Eine frage an die Väter

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von celina0202 02.03.10 - 00:27 Uhr

Hallo,
ihr fragt euch bestimmt warum ich in eurem Forum schreibe.
Und zwar habe ich nur eine frage die ihr mir vielleicht beantworten könnt oder ob ich wirklich recht habe und mein EX und der KV meiner Kinder ein riesen AR... ist.

Wir haben uns Januar 2008 getrennt.Unsere Kinder waren damals 11 Monate und 2 Jahre alt.
Wir trennten uns weil er kein bisschen für seine Familie getan hat er hat zum Schluss nur noch gelogen und andere Menschen Finanziel betrogen.Wir zogen um wie die Zigeuner vor 50 Jahren.Und immer "wegen seiner Arbeit".Er war selbständig als Versicherungsmakler tätig.Und überall hiess es gab es besseren Standpunkt als den wir hatten.
Irgendwann platzte mir der Kragen und es kam mir alles recht Spanisch vor"ich war sehr leichtgläubig"da immer mehr Briefe von den Vermietern kamen,ich kam selten dazu einen zu öffnen ,er war immer schneller.Es stellte sich raus das die Mieten nie gezahlt wurden!!Und die meisten Verträge liefen auf uns beide.Ich trennte mich von Ihm.Als wir beide unsere Whg gekündigt haben konnte er noch nicht mal zu ende packen da die Kripo vor der Tür stand und ihm in Die JVA in Stuttgart brachte.Da sass ich nun mit zwei kl.Kindern am "ARSCH DER WELT" meine Heimat war in NRW und zu dem Zeitpunkt wohnten wir in BW ,er kam von da.Das Auto dass wir fuhren gehörte seiner Mutter (geliehen,den er hat mal wieder ein neuen Benz bestellt der aber noch nicht da war).(kurzgesagt,er ging jeden Morgen aus dem Haus zur Arbeit...kam da aber nie an).Er wurde verhaftete da er mehrere Betrungsanzeigen am laufen hatte wie Vermieter,Bauhaus,Audi,etc.Am gleichen Abend rufte seine Mutter an und fragte mich warum er verhaftet wurde schliesslich wäre ich doch an allem schuld da ich Kinder in die Welt setzte die er Verpflegen muss und sie hole das Auto am nächsten Tag ab.
ich weiss nicht ob ihr euch das vorstellen könnt aber ohne Auto auf ein Dorf ist man zum verhungern verurteilt.
gesagt,getan .Am nächsen Tag standen wir ohne Auto da.Kein Geld,Kein einkaufen,Nur Feld und Wald.Ich habe das erste mal in meinem Leben richtig gebetet dass meinen Kindern nichts passsiert und ich ins KH muss.ich bat meinen Vater von NRW zu kommen mit LKW und mich zurück zu nehmen.
Paar tage später ging es zurück.
Ich ging direkt zum Anwalt um meine Rechte zuerfahren.
Von da an verging kein Tag an dem ich Post von Gerichtsvollzieher bekam,klar die Mietverträge liefen zum teil auch auf mich.Die Schulden und Anzeigen häuften sich.Er kam aus der JVA nach 5 Monaten da sein Bruder"den er auch Betrogen hat"seine RestSchuld bezahlen hat raus.Er wollte die Kinder direkt nach BW holen und mit Ihnen Pfingsten feiern.Zum Glück war meine Rechtsanwältin gut und er kam damit nicht durch.nach den ganzen Unglück kam auch das Glück,ich lernet einen Mann kenne der zwar auch in BW wohnte der aber genau das gegenteil ist.Er steht zu meinen Kindern als ob es seine wären und reisst sich den Hintern auf.Wir zogen zu ihm und lebten in BW.Er bezahlte die Schulden die mein Ex auf mich gemacht hat (versicherung mit unterschriftvelschung)waren auch dabei.Die Betrugsanzeigen bleiben trotzdem.
Mein ex fand es bestimmt toll da er seine Kinder jetzt in seiner nähe hatte und musste nicht 600 km fahren.Er stellte ein Anterag beim JA wegen Besuchszeitenregelung.Wir kamen vor Gericht.
Mein Anwalt sagte zu dass er alle 14 tage die Kinder am Sonntag holen darf.Auf keinen fall übers WE da die Kinder ihn schon längst vergesen haben.Er darf auf keinen fall die Hunde dabei haben(sollten eingeschläfert werden weil sie menschen gebissen haben)Sagte mein Ex noch stolz vor dem Richter.Eigene Autositze dabei haben und pünktlich sein.Und am Anfang aufkeinen Fall seine neue Freundin dabei haben da die Kinder ihn erstmal kennen lernen müssen.
Schon am 2 Sonntag hat er seine Freundin mit dabei gehabt die gleich auch seine Chefin war.#schock
Als er sich von Ihr trennte war er der besorgte Va der pünktlich zum Sonntag kam und sie entäucht wieder brachte.Er hat sich inzwischen Selbständig gemacht und verdient gutes Geld neben her bekommt er vom Arbeitsamt die unterstützung für S.ständig von 1400 euro.Das JA vordert ihn mehrmaks auf Papiere zu schicken was er nun verdiennt damit es endlcih eine unterhaltsurkunde für die kleine gemacht werden kann.NIX da sowas gibt es nicht.Er reicht nur das ein was ihm gefällt und das JA sagt zu mir die können nix tun ich soll ihn Anzeigen.SUPI,gemacht,getan.Anzeige vallen gelassen,da er sagte er gibt ihnen kein Geld dafür belohnt er sie mit riesen Geschenken...KLAR:KINDERRIEGEL zum 3 GEB.
Da ich hier keine familie habe und er in einer neuen Beziehung ist (Frau mit 2 kl.Töchtern,LACH)wollte er sie auch mal übers WE haben.Ich hatte nichts dagegen weil es noch ander Kinder dann im Haushalt gab und somit wusste SIE sind versorgt.DAs ging gut bis meine grosse ihren 4 GEb.gefeiert hat.Ich lud die anderen zwei Mädels auch ein.Sie waren hier,ganz liebe Kinder mit zerbissenen Händen von dem HUnd.MIR IST DER Kragen geplatzt und ich sagte nein.Nie mehr gehen Sie dort hin.
Mein Lebensgefährte wollte schon dahin fahren weil er die Welt nicht mehr verstand.Ich verbot den Umgang.paar Wochen später kam das ich ihm das nicht verbietet kann und das ich es nicht Beweisen kann das der Hund immer dabei ist!!!!!!!!!!!!!!
Toll.Ich war gezwungen ihm die Kinder alle 14 tage wieder zubgeben.Nur jetzt haben sich meine zwei auch an ihrem RICHTIGEN papa gewöhnt nur er hat kein Bock mehr.jedes WE kommt ihm was wichtiges dazwischen.WIE Fussball etc.und ich kann nichts machen.Meine Kinder leiden jetzt also meine Kleine.Die grosse will nicht mehr zu ihm!!!Sie gibt keine Auskünfte warum.Ich stellte nur fest dass wenn sie mal da war über die Tage wurde Sie nie umgezogen etc.Sie trug das gleiche nur dreckig wie ich sie ihm gab!!und dazu noch nicht mal richtig angezogen (rechts auf links)etc.Seit paar wochen holt er sie garnicht mehr und hat immer neue ausreden parat.
heute kam es wieder zu dem Thema da er für dieses WE auch schon was anderes geplant hat.Und fals es mir so wichtig sei ihm die Kinder zu geben soll ich ihn ,sie bringen und aber am samstag schon abholen denn er aht keine Zeit.
WENN ICH schiessen dürfte würde ich es tun.#aerger
Ich sagte nur noch das er jetzt mit meinem Anwalt drüber sprechen kann dass ich ihm die Kinder nicht mehr geben werde ,notfals geh ich vor Gericht.
Ich versteh die Welt nicht mehr,wie kann ein Mensch so sein.Ein VA der sein eigenes auf den Arm hielt und sich ein schiess drum kümmert.Aber die fremden zwei die werden versorgt.wohnen inzwischen bei ihm.und deshalb gab er an er könnte kein unterhalt zahlen weil zwei kinder von der LG von ihm bei ihm wohnen.
Manchmal versteh 9ch das ganze rechtsystem nicht.
Die andern zwei haben ihren VA er holt sie regelmässig und zahlt für sie.
Warum ist der Mann so?Wieso so zu seinen eigenen Kindern.Er hat mit die Zukunft finanziel ruiniert und den Kindern gleich mit.


Sorry das es so lang geworden ist.Aber das musste jetzt raus ich hoffe ihr habt verständnis für meine 10000 fehler aber meine nerven liegen blank.Und vielleicht auch Rat für mich.Den weder das JA noch die Anzeigen bei der Polizei haben was gebracht.

LG celina

Beitrag von kleinemimi 02.03.10 - 13:37 Uhr

Was sagt denn Dein Anwalt dazu?

Beitrag von celina0202 02.03.10 - 20:54 Uhr

Hallo,

mein letztes Gespräch mit meinem Anwalt war heut früh.
Er wird Ihn nochmals und letzte mal anschreiben und Ihn mitteilen dass er am 19.3 die Kinder holen soll.Und das er sich selbst vor Gericht als "ARMER VA" hinstellte ohne Rechte.Und das er jetzt auch endlich einsehen soll das seine Rechte auch Pflichten mit bringen.DA BIN ICH mal gespannt.Und fals er sich wieder nicht dran hält oder es wieder Nachlässt wird er KEIN Besuchsrecht mehr haben.
Das er kein Unterhalt zahlt,soll ich jetzt das JA anrufen und Sie bitten alle Papiere an mein Anwalt zuschicken und somit wird die Beistandschaft aufgelöst.Dafür wird aber endlich der Anwalt sorgen dass mein EX alle Papiere vorzeigen wird ansonsten wird jetzt richtig geklagt ohne Rücksicht auf Verluste.Notfals werde ich wirklich alle Register ziehen die in meinen Händen liegen und wenn er wieder dafür einsitzen muss,es ist mir völlig egal inzwischen.Er hat mir alles kaputt gemacht und scheert sich ein Dreck um seine Kinder dass ist dann nur gerecht dass er bestraft wird.

Beitrag von alltagsphilosoph 02.03.10 - 23:52 Uhr

Liebe Celina,

ich will Dich jetzt nicht mit meiner eigenen Geschichte langweilen - ich will einfach nur kurz und knapp schreiben, wie es bei uns war.
Vor acht Jahren verliebte ich mich in eine Frau mit Kind. Die kleine war fünf Jahre alt, wurde bald danach sechs und eingeschult. Ihre Mutter und ich kamen zusammen - ich hatte immer versucht, gut mit ihrer Tochter auszukommen. Mehr als das hatte ich das Gefühl, dass die kleine mich braucht.
Der leibliche Vater hat sich zwar nicht nicht gekümmert, faktisch hat er aber nur alle drei bis vier Wochen mal zwei Tage auf sie aufgepasst, später noch weniger.
Da ich nirgendwo hin konnte, kam ich kurzfristig bei meiner Partnerin unter. Sie hatte grade ihren Job verloren und war über die finanzielle Unterstützung dankbar - zusätzlich konnten wir mehr Zeit miteinander verbringen. Das war mehr Familie, als meine zukünftige Tochter in den vier Jahren davor je gehabt hatte (von ihrer Mutter natürlich abgesehen).
Zwei Monate später bekam meine Partnerin einen Job angeboten, den sie nicht ablehnen konnte und durfte - vollzeit. Plötzlich war ich mit der Kleinen häufiger zusammen, als mit meiner Freundin.

Heute ist sie meine Tochter. Rechtlich zwar noch Stief-, aber auch das wird sich noch ändern. Ich war ihr mehr Jahre ein Vater, als ihr leiblicher Vater überhaupt das letzte Mal nach ihr gefragt hat. Unterhalt hat er nie gezahlt (konnte wohl auch nicht), die Besuche (die meine Frau immer unterstützt hatte) hat er sich selbst versaut. Nach genug Enttäuschungen hat meine Tochter klip und klar gesagt, sie wolle nicht mehr zu ihm.

In unserer Gesellschaft kann nicht die Lösung sein, dass der neue Partner die Rolle des Vaters übernimmt. Damit würde aus einer lebenslangen Verpflichtung eine Art Staffellauf, bei dem die Kinder immer weiter gegeben werden.
Sei´s drum: Für uns war das die richtige Lösung. Ich wollte es so. Ich wusste dass ich das besser kann und es besser machen musste.

Deine Kinder sind noch zu klein, um selbstbewusst zu sagen "Mein leiblicher Vater ist ein Hornochse. Aber ich habe eine Familie die mich liebt, auch ohne ihn."
Das wird hart, besonders wenn sie sich jetzt an ihn gewöhnt haben.
Aber andererseits sind sie auch noch jung genug, um zu erfahren dass es anders geht - und das auch zuzulassen.

Kämpfe Dich durch die anstehenden Auseinandersetzungen. Versuche Deinen Kindern zu zeigen, dass sie es wert sind geliebt zu werden. Wenn Dein Ex dazu einfach nicht in der Lage ist, dann ist er kein Vater für seine Kinder. Wenn er nie die Konsequenzen seines Handelns erleben musste (zumindest dauerhaft) - mit den Kindern wird er sie früher oder später erleben. In zehn Jahren wird die Große ihm dann vielleicht sagen "Du bist kein Vater, und Du warst auch keiner." Du kannst nur versuchen, sie möglichst unbeschadet an diesen Punkt (und darüber hinaus) zu bringen.
Ein Kind hat das Recht auf einen Vater - nicht umgekehrt.

Auch wenn im Grunde niemand hier etwas für Dich und Deine Kinder tun kann, hoffe ich doch, dass Du etwas mit meinen paar Sätzen anfangen kannst. Ich bin mir nicht sicher, ob ich meinen Punkt wirklich machen konnte; ein Sachverhalt, der sich über Jahre entwickelt hat lässt sich schlecht in weniger als ein kleines Buch quetschen - und ob das klarer wäre sei dahingestellt.

Ich wünsche Dir und Deinen Kindern alles Liebe und viel kraft für die Zukunft.
Christian