Darf ich sie auch mal schreien lassen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mausmadam 01.03.10 - 22:27 Uhr

Ich hab gestern schon einmal geschrieben

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=9&tid=2520019


Jetzt gehts seit 2 Stunden schon wieder so und ich habe das Gefühl, mit allem, was ich tue, wirds schlimmer.....


Was soll ich denn noch machen? :-(

Beitrag von xmoonlightx 01.03.10 - 22:32 Uhr

Hallo #liebdrueck

ich hab das gestern schon gelesen, konnt aber nicht mehr schreiben, meine Kleine hat auch geweint...

Weiß gar nicht was ich dir noch raten soll, du versuchst ja schon alles menschenmögliche....

Ich glaube nicht das sie Schmerzen haben.
Stelle mir das wirklich schwer vor, wenns gleich 2 auf einmal sind und ich habe größten Respekt vor dir !!!

Wenn du nicht mehr kannst dann lass sie kurz mal weinen und tank neue Kraft. Aber dann wird ja auch deine Große wieder wach...

Ich wünschte ich könnt dir nen Tipp geben....
Kann mir nur zu gut vorstellen wie du dich grad wieder fühlst...

#liebdrueck

Beitrag von mamavonyannick 01.03.10 - 22:34 Uhr

Hallo,

wenn du merkst, dass du nicht mehr kannst, dann geh und lass sie ein paar Minuten allein schreien. Es bringt ja nichts, wenn du innerlich kochst oder verzweifelt bist.
Wie ist das denn mit dem schreien, kannst du eine Uhr nach stellen, wann es anfängt und endet?

vg, m.

Beitrag von chani77 01.03.10 - 22:34 Uhr

Hey,

meine Kleine hat heut auch wieder fürchterlich geschrien, als sie einschlafen sollte.

Vielleicht noch ein Tip (damit hat es heute geklappt): Pucken allein reichte nicht, auch nicht gepuckt auf dem Arm. Aber als ich sie hinlegte, funktionierte die Kombination Pucken und an Muttis Finger nuckeln. Das Saugen hat sie sofort "runtergeholt" und weil sie eingepuckt war, ist sie nicht wieder hochgeschreckt.

Kannst sie ja rechts und links von dir legen und jeder kriegt ne Hand von Mutti ;-)

Einfach versuchen..... TOITOITOI

Beitrag von bine3002 01.03.10 - 22:36 Uhr

"Jetzt gehts seit 2 Stunden schon wieder so und ich habe das Gefühl, mit allem, was ich tue, wirds schlimmer....."

Wenn Du dieses Gefühl hast, dann würde ich auf Reizüberflutung tippen und das ganze "Programm" runterfahren:
Dunkle den Raum ab, leg dich mit den beiden ins Bett, eins links, eins rechts und dann summe irgendwas Monotones. Sei einfach eine Mama, die ihre Kinder tröstet. Ich kann nur annähernd erahnen wie schwer das mit zwei Schreihälsen ist, denn ich hatte nur eins, aber es lohnt sich, wenn Du jetzt nicht aufgibst. Bevor Du aber austickst, geh lieber mal kurz raus und lass sie kurz schreien. Das ist sicher die bessere Alternative als selbst rumzubrüllen oder Schlimmeres.

Beitrag von taewaka 02.03.10 - 00:39 Uhr

hier möchte ich mal unterschreiben.

Beitrag von gioia0107 01.03.10 - 22:39 Uhr

Hi!

Hast du mal versucht sie auf den Bauch zum Schlafen zu legen? Man soll es nicht, ich weiss, aber meine Kinder schlafen nur so oder gar nicht. Hab auch alles durch! War beim Grossen so und ist bei der Kleinen auch nicht anders!

Darf ich fragen, wo Dein Mann ist? Sonst könnte ja jeder ein Kind nehmen?!

LG Verena mit Lukas 3 und Lucy 6 Monate

Beitrag von mausmadam 01.03.10 - 23:03 Uhr

Hab ich schon versucht, hat aber nicht geholfen.

Mein Mann ist in der Woche oft auf Montage :-(

Beitrag von gioia0107 01.03.10 - 23:27 Uhr

Dann bleibt Dir nur noch eine Möglichkeit...oder eher 2! Entweder Du setzt sie im Wald aus.....#klatsch....oder Du schaukelst sie soooo lange bis irgendwann Ruhe ist! #schrei

Ich möcht echt nicht mit Dir tauschen!
Ess Schokolade, das hilft!

Hast Dus mit nem Trgaetuch probiert? Ich kann mir kaum erklären wie, aber ich hörte man kann 2 Kids in ein Tuch binden!!!

LG Verena
(Bevor ich gleich die Polizei im Haus hab....das mit dem Wals war natürlich SPass!!!)

Beitrag von mausmadam 01.03.10 - 22:41 Uhr

Danke für die Antworten

Ich ticke nicht aus, ich bin nur total verzweifelt, weil ich sie nicht beruhigen kann

Mein Mann ist auf Montage

Und jaaaaa, die Große ist wieder wach und weil sie krank ist, ist sie ohnehin schlecht drauf....

Es geht immer abends los, wenns ans Bettchen gehen geht, manchmal auch schon vorher und dann dauerts 4, 5 oder 6 Stunden.

Und irgendwann schlafen sie dann doch ein.....

Letzte nacht sind sie gegen 3:30 Uhr eingeschlafen und haben bis 11 Uhr durchgepennt.......

Beitrag von tykat 01.03.10 - 22:43 Uhr

Oh Mann, Du Arme:-(

Also Tom hilft es immer, wenn man ihm etwas aufs Gesicht legt-ein Teddy oder ein Stück vom Spucktuch oder so.(Mann das klingt ja jetzt etwas schräg, natürlich nur so aufs Gesicht legen, dass es keine Probleme beim Atmen gibt).
Bei ihm mache ich das, wenn er eigentlicht total übermüdet ist aber den Dreh zum Schlafen nicht kriegt.Er ist dann nach max 2 Minuten am Schlafen!

Ich drücke Dir die Daumen, dass es bald besser wird#liebdrueck

LG,Tykat+Tom

Beitrag von xmoonlightx 01.03.10 - 22:48 Uhr

Das macht Mia auch immer, die brauch immer n Schnuffeltuch und damit wird im Gesicht gekuschelt, wenn sie eingeschlafen ist, zieh ichs ihr dann weg...
Ohne geht aber gar nicht.

;-)

Beitrag von tykat 01.03.10 - 23:03 Uhr

Ja, ich nehme es dann auch weg wenn er schläft.Sieht aber auch echt niedlich aus, wenn sie sich das so ins Gesicht kuscheln#verliebt

Beitrag von mausmadam 01.03.10 - 23:04 Uhr

Hab ich auch schon versucht. Die beiden haben zur Geburt total schnuffelige Kuscheltücher bekommen, aber das half nur kurz.

Beitrag von tykat 01.03.10 - 23:09 Uhr

Mh, Du hast ja echt Alles durch...Aber vielleicht ist das echt das Problem, wie ja manche schon vermutet haben.Vielleicht solltest Du Dir eine Sache aussuchen, die Du jetzt machst.Also entweder singen, oder Mobilee oder Kuscheltuch....damit sie eine Sache haben, die sich dann auch mit Schlafen verbinden.
Auch wenn Du Dir Mühe gibst es zu unterdrücken, werden die beiden bestimmt auch merken, dass Du unruhig bist (was total verständlich ist!!!) und das überträgt sich ja auch auf sie.

Es ist wirklich schwer und ich weiß gar nicht, was ich Dir noch raten könnte:-(

Beitrag von niki1412 01.03.10 - 22:49 Uhr

Hallo!

Mensch, da machst Du ja ordentlich was mit. Habe eben Deinen gestrigen Thread gelesen... und dolle Mitleid mit Dir #liebdrueck

Ich tippe ebenfalls auf Reizüberflutung. Als ich die Liste gelesen habe was Du schon alles versucht hast... dachte ich "ganz schön viel rumprobiert".

Ich kann Dir nur von uns berichten - wir haben nämlich eine sehr schlechte Schläferin - und manchmal, und das merke ich jetzt immer öfter, will sie einfach ihre Ruhe. Wir haben auch gedoktert was das Zeug hält und nun ist meist weniger mehr. Ich kann Dir nur raten ein Abendritual einzuführen, das hat uns sehr geholfen (zumindest was das Ins-Bett-bringen betrifft). Jeden Abend zur selben Uhrzeit (mal 30 Minuten eher, mal später - je nach Müdigkeit) den selben Ablauf. Wenn bei uns nix mehr geht dann hole ich sie in mein Bett und da ist dann auch recht schnell Ruhe. Klar, mit zwei Kids gar nicht so einfach. Ist Dein Mann denn nun gerade auch zuhause!? Ich finde, wenn er nicht gerade weit-weg schläft ;-) dann könnte er doch auch mal ein Stündchen mithelfen, oder!?

Au man, ich hoffe es wird bald besser.
Ich wünsche Dir gute Nerven.

Alles Gute

LG Niki mit Helena #blume

Beitrag von mausmadam 01.03.10 - 23:07 Uhr

Das mit dem Abendritual ist schwierig, weil jeder Abend bei uns abers verläuft. Mal hat die Große bis 18 Uhr turnen, mal kommt mein Mann um 18 Uhr nach Hause, mal um 20 Uhr. Mal wollen die Zwillis schon um 19 Uhr die letzte Flasche des Tages, mal um 22 Uhr.
Wenn wir sie geben, obwohl sie keinen Hunger haben, spucken sie alles wieder aus :-(

Beitrag von niki1412 01.03.10 - 23:12 Uhr

Ok, verstehe.. Naja, bei Euch ist auch einiges los. Kein Wunder! Wir waren übrigens, weil wir auch keinen anderen Rat mehr wussten, beim Osteopathen. Der hat bei Helena einige Blockaden gefunden und gelöst. Diese hatte sie scheinbar aufgrund des langen Übertragens (11 Tage), der langen Geburt (Einleitung, 3 Tage Wehen) und des Kaiserschnitts. Seitdem schläft sie auf dem Bauch und so schläft sie besser und länger am Stück. Ich kann Dir also noch die Bauchlage anbieten oder aber der Weg zum Osteopathen. Wir sind zu einem Orthopäden überwiesen worden (vom Kinderarzt) und die Praxis bietet auch Osteopathie an. Dort haben wir auch erfahren dass ihr Kopf schon leicht abgeplattet war. Dies konnte man nicht sehen, nur fühlen und war uns bis dato noch nicht aufgefallen.

Vielleicht lohnt sich der Weg dorthin. Könnte mir vorstellen dass die beiden Blockaden haben - war ja ziemlich eng im Bauch.

LG Niki

Beitrag von lea9 01.03.10 - 23:14 Uhr

Googel mal die 5S nach Harvey Karp. Da gibt es eine PDF Datei. Die solltest du mal lesen und dann mit einer 2. Person probieren, damit du beide Babies gleichzeitig ruhig kriegst.

Bei uns hat das IMMER sofort geklappt.

Beitrag von mausmadam 01.03.10 - 23:29 Uhr

Das mache ich.

Aber dazu muss ich sagen, dass ich abends oft alleine bin :-(

Beitrag von lea9 01.03.10 - 23:32 Uhr

Vielleicht schläft mal ein baby, dann schaffst du es mit einem zweiten??? Ansonsten geht eigentlich alles, außer das schaukeln, da könntest du sie in den KIWA legen? hast doch bestimmt einen Zwillingswagen? das müsste auch gehen!

das wichtige ist die intensität!!!! lautes rauschen! intensives schaukeln!

Beitrag von schmackebacke 01.03.10 - 23:35 Uhr

Liegen die beiden jeder in ihrem eigenen Bett? Hast du schonmal probiert sie nebeneinander zu legen? Angekuschelt?


Beitrag von mausmadam 01.03.10 - 23:53 Uhr

Ja, sie hauen sich dann gegenseitig den Schnuller aus dem Mund oder hauen sich so gegenseitig. Die Tage ja sie sein Öhrchen zwischen die Finger bekommen - das war nicht schön, weder für ihn noch für mich #schwitz

Beitrag von taewaka 02.03.10 - 00:55 Uhr

natürlich darf man seine babys mal schreien lassen bevor man zusammenbricht oder etwas unkontrolliertes tut.
im idealfall puckt man sie, damit sie wenigstens die begrenzung haben, wie in einem arm ... und nimmt sich die auszeit.

zu viel ist auch nicht das nonplusultra.
kannst du beide gleichzeitig füttern?
oder zum beispiel nacheinander, wenn sie gepuckt sind, das eingeschlafene baby legst du dann weg und fütterst das andere.
könntest du eine bekannte bitten dich abends zu unterstützen oder eine babysitterin.

könntest du ein baby auf dem rücken tragen, während du das eine baby gepuckt in den schlaf stillst / die flasche gibst, z.b. auf einem pezziball sitzend?

ich weiß nicht, wie du den alltag mit baby strukturierst und wie du sonst mit dem doppelpack klarkommst. es ist definitiv schwieriger als mit einem ... denn im konkreten fall rufen zwei nach dir.

eine gute lösung könnte also das rückentragen eines säuglings sein, dann hast du vorne die hände zur not für den zweiten frei.

ansonsten könntest du mit einer hebamme noch mal die aktuelle situation besprechen, dich an eine schreiambulanz wenden, an eine trageberaterin, etc. pp. es gibt viele frauen, die dir zur seite stehen können und dich damit stärken können, um besser durch diese zeit zu kommen.

alles liebe

Beitrag von mausmadam 02.03.10 - 06:35 Uhr

Von 2 Uhr bis 6 Uhr haben sie geschlafen, jetzt weinen sie schon wieder... Wie lange hält man soetwas durch? :-(
Die beiden haben doch sonst nie Probleme mit dem einschlafen gehabt, ich verstehe es nicht, es ist nichts anders als sonst....

  • 1
  • 2