erst Oma jetzt mein Freund

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von iche23445 02.03.10 - 07:08 Uhr

Huhu!
neulich erst hab ich hier über sie Oma meines Freundes bereichtet,nun bekam mein Freund gestern früh,stechende Schmerzen im Leistenbereich,die so stark wurden das wir ins Kh gefahren sind,da wurde dann nach einem Ultraschall Hodenkrebs festgestellt..heute wird er erstmal operiert und dann müssen wir weiter schauen..
Ich bin fix und alle,komm an meinen Freund nicht ran der schiebt alles weit von sich weg,ist total kühl,überspielt das ganze und ich bin damit total überfordert.
Ich hab so ne Angst um ihn und vor der nächsten zeit die uns bevor steht..
sorry fürs#bla#bla..
Musste einfach mal raus
Lg

Beitrag von cinderella2008 02.03.10 - 08:45 Uhr

Das tut mir leid.

Aber sieh es positiv. Es ist sehr selten, dass Krebs nach nur einer Untersuchung festgestellt und dann sofort operiert wird. Normalerweise dauert so etwas viel länger. Ein Angehöriger von mir (anderer Krebs) hat Monate auf seinen OP-Termin warten müssen.

Je eher operiert wird, umso besser werden auch die Heilungschancen sein.

Alles Gute für Euch,

Cinderella

Beitrag von hannah.25 02.03.10 - 09:55 Uhr

hallo,

es tut mir sehr leid, dass dein freund hodenkrebs hat.
ich wünsch alles liebe und ich drück fest die daumen, dass er die op und auch die zeit danach gut überstehen kann.

ich denke, es ist schon mal gut, dass es so schnell diagnostiziert wurde.

ich wünsch euch beiden in nächster zeit sehr viel kraft und alles gute!! #klee

liebe grüße
hannah

Beitrag von nila76 02.03.10 - 12:36 Uhr

Hallo,
bei einem Freund von uns war es kurz vor Weihnachten ganz genauso. Er hatte Leistenschmerzen, ist zum Doc, es wurde auch Hodenkrebs festgestellt und am nächsten Tag wurde er gleich operiert. Es konnte alles entfernt werden. 2-3 Tage später wurde noch geschaut, ob im Körper Metastasen sind. Waren Gott sei dank nicht, somit sind seine Heilungschancen bei ca. 95 %. Er hat jetzt danach noch eine Runde Chemo und Bestralung bekommen, was ihn etwas geschlaucht hat, aber jetzt ist wieder alles ok. Klar muss er jetzt regelmäßig zu Kontrollen, aber die Ärzte sagen nur positive Prognosen.

Klar macht man sich Gedanken, hat Angst um den Freund, den Partner, aber versuch positiv zu schauen. Es kommt natürlich auf die Prognose der Ärzte an. Versuch ihn zu unterstützen, wenn er es braucht, aber sei nicht bös, wenn er sich zurückzieht und lieber allein sein möchte. Jeder geht anders mit so einer Diagnose um.

Ich wünsch Euch alles Gute, und das die Zeit der Behandlung gut übersteht.
LG Nicole