Irgend was stimmt nicht mit meinem Sohn(2)

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von blumi 01.03.10 - 20:19 Uhr

Hallo!
Ich hoffe ich bin bei Euch richtig, bzw. hoffe ich es nicht, erhoffe mir aber dennoch einige Ratschläge und Erfahrungen.
Also ich weiß garnicht wo ich anfangen soll. Will es eher kurz halten:
Max ist fast 2,5 Jahre und spricht sehr wenig und das dann sehr undeutlich, Max läuft sehr komisch, als wenn er gleich stolpert. Kann nicht hüpfen, will derzeit nicht mehr selber essen( konnte sonst schon relativ gut alleine essen, aberr wirklich nur relativ. Im Vergliech zu Anderen war es schlecht. Er wehrt sich kaum, weint dann nur, geht zur Tür und will nach Hause. Egal wo er ist. Er ist super schüchtern, spielt auch nicht mit anderen Kindern, beobachtet diese lieber. Tja, sicher gibt es noch viel mehr. Zu Haise ist er sehr aufgeweckt und macht genau so Quatsch wie andere Kinder. Er ist ausserdem noch sehr Mama bezogen.
Unser Kinderarzt würde all dies sicher runterspielen, aber wir machen uns echt Sorgen. Zu welchem Arzt geht man un eine Entwicklungverzögerung, Behinderung abzuklären?
Es gibt noch viel mehr zu erzählen, aber es reicht sicher, damit Ihr einen Einblick bekommt
Ich hoffe sehr Ihr könnt helfen, denn es ist sehr belastend, nicht zu wissen ob das Kind normal ist oder eben anders...

Danke und einen schönen Abend
blumi

Beitrag von zahnmaus 01.03.10 - 20:29 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich würde mal in deiner Stadt nach einem SPZ gucken. Die machen da nen Entwicklungsstand und helfen dir auf jeden Fall weiter. oder die Früförderstelle ist auch noch ein Anlaufpunkt.

LG Kerstin mit Finja und Luiz (D.S.)

Beitrag von blumi 01.03.10 - 20:49 Uhr

Hallo Kerstin!
Perfekt, Du hast mir super geholfen. Habe gleich eine Einrichtung gefunden, die richtig gut klingt. Werd da morgen gleich mal anrufen und hoffen, das mein Kinderarzt eine Überweisung ausstelllt.
Tausend Dank und Euch alles Liebe

Sabine

Beitrag von zahnmaus 01.03.10 - 20:53 Uhr

Da brauchst du keine Überweisung, bring zum Termin die Vers.karte mit, das Gelbe u-Heft und den Impfpass, wenn du hast, irgendwelche Berichte. Da wird euch sicherlich schnell weitergeholfen.

Meld dich mal, wenn du mehr weisst.

Alles Gute für euch.

Kerstin

Beitrag von blumi 01.03.10 - 21:08 Uhr

Danke, dann werd ich da mal anrufen. Auf der Homepage steht, das man eine Überweisung mitbringen soll. Wir sind aber privat versichert, daist es ja meist eh einfacher.
Ich meld mich gerne, hoffe aber um positives zu berichten...

Dank Dir
Bis dann Sabine

Beitrag von krokolady 01.03.10 - 22:20 Uhr

Jo, SPZ ist die beste Anlaufstelle für Dich.

also wenn Dein Sohn wirklich unsicher läuft, und nicht hüpfen kann - dann frag ich mich wo eurer Kinderarzt seine Augen hat!
Er hätte euch da auf alle Fälle schon mal zur Krankengymnastik schicken müssen, oder halt abklären lassen müssen ob euer sohn motorische Probleme hat, oder vielleicht mit den Muskeln.

Drücke euch die Daumen das alles in Ordnung ist beim Junior :-)

Beitrag von nicola_noah 02.03.10 - 08:19 Uhr

Hallo,

Also an erster Stelle würde ich mal den Kinderarzt wechseln!
Wenn ein Kind (in dem Sinne) so Auffällig ist und er es nicht sieht dann Gute Nacht....

Würde auch das SPZ vorschlagen, allerdings sind die Wartezeiten dort sehr lange.

Solange er auch noch nicht im Kindergarten ist kannst Du ihn bei der Frühförderung anmelden.

LG

Nicola

Beitrag von 1978-1992 02.03.10 - 17:29 Uhr

Hallo blumi

Ich kann dir aus eigener Erfahrung, raten zur Frühförderung oder SPZ zu gehen so wie es auch meine vorschreriber hier gesagt haben.

Noch ist es mit 21/2 Jahren nicht zu spät.
Ich habe mit meinen Sohn das gleiche hinter mir und der Kinderarzt hat es nicht erkannt, wo ich dann auch den Ki-Arzt gewechselt habe und wir haben es noch gut in den Griff bekommen.
Lg
1978-1992

Beitrag von blumi 04.03.10 - 21:08 Uhr

Also, erstmal vielen DAnke für Eure Antworten.
Waren heut beim Kinderarzt und er findet auch das es auffällige Dinge gibt, er hat jetzt ein Rezept zur KG aufgeschrieben und meldet uns im SPZ an. Dies dauert leider nur ca. 2 Monate. Melde mich dann mal was bei rausgekommen ist.

Alles Liebe Euch

Gruß
Sabine

Beitrag von alpenbaby711 09.03.10 - 12:41 Uhr

Mein früherer Kinderarzt hielt meinen Sohn auch bis zur U8 für normal. (U9 kommt jetzt ja erst) und das obwohl schon kurz nach der U7a klar war mein Sohn ist entwicklungsverzögert und hatte möglicherweise schon Auffälligkeiten die auf einen möglichen Autismus hindeuteten. Gut ich kann ihn soweit in Schutz nehmen das man natürlich in 15 Minuten nicht sehen kann was wir Mütter daheim den ganzen Tag und die ganzen Wochen sehen. Aber Auffälligkeiten gabs nur damals hatte ich mir zuerst nichts dabei gedacht. Als es immer mehr wurden hab ich aber meine Konsequenzen gezogen. Der Mann hält sogar Vorträge über die Entwicklung von Kindern was sie mit 2 bzw 3 Jahren können sollten. Tja schlechter Vortrag würde ich sagen!
Ela