Durch Affäre Beziehung retten - eure Meinungen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von erstmalso 01.03.10 - 23:43 Uhr

Einen wunderschönen Guten Abend wünsche ich,

so, ich denk ja öfters mal über viel Gschmarrn nach und da ich mittlerweile den Anschein habe, das fast jeder schon einmal einen Seitensprung oder eine kurze Affäre hatte (was nicht heißen soll, dass ich das momentan tue) kam mir folgender GEdanke:

Sollte es wirklich nur am Sex liegen, dass man unglücklich ist, oder einem Zärtlichkeiten und Aufmerksamkeiten fehlen, was trotz GEsprächen etc. nicht geändert werden kann...Na dann...

Also ich denke, wenn man selbst frustriert ist und vielleicht nur noch Stunk aus oben genannten Punkten in die Beziehung bringt, man sich aber dennoch nicht trennen möchte, da man ja den Partner liebt, könnte man eine Beziehung so retten.

Ja das denke ich wirklich. Also wie gesagt wirklich nur, wenn keinerlei Gespräch fruchtet.
Man bekommt sozusagen seine "Anerkennung" oder das GEfühl "Begehrt zu werden" von außerhalb, geht aber glücklich nach Hause, zu seinem Partner, den man niemals aus Liebe verlassen würde.
Natürlich gilt das für beide Geschlechter gleichermaßen.

So, ich habe keine Affäre, spiele auch nicht mit dem Gedanken. Manchmal denke ich jedoch, wenn ich es nicht mitbekommen würde, dass mein Partner eine Affäre hat und dafür liebevoll und gut gelaunt zuhause ist, dann wäre das doch nur für beide von Vorteil oder?
(Ich würde es niemals wissen wollen, selbst wenn ich so denke, der Schmerz hintergangen worden zu sein wäre zu schlimm)
Ich hoffe ihr versteht was ich meine.

Natürlich wäre sowas nur die letzte Möglichkeit...
Gibt es Menschen die es ähnlich sehen?

War erst entsetzt, als ich mitbekam, wer alles wo etc. fremd geht , betrogen hat, bis ich eben auf diese GEdanken kam.

Lieben Gruß nach draußen :)

Beitrag von petra1982 02.03.10 - 06:21 Uhr

Meist kommt es herraus und man beisst sich in den Arsch es getan zu haben...Ich denke nicht das sowas eine Beziehung retten kann oder wird.....

Beitrag von cinderella2008 02.03.10 - 08:48 Uhr

Eindeutig nein. Eine Affäre kann keine Beziehung retten. Sie macht sie höchstens ganz kaputt. Im günstigsten Fall folgt keine Trennung, aber Misstrauen, Verletztheit, schlechtes Gewissen ... keine gute Basis, um eine bereits eingeschlafene Beziehung wieder aufzupeppen.

Dazu sollte man andere Wege finden.

Cinderella

Beitrag von brummel-baer 02.03.10 - 10:15 Uhr

Negativ x Negativ = Positiv funktioniert nur in der Mathematik und nicht in der Liebe.

Beitrag von durcheinander80 02.03.10 - 14:08 Uhr

Puh, schwierig...

Die Betitelung "Affäre" deutet ja an, dass es sich hierbei um eine erotische, teils dann aber doch gefühlsbetonte Beziehung von einer kurzen Dauer, aber immer zum gleichen Partner/gleicher Partnerin geht.
Das fände ich persönlich schwierig, damit umzugehen, sowohl wenn ich sowas machen würde bzw. ich von meinem Partner erfahre....

Mann/Frau sucht sich bei einem Seitensprung immer das, was man eben in der eigenen Partnerschaft vermisst, meist geht es um Sex, solange es "nur" darum geht, bin ich mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob dies für eine Beziehung nicht auch durchaus förderlich sein kann.

Trotzdem hege ich das "Ich will alles und krieg vieles"-Prinzip und möchte eben auch in einer festen Partnerschaft ein befriedigendes Sexualleben.

Würde mein Partner allerdings auf sowas stehen wie Sadomaso, so hätte ich tatsächlich kein Problem, ihm Ausflüge in Swinger oder ähnliches zu gönnen, um dies auszuleben, weil das halt so gar nicht mein Fall ist.