Stoffwindeln zu dick für normale Kleidung?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von nager.michi 02.03.10 - 01:07 Uhr

Hi,

habe mich heute mal durch das Netz gelesen bzgl. Stoffwindeln. Sehr oft lese ich dass die Windeln zu dick seien für normale Kleidung. Was ist hier Eure Erfahrung?

Ausserdem wird man von den versch. Systemen erschlagen. Denke das testet man am besten aus wenn das Kleine da ist, oder? Ich würde dann mal ein oder zwei Packungen Pampers (o.ä.) kaufen und dann entsprechend testen? Oder wie macht Ihr das?

Beitrag von blitzi007 02.03.10 - 06:43 Uhr

es stimmt, dass die Kleidung teilweise sehr eng ist für Stoffwindeln, aber das hat mich trotzdem nicht gestört mit Stoff zu wickeln.
Wenn du dich für ökologische Kleidung für dein Kleines entscheidest, diese ist meist weiter geschnitten, da werden die Stoffwindeln mit "eingerechnet" (bei Lotties oder Engel zum Beispiel).

Ja, es gibt sehr viele Systeme, daher biete ich auch Testpakete an, hierfür bitte über VK melden, ich hab diese nicht mehr im Shop.

Es ist besser, nach der Geburt verschiedene Windeln zun testen, denn jedes Baby ist anders und auch der Anspruch der Eltern ist jedes Mal anders.

lg Tina

Beitrag von widowwadman 02.03.10 - 08:09 Uhr

Wir haben kein Problem mit der Kleidung, aber meine Tochter ist auch zierlich. Bei Maedchen ist es eh einfacher, da sie ja auch viel Kleidchen und Strumpfhosen tragen.

Wir haben uns fuer unser System vor Geburt entschieden, sind aber zu ner Windelberatung gefahren wo wir uns die verschiedenen Systeme angeschaut haben.

Bis der Nabel ab war haben wir allerdings Wegwerfwindeln benutzt.

Beitrag von nager.michi 02.03.10 - 11:25 Uhr

Hi,

Du hast auch die BumGenius, gell? Ohne sie mal in der Hand gehalten zu haben finde ich die ansprechend. Ist kein so ein Act. Wie ist das.. wachsen die mit? Und hast Du Vlies reingemacht ab dem Moment wo Beikost gefüttert wurde?

Wieso muss der Nabel erst abheilen?

Beitrag von widowwadman 02.03.10 - 19:39 Uhr

Der Nabel muss nicht erst abheilen, aber wir fanden es angenehmer das man die Wegwerfwindeln so umklappen konnte das Luft an den Nabel kam.

Ausserdem hatte sie als wir mit den Stoffis angefangen hatten schhon normalen Stillstuhl und nicht das klebrige Mekonium..

Wir haben die Bumgenius und benutzen ein Vliess, das man im Klo runterspuelen kann. Aber auch erst seit sie richtig feste Nahrung isst. Und ja, die wachsen mit

Beitrag von 1374 02.03.10 - 10:32 Uhr

Hallo!
Also wir haben einen jungen und ein mädchen.
Beides stoffwindelkinder.
Bei Beiden hatte ich, bis auf wenige hosenausnahmen, keine Probleme mit der Kleidung.
Am Anfang ist eh alles gross genug, das fängt dann bei vlt. 68/74 an, würde ich sagen.
Und es gibt schon recht viel Auswahl an Hosen, finde ich.

Wir hatten uns vor der Geburt des ersten Kindes für ein komplettpaket von Lotties entschiden, würde aber, im nachhinein, es doch am anfang mit einem testpaket verschieder Systeme versuchen.
Es gibt so viele tolle Windelsysteme!!
Wir hatten beim 2. Kind z.B. von einer freundin neugeborenen Windeln von Christine bendel geliehen.
die konnten wir zwar nur die ersten 5 Wochen nutzen, aber waren für mein gefühl angenehmer, weil kleiner, als unsere verstellbaren frotteewindeln.

Wegwerfwindeln hatten wir beim ersten Kind erst viel später, als wir längere Zeit unterwegs waren und irgendwann sind wir nachts dazu übergegangen.
beim 2. Kind haben wir relativ schnell (nach einigen Wochen) nachts die wegwefwindeln benutzt und eben auch bei längerem unterwegssein und urlaub.
Das finde ich einen guten Kompromiss.
Alles in allem finde ich stoffwindelnm toll und kann es nur jedem anraten es zu versuchen!!!
Alles gute,
1374