meine Tochter veräppelt mich

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von pipers 01.03.10 - 23:36 Uhr

Huhu...

Ist das bei euch auch so?
Meine Tochter ist eine super liebe Maus #verliebt, aber manchmal ist sie soo frech :-p
Manchmal wenn ich mit ihr spiele wird sie so frech und anstrengend, will mit nix spielen, ist Quengelig und man kann ihr nichts recht machen. Das ist ja auch überhaupt nicht schlimm, sie ist ja ein Kind.
ABER wenn ich dann völlig fertig #schwitz zu meinem Mann gehe und er mit ins Zimmer kommt um sich dann ein Bild von der Lage zu machen ;-) ist sie plötzlich das liebste Kind der Welt. Spielt alleine, lacht, erzählt.
Da komm ich mir doch veräppelt vor #rofl

Nicht falsch verstehn ich lach ja drüber und mitlerweile glaubt mir mein Mann auch halbwegs dass sie wirklich anstrengend war aber komisch find ichs schon..

Liebe Grüße


Beitrag von breeze86 02.03.10 - 09:18 Uhr

Das liegt in erster Linie daran, dass Mama und Papa zwei vollkommen unterschiedliche Personen sind und die Kinder sich darauf einstellen. ;-)

Bei uns ist das auch so. Mein Kleiner hat zum Beispiel einen schlechten Tag und raunzt in einer Tour, sobald er alleine etwas machen soll. Den ganzen Tag. Meine Nerven sind schon etwas strapaziert, ich bin zu nichts gekommen, mein Mann ruft an (er ruft immer an, wenn er von der Arbeit wegfährt) und ich erzähle ihm das. Und ich schwöre der Kleine schreit, die Wohnungstür geht auf und Papa kommt rein und in dieser Sekunde muss irgendein Troll (wahlweise Gnom, Fee oder sonstein Fabelwesen) gekommen sein und unser Kind ausgetauscht haben. Sofort ist mein Zwerg das liebste, bravste, freundlichste Kind der Welt und wunderbar einfach zu handeln. ;-)

Mein Mann hat mir anfangs auch nicht geglaubt. Dann hatte er eine Woche Urlaub und ich war relativ viel arbeiten - von da an glaubt er mir anstandslos alles was ich sage, denn da hat sich dann das Spielchen umgedreht! ;-)

Glg, Breeze

Beitrag von nane29 02.03.10 - 13:14 Uhr

Man soll doch auch nicht petzen...

#schein;-)