Hilfe wegen Ruhestörung........ ich bin echt ratlos......

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von 1987julia 02.03.10 - 07:29 Uhr

Vor 8Wochen sind neue Nachbarn über uns eingezogen.
War alles kein Problem, beide sehr nett und lieb, es schien alles okay.

Immer wieder hatte ich nachts entweder Probleme einzuschlafen oder wurde geweckt von dem "getrampel" oben.

Beide empfangen Hartz 4 und wenn man um 12Uhr mittags bei denen klingelt (sollte mal was vom Hausverwalter ausrichten) weckt man die beiden. Also ein völlig komischer Schlafrythmus.

Vorletzten Samstag ging es dann los, um 24Uhr nachts ein riesiger Streit der Beiden, es wurde mit der Wohnungstür geknallt und Beschimpfungen in den Gang rausgeschrien, bis 3Uhr morgen wieder übelstes Getrampel.

Seitdem schlafe ich keine Nacht durch.#zitter

In der Wohnung wird nachts mit den Türen geknallt, Besucher verlassen nachts lautstark die Wohnung (sie wohnen im vierten und ich im dritten Stock also müssen alle an meiner Wohnungstür vorbei)...... ich muss sagen es ist ein Altbau, ich höre wenn der Nachbar seinen Fernseher einschaltet aber bisher war wenigstens nachts Ruhe.....
und jede Nacht dieses Getrampel........ ich kann meinen Nachbarn ja schlecht vorschreiben wann sie zu schlafen haben......

es ist jeder Schritt zu hören, ich werde noch wahnsinnig......#klatsch

weiß jemand Rat?

Beitrag von swety.k 02.03.10 - 07:31 Uhr

Hallo,

es gibt Ruhezeiten, in denen man leise sein muß. Das steht in der Hausordnung. Wende Dich schriftlich an den Vermieter und wenn das nicht hilft, ruf die Polizei.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von 1987julia 02.03.10 - 07:37 Uhr

Das klingt für mich alles so "radikal".......

Wenn man sowas mal macht ist es vorbei mit dem Haussegen und wir haben hier unsere Eigentumswohnung........:-(

Beitrag von swety.k 02.03.10 - 08:06 Uhr

Na ja, wenn Du das nicht möchtest, dann rede mit den Leuten. Guck noch mal in die Hausordnung und weise Deine Nachbarn darauf hin. Und vielleicht sagst Du ihnen, daß Du Dich an die Hausverwaltung wendest, wenn sie sich nicht bemühen, ruhiger zu sein. Ich meine, was willst Du sonst machen?

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von 1987julia 02.03.10 - 08:58 Uhr

Ich bin normalerweise echt redegewandt aber da fehlt es mir einfach an Formulierungen........

"Es wäre schön wenn ihr Besuch nachts nicht ein- und ausgeht wie eine Horde Elefanten"?

"Wenn sie in ihrer Wohnung laufen meine ich meine Decke stürzt ein?"

Beitrag von swety.k 02.03.10 - 09:32 Uhr

"In der Hausordnung steht, daß man von ... bis ... keinen Krach machen darf. Bitte halten sie sich daran."

"Haben sie schon bemerkt, daß das Haus ziemlich hellhörig ist? Wir hören sie oder ihren Besuch oft nachts und am späten Abend. Bitte sorgen sie dafür, daß es leiser ist, damit wir nicht nachts wach werden."

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von tweety25883 02.03.10 - 09:19 Uhr

Hallo

In meiner vorletzten Wohnung habe ich die Hausordnung kopiert und die Ruhezeiten farbig markiert und das meinen Nachbarn in den Briefkasten gesteckt (nachdem mehrfaches Ansprechen nichts gebracht hat und in Drohungen geendet ist). Das nächste mal hab ich eine schriftliche Beschwerde bei dem Vermieter eingereicht. Letzendlich bin ich eh ausgezogen, weil die Wohnung zu klein wurde. In der letzten Wohnung sind im Hinterhaus!!! welche aus dem Obdachlosenheim eingezogen. Das war ein Lärm. Freitag zu Samstag Nacht von 22 bis 7 Uhr nur Gebrüll dann Pause bis 10 Uhr und dann gings in die nächste Runde bis Sonntag Nacht um 1 Uhr. Ich hab auch die Polizei gerufen, was vorher auch schonmal andere Nachbarn getan haben. Die Mieter hatten sogar schon ne Abmahnung vom Vermieter bekommen. Also, wenn ich mich so gestört fühle, dann spreche ich die Leute drauf an oder ich melde es dem Vermieter un Notfalls ruf ich auch die Pozilei.

LG

Beitrag von raena 02.03.10 - 09:26 Uhr

Versuchs doch einfach mal mit reden.

Wenn die ganz oben wohnen, dann ist denen vielleicht gar nicht bewußt wie laut ihre Schritte zu hören sind. Dass die Haustüren so dünn sind, dass man im Treppenhaus leise sein muss, damit keine Elefantenherde vorbeitrampelt. Da muss man ja noch gar nicht mit Hausordnung oder ähnlichen drohen sondern erstmal die Leute informieren. Wenn sie dann auf blöd machen oder sich nicht bemühen, dann kann man immer noch mit Hausordnung etc kommen.

Wir haben auch ein halbes Jahr lang unwissendlich unsere Nachbaren unter uns tyrannisiert, weil wir abends unsere Spülmaschine laufen ließen und nicht gewußt haben, dass die Wasserleitung nach untern an ihrem Schlafzimmer vorbei führt und die dachten sie schlafen neben einen Wasserfall. Nur durch Zufall sind wir drauf gekommen weil sie bei uns zu Abendessen waren. ... danach haben wir natürlich die Spülmaschine abends nicht mehr eingeschaltet ....

LG
Tanja

Beitrag von wuestenblume86 02.03.10 - 09:45 Uhr

Einen Rat?

Ich würde erstmal hochgehen zu derren Wachzeiten (:-p) und denen vermitteln, dass das Haus sehr hellhörig ist und ihr somit sehr viel vorallem nachts hört und euch dass beim Schlafen stört. Zudem würde ich denen freundlich (!) mitteilen, dass es Ruhezeiten im Haus gibt und diese denen mitteilen und bitten sich dran zu halten.

Erst wenn das nicht hilft, würde ich andere Schritte in Betracht ziehen wie zum Beispiel den Vermieter kontaktieren etc. Die Polizei würde ich nur dann rufen, wenn es garnicht anders geht denn danach kann man sich ganz sicher sein, dass das Nachbarschaftsverhältnis unwiederruflich zerstört ist.

lg

Beitrag von 1987julia 02.03.10 - 10:19 Uhr

Ich war gerade oben.

Da war tatsächlich mal jemand wach.:-p

Beide waren sehr nett, bin mal gespannt wann ich wieder schlafen kann. #zitter

Sie sind beide verständnisvoll, schieben es jedoch auf den Altbau... ich denke wir anderen untereinander haben ja auch keine Probleme, haben aber eben einen ähnlichen Schlafrhythmus- da Berufstätig.

Sie haben versprochen darauf zu achten, mal sehen ob mein Mann eines Tages ohne OroPax schlafen kann......

Beitrag von nadine3301 02.03.10 - 11:45 Uhr

Beide empfangen Hartz 4 #kratz

Ja, ja die bösen Hartz 4 Empfänger#augen

Beitrag von sonnenstrahl1 02.03.10 - 12:50 Uhr

Fühlst du dich angegriffen ;-)

Beitrag von knutschbacke07 02.03.10 - 18:39 Uhr

#gaehn

Beitrag von rain72 02.03.10 - 20:01 Uhr

Dein Kommentar hilft aber jetzt allen hier unglaublich weiter!#gaehn

Ich glaube, die Fragestellerin wollte einfach deutlich machen, dass beide nicht arbeiten und deshalb so einen verschobenen Tag-Nacht-Rythmus haben können!

Gruß
rain72

Beitrag von jenny6 02.03.10 - 14:19 Uhr

Hallo!

Wenn du es gar nicht mehr aushalten kannst,kauf dir Ohropax ;-)

Lg,Jenny

Beitrag von 1987julia 04.03.10 - 08:05 Uhr

Ich freue mich über die Antworten!!

Ich wollte tatsächlich keine Hartz 4 Empfänger angreifen, es ging nur darum dass sie halt nachts nicht schlafen weil sie ja morgens nicht zur Arbeit müssen, kann ich auch nachvollziehen, mache es wenn ich Urlaub habe auch nicht anders!!:-p

Hab eine freudige Nachricht, die letzten zwei Nächte habe ich DURCHGESCHLAFEN!!

Ohrpax geht nicht weil ich sonst morgens auch keinen Wecker höre....... sonst hätte ich das längst gemacht.... *gg*

Ich danke euch!!#blume