danimitben 01.03.10 - 20:58 Uhr

Liebe Sunny,

vielen Dank für deine lieben Worte.

Das macht Mut und zeigt dass wir weiter kämpfen müssen, so wie Ben es uns gezeigt hat.

Liebe Grüße
Dani

Beitrag von bobbel77 01.03.10 - 20:41 Uhr

Hallo Daisy,

ich kann nur sagen, dass ich genau mitfühlen kann, was in Dir vorgeht, ich war zwar noch nicht schwanger, aber im Moment ist schwanger werden in meinem Umfeld sozusagen fast ansteckend, nur mich trifft es nicht:-(

Eben waren wir im Vorgespräch mit Untersuchungen zur 1. ICSI/IVF, in zwei Wochen gibt es das Ergebnis und dann gehts ab in die erste künstliche Befruchtung...

Einfach weiter machen und hoffen und immer einen Plan B in der Tasche behalten, ok?

Drücke Dir die Daumen,
Christina#tasse