Ab wann wieder Erstgebärende

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wunderbaum 01.03.10 - 20:41 Uhr

Die letzte Geburt ist bei mir jetzt 7,5 Jahre her. Wie ist das mit der Geburt nach so einer langen Zeit? Ist das dann wieder wie bei einer Erstgebärenden oder kann ich die Vorteile einer Zweitgebärenden genießen?

Beitrag von kleenerdrachen 01.03.10 - 20:43 Uhr

Das kann man so pauschal nicht sagen. Meine Mutter hat immer gesagt, die erste Entbindunge war die angenehmste.

Beitrag von bountimaus 01.03.10 - 20:49 Uhr

ich denke mal so ab 10 jahren ist es wieder neu für den Körper... ;-) Wenn man überhaupt davon ausgehen kann..

Mein Cousin hat nach 18 Jahren noch ein Baby bekommen... Ganz klar Erstgebärdende :-)

Beitrag von windsbraut69 02.03.10 - 12:30 Uhr

"Mein Cousin hat nach 18 Jahren noch ein Baby bekommen... Ganz klar Erstgebärdende "

UND ein biologisches Wunder!

Beitrag von windelrocker 01.03.10 - 20:49 Uhr

#kratz

wie kann man zur erstgebärenden "werden" wenn man schon ein kind hat? .... is jetzt aber ernst gemeint ...

is dass net egal wie lang dass her is?

kenn genug die nach 10 jahren nr. 2 bekommen haben und die geburt trotzdem schnell und "angenehm" war und ich kenn genug, für die die 2. geburt horror und viel schlimmer war als die 1. obwohl die 1. nur 2-4 jahre zurück lag.


lg, carina

Beitrag von jana-marai 01.03.10 - 20:55 Uhr

Hallo,
beim 2. Kind, nach über 10 Jahren, konnte ich viel spuveräner und zuversichtlicher in die Geburt gehen, als beim ersten Kind.
Ich wusste in etwa, was auf mich zukommt, und v.a. wusste ich: das schaffe ich!!!
LG
jana-marai

Beitrag von axaline 01.03.10 - 20:56 Uhr

Welche Vorteile kann denn eine Zweitgebärende geniessen ? Mir fallen nämlich keine ein !

Bitte dazu mal um Meinungs-Rückmeldung.

Gruß Janine

Beitrag von inkognito1810 01.03.10 - 21:03 Uhr

Das Gewebe ist vorgedehnt, die Geburt verläuft meist schneller, man hat Erfahrung, die ziemlich beruhigen kann...

Beitrag von axaline 01.03.10 - 21:12 Uhr

Kann ich nicht so ganz behaupten:

Bei mir war die erste Geburt 6 Stunden , die zweite 56 Minuten ! Jeweils von der ersten Wehe bis zum geborenen Kind.
Ich wünsche mir ganz ehrlich, daß es diesmal wieder etwas langsamer geht, die letzte Geburt war nicht schön !
Deswegen macht meine Erfahrung mir eher Angst als als daß sie mich beruhigt ! Ich denke immer *Hoffentlich komme ich nicht zu spät ins KH !


Gruß Janine

Beitrag von hoffnung2010 02.03.10 - 07:37 Uhr

???? die erfahrungen von der ersten geburt hab ich doch trotzdem noch, auch wenn die geburt schon 14 jahre her ist ???? komische ideen haben manche :-)

Beitrag von bountimaus 01.03.10 - 21:05 Uhr

Vorteile #kratz

könnt ich dir auch nicht sagen..

Ich weiss nur das es "angeblich" schneller gehen soll als beim ersten...

Wenn das wirklich stimmt, dann währe es soooooo schön...

Keine 52 Stunden Wehen #huepf ein Traum wird wahr...

Beitrag von axaline 01.03.10 - 21:09 Uhr

Outsch !
52 Std ????

Ogott , da kann ich nu nicht mitreden.
Bei mir war die erste 6 Stunden , die zweite 56 Minuten ! Jeweils von der ersten Wehe bis zum geborenen Kind.

Ich wünsche mir ganz ehrlich, daß es diesmal wieder etwas langsamer geht, die letzte Geburt war nicht schön !

Gruß Janine

Beitrag von bountimaus 01.03.10 - 21:10 Uhr

und ich wünsche mir,das es schneller geht..

Weisst was ?????ß


ich geb Dir was Zeit von mir und Du nimmst Dir dann die Zeit ganz schnell damit wir uns das dann teilen ;-)

Ich hab jetzt schon Horror wenn ich daran denke #zitter

Beitrag von axaline 01.03.10 - 21:16 Uhr

Können wir machen, ich nehm Dir gerne etwas Zeit ab.

Ich hab im moment immer voll den Horror davor, daß ich nicht rechtzeitig im KH bin und dass das Kind zu Hause oder unterwegs geboren wird (Fahrzeit sind nur 5 Minuten!, aber trotzdem).
Wenns bei mir losgeht, muss ich ja erstmal nen Babysitter für die Großen organisieren ! Da wird das mit 56 Minuten ganz schön knapp !!!

Naja, ich wünsche uns allen eine schöne (zeitgerechte) Geburt ! Deine schneller, meine langsamer, und allesamt ohne Komplikationen !

Gruß Janine

Beitrag von bountimaus 01.03.10 - 21:21 Uhr

ja in 56 minuten wäre es ein absoluter Rekord mal eben schnell einen Babysitter zu besorgen.. Autsch.. das kann heavy werden...

Also ich Drück Dir die Daumen...

positiv denken und wie Du schon schreibst... Komplikationslos #hupef


#klee #klee #klee

Alles Gute !!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von axaline 01.03.10 - 21:23 Uhr

Danke Gleichfalls !

Beitrag von graublau 02.03.10 - 00:50 Uhr

Hallo,

meine 1. Geburt war 1990 und die 2. war 2003. Theoretisch galt ich im Krankenhaus als Erstgebärende weil der Körper angeblich nach so vielen Jahren wieder in "Ausgangsposition" war, Originaltext vom Arzt.

In knapp 4 Std. war die 2. Geburt überstanden, die 1. dauerte damals mehr als 3 Tage nach Einleitung.

Der Vorteil war für mich ganz klar das ich wusste wie sich Wehen anfühlen, was mich so in etwa erwartete und ich deshalb keine Angst mehr hatte.

lg alex