<<<Krieg ich ne Sperre vom arbeitsamt ?>>>

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von janamaus20 01.03.10 - 22:55 Uhr

Hallo ich habe mal folgene Frage ,

leider läuft mein Arbeitsvertrag am 30.04 aus und ich habe mich am 24.2. telefonisch beim a-amt arbeitslos gemeldet ( ich habs total verplant das mein arbeitsvertrag schon ausläuft durch die weihnachtszeit war arg stress und hab da nich dran gedacht .

Ich weiss, leider 3,5 wochen zu spät man soll sich ja 12 wochen vorher melden . Nun habe ich arge angst das ich ne 3 monatige sperre bekomme ?! Hat jemand von euch schon mal ein ähnlich fall gehabt .. ???

die haben mir jetzt so ein Zettel zugeschickt wieso ich mich zu spät gemeldet habe und wo ich mich rechtfertigen soll ... weiss jemand was ich machen kann ? mir glaubt das doch keiner das ich das durch den argen stress in der weihnachtszeit total vergessen hab . Dabei ist es nich mal gelogen :-(#zitter hab angst ohne geld dazustehen ,was mach ich denn jetzt nur ... #zitter


danke schonmal an alle die antworten :-(

Beitrag von schwarzesetwas 01.03.10 - 22:57 Uhr

Musst Du schauen, was die dazu sagen.

Notfalls gehst Du zum Jobcenter. Die müssen Dir weiterhelfen.

Lg,
SE

Beitrag von janina270387 01.03.10 - 23:40 Uhr

Hallo,

du wirst voraussichtlich eine Sperrzeit wg verspäteter Arbeitssuchendmeldung, von einer Woche erhalten. Das heisst in der ersten Woche der Arbeitslosigkeit erhälst du keine Leistungen. Bist aber trotzdem weiter versichert.

Lg

Janina

Beitrag von windsbraut69 02.03.10 - 05:56 Uhr

Was würdest DU denn von der Begründung halten, wenn Du auf der anderen Seite säßest???

Sorry, ich glaube, innerlich würde ich platzen, wenn mir eine erwachsene Frau so seinen Schwachsinn erzählt oder aber davon ausgehen, dass ihr Weihnachtsdeko wichtiger ist als ihre Existenz.

Am 24.2. war Weihnachten übrigens etwa 7 Wochen lang vorbei....

Gruß,

W

Beitrag von king.with.deckchair 02.03.10 - 06:47 Uhr

Och, DIESE Begründung einer Arbeitenden kann ich nachvollziehen - also mir ging es auch schon so, dass ich beruflich und privat so dermaßen viel am Hacken hatte, dass ich einen wichtigen Termin verbaselt habe, weil schwuppdiwupp einige Wochen ins Land gingen.

Klopfer bei mir war, dass mir ein junger ALG I-Empfänger von knapp 30 Jahren mal erzäheln wollte, er habe sich wegen Weihnachtsstress nicht bewerben können. Worauf er sich ein stinkfreundliches, aber eiskalt-zorniges &quot;Wie machen das eigentlich Leute, die 40 Std. in der Woche arbeiten mit Weihnachten?!&quot; einfing. DAS ist zum Ausflippen. Aber eigentlich nicht die Begründung der TE. Ich habe auch schon öfter gehört, dass die Leute es einfach verschwitzt haben und nicht &quot;geglaubt&quot; haben, dass der Vertrag nicht verlängert wird.

Menschlich, sehr menschlich. Eine Sperre von einer Woche wird sie trotzdem bekommen, also hat sie doch ihre &quot;Strafe&quot;.

Beitrag von windsbraut69 02.03.10 - 09:18 Uhr

Ja okay, sie arbeitet aber die VK sieht jetzt nicht so wirklich nach harter Mehrfachbelastung aus.

Vielleicht bin ich auch einfach zu spießig, aber wenn mir eine Sperre meiner Leistungen drohen würde, auf die ich angewiesen bin, gönne ich mir als junge Frau ohne Kind und Kegel keine 10 Wochen Weihnachtsstreß.

Gruß,

W

Beitrag von janamaus20 02.03.10 - 10:52 Uhr

@ Windsbraut

Es tut mir leid das ich in meiner Vk nicht verzeichnet habe das ich arg viel stress auf der Arbeit habe . Zu Urteilen wie meine VK aussieht ,und die Leute in einer Schublade mit solch einer Begründung bezogen auf die vk zu stecken, ist ne bessere Art und Weise oder was ?!? Sorry aber sowas geht garnicht

P.S Hm, nach deiner VK zu beurteilen heisst das ja , du scheinst garkeine Beschäftigung zu haben ... hm .. oder wieso steht dort NIX :-p

Beitrag von windsbraut69 02.03.10 - 11:12 Uhr

Laß gut sein.

Ich werf Dir nix vor und muß selbst auch weder mein Privatleben noch meinen Job in der VK preis geben, oder?

Worum es ging, war, dass ich 10 oder mehr Wochen Weihnachtsstress für eine junge Frau ohne Kinder für bisschen heftig halte.

Selbst, wenn man Stress bei der Arbeit hat, sollte einem das Auslaufdatum des befristeten Arbeitsverhältnisses wichtig sein.

Beitrag von zubbeline 02.03.10 - 08:17 Uhr

weihnachtszeit?
öhm...bei mir isrt Ende Dez. Weihnachten und nicht Ende Januar. Also das würde ich nicht als Begründung nehmen.

Beitrag von septembermami2005 02.03.10 - 11:08 Uhr

Es kann eine Sperre von bis zu 3 Monaten sein!

Beitrag von king.with.deckchair 02.03.10 - 17:40 Uhr

Unsinn. Nicht bei verspäteter Arbeitsuchendmeldung.

Beitrag von tabea33 02.03.10 - 19:18 Uhr

Hallo,

also Weihnachtsstress finde ich auch ein bißchen weit her geholt. Im Laufe der Wochen nach Weihnachten wirst du doch in irgendeiner Sekunde daran gedacht haben, dass du bald keine Arbeit mehr hast? Eigentlich hättest du doch auch schon anfangen müssen, dich zu bewerben. Spätestens da wäre es dir möglicherweise wieder eingefallen...

Ich finde eher glaubwürdig, dass du fest von einer Verlängerung ausgegangen bist. Das mit dem Arbeitsstress kannst du ja zusätzlich anbringen. Aber obs hilft?

Gruß Tabea