Trauer - Verzweiflung - Mut - Hoffnung - FolgeSS

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von maxi03 01.03.10 - 19:06 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich den letzten Monaten habe ich mich hier ja sehr rar gemacht. Ich konnte in den letzten Zügen meiner SS keine weiteren Schicksale verfolgen. Die Ángst war einfach zu groß.

Mein Schicksal ist fast 1,5 Jahre her. Ich verlor meine Zwillis auf der Neo nach einer Frühgeburt in der 26. SSW.
Ich hatte damals eine Notsectio unter Vollnarkose.

Wie alle wollte ich so schnell wie möglich, was aufgrund der Sectio allerdings nicht möglich war (zum glück) wieder SS werden. Zumal die SS ja noch lange hätte nicht zu Ende sein sollen.

Knapp 9 Monate später war ich wieder SS. Mit fast allen Komplikationen die man sich nur denken kann, ich lag insgesamt 4 x im KH!
aber nun habe ich es geschafft und unser 4 Kind ist geboren.

Die SS war mit ständiger Angst besetzt und meine beiden verstorbenen Kinder waren gerade in den letzten Wochen sehr präsent und sind es jetzt immer noch.

Ich nehme mir nach wie vor die Zeit zum Trauern. trotz "neuen" Kindes geht es mir manchmal sehr schlecht und ich wälze mich regelrecht in dem Schmerz.
Das Folgekind ist voll akzeptiert, aber die verlorenen Engel sind immer Teil unserer Familie.

Ich möchte euch einfach Mut machen nicht aufzugeben und ein wenig Hoffnung in euch zu tragen. Es ist nicht immer leicht. Der Weg, der gegangen werden muss ist verdammt steinig, verdammt schwer und mit sehr viel Angst verbunden.

Also, lasst die Trauer solange zu wie ihr sie braucht und nehmt ein wenig Hoffnung mit in die FolgeSS.

Unsere Sterne und Engel sind immer ein Teil unserer Familie.

LG Maxi

Beitrag von hannah.25 01.03.10 - 19:28 Uhr

liebe maxi,

erst einmal herzlichen glückwunsch zu nummer 4 bei euch. mich freut es immer wieder, wenn andere nach so einem schicksalsschlag wieder das glück eines kindes genießen dürfen!!

und ich finde es auch normal und richtig, dass deine beiden zwillinge nicht vergessen sind und du noch immer um sie trauerst. das ist doch klar, sie werden immer ein teil von dir sein und werden immer zu dir gehören. ich find es toll, dass sie so in eure familie integriert sind. so werden sie nie vergessen.
die 9 monate, die du gewartet hast, find ich auch absolut richtig. man braucht die zeit zum trauern und kraftsammeln.

darf ich fragen, warum deine beiden zu früh gekommen sind und wieso sie gehen mussten?
meine tochter kam in der 27.ssw und ist nach knappen 4 wochen zu den engeln gegangen #schmoll

ich wünsch euch weiterhin alles liebe und noch viel freude mit euren kinder!!! #klee

liebe grüße
hannah

Beitrag von maxi03 01.03.10 - 21:51 Uhr

Hallo Hannah,

unsere kamen wo früh, weil ich eine unerkannte bakterieninfektion hatte, die letztendlich zum Blasensprung führte.

Einer lebte 4 Tage und der andere 8 Tage. Durch die Infektion, die in beide Fruchtblasen eingedrungen war, bekamen beide eine schwere Sepsis (Blutvergiftung), die dann zu multiplen Organversagen (Nieren, Lunge, Blutungen in den Bauchraum, ...) geführt hat.

Mit meinem Beitrag möchte ich anderen einfach nur Mut machen. Es lohnt sich, auch wenn der Weg noch so steinig und schwer ist, für seinen Traum zu kämpfen.

LG Maxi

Beitrag von hannah.25 01.03.10 - 22:39 Uhr

liebe maxi,

dankeschön für deine antwort. ich habe gerade eine wahre gänsehaut und mir laufen die tränen über die wangen. es tut mir wahnsinnig leid!! #liebdrueck

umso mehr freut es mich, dass ihr euer glück nun bei euch habt und es genießen dürft. ich gönn es euch sehr!!

und dankeschön fürs mutmachen. es tut sehr gut, wenn ich lese, dass du für den steinigen weg und den kampf belohnt wurdest!!

liebe grüße
hannah

Beitrag von mtinaaa 02.03.10 - 15:28 Uhr

Hallo Maxi da gebe ich dir mal Recht. Wir hatten das Schicksal in der 38 SSW.
Ich habe Jahre gebraucht um das zu verarbeiten. Die erneute SS war voller Angst#zitter.
Hatte aber diesmal eine super FA die sich Zeit für Untersuchungen nahm und viele Extra Untersuchungen.
Nun haben wir eine kleine gesunde Tochter :-)

L.G Tina Alles Gute für Euch