Bei Nachbars beobachtet...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von seestern89 01.03.10 - 20:58 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin wirklich verzweifelt,weil ich nicht weiß,wie ich mich verhalten soll...:-(

Mein Mann erzählte mir gestern von den Nachbarn.Er geht immer so gegen 6 Uhr früh zur Arbeit und kommt da bei den Nachbarn am Haus vorbei.Bei denen ist im Eingangsbereich eine Glasscheibe in der Haustür,dadurch konnte er sehen wie die Mutter mit aller Kraft auf ein am Boden liegendes Kind eindrosch.#schock.und dabei irgendwas brüllte...

Ich konnte das echt nicht glauben,was er mir da erzählte aber ich muß sagen,mein Sohn ist manchmal bei denen zum Spielen.Sie haben insgesamt 3 Kinder.
Mein Sohn erzählte mir auch schon,daß die Mutter die Kinder mehrmals auf den Hinterkopf gehauen hätte,bloß weil sie ihr Zimmer nicht aufgeräumt haben.

Neulich war ein Sohn von denen bei uns und irgendwie kamen wir darauf zu sprechen,wie es so zu Hause bei denen ist,jedenfalls erzählte er das er kein Bett hätte,sondern auf einer dünnen Decke auf dem Boden schlafen muß#schocker hätte wohl mal eine Matraze gehabt,aber die hätte seine Schwester ihm weggenommen.
Dann erzählte er auch noch,das er sich keinen Pudding nehmen darf,wenn er will oder mal einen Tee machen...

Also ich bin sowas von schockiert über solche Zustände und weiß nicht wie ich mich verhalten soll#gruebel
Auf der einen Seite würde ich am liebsten sofort das Jugendamt informieren,aber dann frag ich mich.würde das was ändern???
Dann denk ich wieder,ach es ist Ihre Sache,misch dich da nicht ein,aber wer weiß was sonst noch passiert???

Was würdet ihr machen?#gruebel

LG seestern89

Beitrag von juhuhu 01.03.10 - 21:06 Uhr

Hallo Seestern89,

warum hat dein Mann nicht sofort geklingelt, als er es sah? #schock

Das arme Kind! Ich glaube, ich hätte die Polizei gerufen...

Ich finde es ist nicht ihre Sache - hab mich wirklich erschrocken, als ich das gelesen habe...

Liebe Grüsse von Maren

Beitrag von seestern89 01.03.10 - 21:14 Uhr

das frage ich mich auch,warum er es nicht getan hat.

Aber mal ehrlich,wer hätte wirklich die Polizei gerufen in dem Moment...

Es gibt doch so viele Leute die wegschauen,ich weiß auch nicht,was ich in dem Moment getan hätte...

Mann mir tun bloß die armen Kinder unendlich leid

Beitrag von kruemlschen 01.03.10 - 21:19 Uhr

"Aber mal ehrlich,wer hätte wirklich die Polizei gerufen in dem Moment..."

Ich hätte die Polizei gerufen (das habe ich bereits einmal getan!) man kann dabei anonym bleiben, meine Nachbarn haben bis jetzt nicht erfahren wer ihnen die Polizei und das Jugendamt "auf den Hals gehetzt" hat!

"Es gibt doch so viele Leute die wegschauen,ich weiß auch nicht,was ich in dem Moment getan hätte... "

Fühlst Du Dich jetzt besser weil Du nur einer unter vielen bist?

Das ganze hat sich bereits gestern in der Früh passiert, reichlich Zeit vergangen ohne gehandelt zu haben, meinst Du nicht?

Wenn Dir die Kinder so leid tun, dann unternimm etwas!

Ob das Jugendamt dann einen Handlungsbedarf sieht oder nicht, bleibt dem JA überlassen aber wenigstens könntest Du dann sagen Du hast versucht zu helfen.

Also, nimm den Hörer in die Hand und UNTERNIMM WAS!

Gruß Krüml

Beitrag von windsbraut69 02.03.10 - 11:18 Uhr

Ja aber Du kannst doch auch nicht anonym die Polizei rufen, während das Kind (weiter) verprügelt wird!

Beitrag von kruemlschen 02.03.10 - 11:20 Uhr

selbstverständlich kann man das.

Du beobachtest den Vorfall und rufst die Polizei, gibst an was Du gesehen hast und sagst Du möchtest anonym bleiben.

Warum meinst Du das ginge nicht?

Beitrag von windsbraut69 02.03.10 - 13:07 Uhr

Ja, dass es "technisch" möglich ist, ist mir vollkommen klar.

Aber wer kann sich denn sowas anschauen und in aller Ruhe telefonieren, ohne DIREKT zu helfen???

Beitrag von kruemlschen 02.03.10 - 13:18 Uhr

naja, ich finde das kommt auf die Umstände an.

In meinem Fall habe ich nichts gesehen, sondern "nur gehört", der Mann meiner Nachbarin ist ein ziemlich finsterer Gesell und sieht aus als ob Anabolika zu seinem täglichen Frühstück gehört.
Ich bin allein Erziehend und habe einen 22 monate alten Sohn, es war spät Abends (und ich folglich alleine mit meinem schlafenden Kind) und ich habe deutlich gehört wie jemand unter mir verprügelt wird (ob das nun die Kinder waren oder die Frau konnte ich natürlich nicht hören) in diesem Fall habe ich es vorgezogen die Polizei anzurufen und nicht freundlich zu klingeln.

In dem Fall der TE hätte ich bestimmt direkt eingegriffen (auch als Frau!) denn ich traue mir durchaus zu mich gegenüber einer Frau zu Wehr zu setzen.

Da hast Du schon recht.

Trotzdem kann ich es noch eher nachvollziehen wenn jemand nicht direkt eingreift, aber dennoch wenigstens sofort die Polizei ruft als sich 2 Tage später in einem Forum über die "bösen bösen" Nachbarn zu beschweren.

LG Krüml

Beitrag von windsbraut69 02.03.10 - 13:25 Uhr

Ja klar muß man das abwägen (wobei ich in solchen Situationen eher spontan agiere...)!
Ich meinte die beschriebene Situation, in der ich 100%ig zumindest erstmal gegen die Türscheibe gehämmert hätte und dann die Polizei gerufen.

Dein Beispiel sieht natürlich anders aus, da hättest Du wahrscheinlich nur selbst Dir Schläge eingehandelt und obendrein nichts bewirkt.

Wie man aber als erwachsener Mann bzw. Mensch zuschauen kann, wie ein Kind verprügelt wird und NICHTS unternehmen, als das Thema Zuhause und im Hausfrauenforum zu diskutieren, ist mir absolut unverständlich und total unheimlich.

LG

Beitrag von kruemlschen 02.03.10 - 13:31 Uhr

Das kann ich zu 100% so unterschreiben.

Widerlich find ich sowas, erst nichts tun und dann hier Mitleid heucheln. Pfui teufel!

LG

Beitrag von windsbraut69 02.03.10 - 13:50 Uhr

Geht mir genau so.
Mir dreht sich der Magen bei der Vorstellung schon um.
Versetz Dich mal in die Situation des geschlagenen Kindes....das nur die Hoffnung hat, dass jemand kommt und dann geht jemand untätig vorbei, schaut kurz und geht dann wieder zur Tagesordnung und seiner trauten heilen Familie über...
Ekelhaft.

LG

Beitrag von booo 03.03.10 - 20:40 Uhr

Da gibt es sicher viele. Kommt sicher auf die SItuation an.

Aber besser als garnix machen, wäre es allemal.

Beitrag von juhuhu 01.03.10 - 21:19 Uhr

Bitte wende dich gleich morgen an das Jugendamt - denn wenn es dort wirklich so zugeht, dann kann es den Kindern nicht gut gehen.

Du kannst ja auch deine Bedenken dort äussern und dann sollen sie es mal kontrollieren...

Oh je, es gibt wirklich schlimme Sachen #schwitz

Beitrag von windsbraut69 02.03.10 - 11:19 Uhr

Bedenken anmelden und kontrollieren?

Mensch, Ihr Mann ist direkter Augenzeuge, mehr Beweise hätten sie kaum haben können....

Traurig sowas.

Beitrag von windsbraut69 02.03.10 - 11:17 Uhr

Warum Polizei?

Sorry, aber das wäre keine Frage, da einzuschreiten, zumal er ja als erwachsener Mann einer Frau gegenüber gestanden hätte und nicht umgekehrt.

Erschreckend, wie wenig Zivilcourage es gibt.

Beitrag von pupsy 03.03.10 - 09:23 Uhr

Hallo,

ich hätte die Polizei gerufen (hab das auch schon machen müssen)

Sowas geht gar nicht.

Lg

Beitrag von mvtue 03.03.10 - 15:18 Uhr

wer hätte wirklich die polizei gerufen????

ich glaube, deine denkfähigkeit ist nicht grade die beste????

sorry, aber ich habe es selbst erlebt, wie eine gesamte nachbarschaft weggeschaut hat, als ein mädchen im haus neben an immer mehr verfiel, immer magerer wurde und irgendwann rauskam, dass ihr alter sich an ihr vergreift.

KEINER hat ihr geholfen!!!

meine eltern haben ihr geholfen, sind mit ihr zur polizei, haben sie aufgenommen, bis sie einen heimplatz hatte!

alle anderen haben weggeschaut. und weist du was?

die haben alle, aber wirklich ALLE von uns eine anzeige wegen unterlassener hilfeleistung bekommen, denn es konnte nachgewiesen werden, dass sie es wussten!!!

und das selbe sollte man mit deinem mann machen!

da schüttelt es mich!!!!

Beitrag von knutschbacke07 01.03.10 - 21:29 Uhr

#schock

Erkundige dich, ob das Jugendamt vor Ort ein telefonische Notdienst eingerichtet ist. Alternativ gibt es das noch http://www.dksb.de/CONTENT/VORORT.ASPX

LG
Melli

Beitrag von karna.dalilah 01.03.10 - 21:32 Uhr

meine Kinder dürfen auch nicht sich eben mal Pudding aus dem Kühlschrank nehmen. Den gibt es bei uns prinzipell nur ZUM Nachtisch mittags oder abends.
Nein kurz vor dem Essen dürfen sie sich nicht mit Tee vollschütten. Vor dem Essen ein halber Becher und dann gibt es nach dem Essen mehr.
Ich glaube diese Dinge sind nicht bedenklich.
Bedenklich ist der Umstand, dass das Kind auf einer dünnen Decke schläft.
Absolut handlungsbedürftig ist der Umstand, dass die Kinder geschlagen werden.
Scheinbar sind die Eltern mit den Kindern und den Lebensumständen überfordert und bedürfen Hilfe.
Vor allem der Kinder wegen solltest du beim JA um Hilfe bitten.
Vorher würde ich das Gespräch mit der Frau suchen und sie direkt darauf ansprechend und schauen, ob ich der Frau irgendwie behilflich sein kann.

Schaue also nicht weg und tue was
Alles Gute
Karna

Beitrag von kathrincat 02.03.10 - 11:39 Uhr

dein kind darf nichts trinken wenn es durst hat nur weil es bald essen gibt, echt hart. schlimm so was. zum essen gibt es auch nichts?

Beitrag von jenny6 01.03.10 - 21:40 Uhr

meine Meinung..

Menschen,die bei SOWAS nicht helfen, sollten mit zur Rechenschaft gezogen werden.-.UNGLAUBLICH warum man da nicht einschreitet!!!!!!!!!!!! Sorry bin sonst ein gutmütiger Mensch aber da hörts auf #schock

Beitrag von windsbraut69 02.03.10 - 11:21 Uhr

Für mich auch.
Das ist für mich unterlassene Hilfeleistung und pure Feigheit.

Beitrag von backtoblack 01.03.10 - 22:29 Uhr

Jugendamt einschalten, Polizei informieren, an die Haustüre gehen und Klingeln, Gespräch suchen, Hilfe anbieten, was auch immer DIR einfällt. Aber NICHT nix machen, und NICHT "in aller Stille weggucken und mit den Kindern mittrauern". DAS bringt auch nichts.

Es geht hier nicht um ein Ohrfeigchen, oder ein Kläpschen. Manche Erziehungsmethoden sind stark hinterfragenswürdig.
Aber "eindreschen", "am Boden liegend" "mit aller Kraft" und oft auf den "Hinterkopf". Nö..... ich würde das nicht mit meinem Gewissen vereinbaren wollen.

Wenn du das im Ausland gesehen hättest bei einem einmaligen Urlaub, nix getan hättest und dann back home, gut, da könnte man verstehen, dass du nicht helfen kannst.
Aber vor der Haustüre, die Nachbarn....?

Hm...

Was WILLST du denn tun, ausser darüber hier klagen?

Beitrag von windsbraut69 02.03.10 - 11:16 Uhr

Ja und was hat Dein Mann getan, außer es Dir zu berichten????

Beitrag von manavgat 02.03.10 - 11:40 Uhr

Manche Leute sind so blöd, dass es brummt!!!!!!!

Wenn ein Erwachsener auf ein Kind eindrischt, dann gehe ich entweder dazwischen und/oder ich rufe die Polizei und zwar über 110.

Gruß

Manavgat

  • 1
  • 2