über alles macht man sich einen Kopf ;-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rosi_060 01.03.10 - 20:23 Uhr

Ach, ich muss mich jetzt mal ausheulen.

Im Prinzip geht es mir wirklich gut. Der Kleine ist soweit gesund und vom Gewicht her in der Norm :-) Das CTG heute war in Ordnung und der Muttermund ist geschlossen, GMH 37 mm. Also alles Top. Endbindungstermin ist der 01.04.

Aber dennoch mach ich mir soooo viele Sorgen, was in Zukunft so passiert. Werden wir auf Dauer zurecht kommen? Was wenn wir das als Familie nicht hinbekommen? Dabei haben wir sooo lange auf das Glück gewartet. Werden wir finanziell gut klar kommen?

Bei meinem Männe ist es leider so, dass er solange wir zusammen sind ständig Ärger mit den Arbeitgebern hat bzw. immer wieder zu Hause ist. Bei dem Arbeitgeber jetzt kappt es gut, aber manchmal hört es sich nicht so an, als wär der Job sicher. Er ist als Maler beschäftigt. Oft mach ich, so für mich, ihn dafür verantwortlich und werde sooo sauer, dass er es nicht einmal gebacken bekommen kann :-[ Aber ist das auch richtig?? Ich fühl mich dann so machtlos, weil ich kann es ja nicht einschätzen!

Ich glaub ich hab grad bisschen Existenzangst. #zitter Geht es euch auch manchmal so???

#liebdrueck Rosi 36. SSW

Beitrag von mdartemis 01.03.10 - 20:31 Uhr

hallo rosi!

ich denke das viele existenzängste haben, ich hab die auch immer da bei meinem lebensgefährten auch nicht immer sicher ist mit was er nach hause kommt, und ich muss auch weiterhin arbeiten, neben karenz um unseren lebensstandard aufrecht erhalten zu können.

ich würde mir auch wünschen das es leichter wäre und ich mich mal zumindest 1 jahr zurücklehnen kann und mir keine sorgen machen muss,....aber die begleiten mich ständig und wir haben oft streit deswegen, weil er auch so leichtgläubig ist und vom typ her einer der sich auch gerne mal ausnutzen lässt....

umso mehr geh ich jetzt immer auf wenn was ist....denk mir immer irgendwann muss der doch mal dazulernen....erwartet man ja schon von kindern!!!

also bist du sicher nicht alleine mit deinen existenzängsten....war auch mit meinen ersten sohn damals allein und vom papa des zweiten kindes bin ich auch geschieden und musste dann 2 kinder alleine erziehen.....nicht leicht aber wenn man muss machbar!!!

alles gute

pat