symphyse -erfahrungen mit beckengurt und osteopathie?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von datlensche 01.03.10 - 20:14 Uhr

hallo ihr lieben,

nach dem mich die symphyse wieder quält habe ich meine hebi gefragt was man machen kan..dachte sie hätt evtl noch nen tipp #schmoll beckengurt und osteopathie...das wusst ich schon...

hat jemand von euch erfahrungen damit? kann mir vorstellen, dass mich so ein gurt mehr einengt und nervt als dass er mir hilft #kratz bin relativ empfindlich was platz am bauch angeht ;-) hilft so ein ding denn wirklich?
und osteopathie? was genau wird da mit einem veranstaltet? müsste man da öfter hin? und was für kosten kämen da auf mich zu? das wird ja wohl nicht übernommen, wa?!

man, ich dacht ich werd verschont wenn ich nicht wieder 30kg zunehme und jetzt kommt das noch früher #schmoll#aerger:-[

schon mal danke!

lg, lena + kilian *10.07.07 & #ei 27+6

Beitrag von schneckerl76 01.03.10 - 20:24 Uhr

Hallo

Du ich hatte das auch in meiner SS und es half nur der Beckengurt Osteopathie und liegen liegen liegen....
von meiner Hebamme hatte ich...wie hieß das...Symphytum Globuli bekommen???? Glaub das hieß so....frag doch mal Deine Hebamme!!!
Ich habe Angst dies wieder zu bekommen wenn ich wieder schwanger werde,....muss nicht aber kann hat man mir gesagt!
Drück Dir die Daumen das es nicht schlimmer wird!!!

LG

Beitrag von datlensche 01.03.10 - 20:30 Uhr

danke...aber mir schwant schlimmes...das letzte mal fings mitte der 30er an und am ende konnt ich mich nur noch mit dem fahrrad fortbewegen #heul und liegen ist bei mir eher das kontraproduktivste...danach ist es richtig schlimm #schmoll bei mir ist bewegung besser

aber das mit den globuli merk ich mir...

kannst du mir noch mehr details zu gurt und osteopathie geben? das wär klasse!

Beitrag von sillys26 01.03.10 - 20:58 Uhr

Hallo!
Ich hatte in meiner Schwangerschaft ab der 14. Woche Probleme mit der Symphyse. Der Beckengurt hat die Sache für mich nur schlimmer gemacht, ist ständig verrutscht und der Kleine hat gegen getreten;-).
Osteopathie kann ich nur empfehlen! Ich glaube, daß ich mich nur dank meines Osteopathen bis zum Ende der SS bewegen konnte. Ich habs von der KK bezahlt bekommen. Kommt drauf an, was auf dem Rezept steht:-p
Lg

Beitrag von hasendompteur 01.03.10 - 22:36 Uhr

Hi!

Hatte in der letzten SS "nur" eine Beckenringlockerung, jetzt macht sich auch die Symphyse bemerkbar... Habe von Beginn an die physiotherapeutischen Übungen gemacht, die mir beim letzten Mal geholfen haben. Vermutlich könnte ich ohne nur noch kriechen.....
Mache seit ca. 10 Wochen auch wieder Physiotherapie mit Osteopathieinschub auf Rezept, und es ist nicht viel schlimmer geworden in der Zeit, in einigen Aspekten sogar besser. Das werte ich als Erfolg.
Seit gut einer Woche habe ich nun auch einen Gurt. Den lege ich nur abends an, wenn ich vom Sofa nicht mehr hochkomme. Vermutlich so wie bei dir, das Rasten und Rosten - aber mit dem Gurt klappt es deutlich besser. Angenehm zu tragen ist er nicht unbedingt, für mich ist es aber das kleinere Übel über den kurzen Zeitraum. Bloß nicht den ganzen Tag tragen, damit schwächst du deine Muskeln und es wird noch schlimmer!

Globuli hatte die Hebi auch vorgeschlagen.

Halte durch!