Nächtliche Hundehaufen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von elke75 02.03.10 - 07:34 Uhr

Guten Morgen!

Wir haben einen 6 Monate alten Großen-Schweizer Sennenhund-Rüden.

Seit ca. 1,5 Monaten haben wir das Problem, dass er des öfteren nachts sein großes Geschäft im Haus erledigt. Das machte er als Welpe nie - immer nur draußen. Da Paco chronische Gastritis und Helicobacter hat, dachten wir zu Beginn, dass es damit zusammenhängt (es passierte die ersten 3-4 mal, als es ihm in der Nacht sehr schlecht gegangen ist und er Bauchschmerzen hatte). Das konnten wir ja noch nachvollziehen bzw. entschuldigen. Nun geht es ihm aber seit 2 Wochen wieder richtig gut und in diesen 2 Wochen fand ich mehrmals morgens einen Haufen vor. Dabei hat er tagsüber genügend Möglichkeiten und er macht auch 3 - 4 mal am Tag.

Woran könnte das liegen? Habt Ihr Tipps, wie wir ihm das möglichst schnell wieder abgewöhnen können - derzeit sage ich wenn ich es sehe "Pfui" oder "Nein" und mache es weg. Aber es dürfte Paco ziemlich unbeeindruckt lassen.

Noch was zur Situation nachts: Paco hat sein Hundebett im Vorzimmer, die Türe zum Schlafzimmer ist allerdings offen, d. h. er kann jederzeit ins Schlafzimmer und könnte mich eigentlich aufwecken, wenn er raus muss.

Wäre super, wenn Ihr mir Tipps geben könnt.

#danke

Elke

Beitrag von booo 02.03.10 - 08:46 Uhr

Wann geht ihr die letzte Runde?

Beitrag von elke75 02.03.10 - 10:12 Uhr

Wir gehen so ca. um 22/22.30 Uhr das letzte Mal und so ca. um 5.30 Uhr dann wieder. Bis vor 1,5 Monaten hat das so gut funktioniert (er hat schon ab 12 Wochen nachts so gut durchgehalten). Sein "großes" Geschäft macht er allerdings normalerweise schon früher (so ca. zwischen 18 und 20 Uhr).

Beitrag von booo 02.03.10 - 10:34 Uhr

Wann fütterst du die letzte Mahlzeit?

Beitrag von chaoskitty 02.03.10 - 09:07 Uhr

Das würde mich auch interessieren, wann ihr die letzte Runde macht.
6 Monate sind eigentlich ja schon ein sauberes Alter. Aber vielleicht sollte man Nachts noch einmal aufstehen, um ihn noch einmal raus zu lassen.
Wenn mein Hund mal rein gemacht haben sollte, dann schick ich ihn vor die Tür und sage gar nichts zu ihm. Und er sieht nicht, dass ich den Haufen dann weg mache. Er soll ja nicht glauben, dass er das immer so machen kann.
Es ist zum Glück auch eher selten der Fall...

Beitrag von elke75 02.03.10 - 10:13 Uhr

Wie oben schon geschrieben gehen wir um 22.00/22.30 Uhr mit ihm und dann wieder um 5.30 Uhr - das war bis dato nie das Problem, keine Ahnung, warum es jetzt losgeht...

Beitrag von krokolady 02.03.10 - 10:17 Uhr

Was füttert ihr ihm denn? Habt ihr vielleicht vor Kurzem das Futter gewechselt?

3 - 4 Haufen am Tag, und 1 in der Nacht find ich recht viel.
Unser Golden macht man grad 2 Haufen am Tag, beim Barfen wars teilweise auch nur einer.

Je besser das Futter, desto weniger Output heisst es eigentlich.

Beitrag von booo 02.03.10 - 10:35 Uhr

>>>Je besser das Futter, desto weniger Output heisst es eigentlich. <<<

Kann ich nicht bestätigen. Meine Hunde scheißen bei Bestes Futter genauso viel wie bei Pedigree#cool

Beitrag von glu 02.03.10 - 10:45 Uhr

Dann ist es vielleicht für Deine Hunde nicht das beste Futter ;-)

Anubis hat bei Orijen auch mehr gekackt als jetzt mit Brit Care!

Beitrag von booo 02.03.10 - 10:50 Uhr

Egal welches Futter, sie kacken gleich viel. Bei Markus Mühle oder anderen Kaltgepressten ist es minimal weniger. Wobei meine Hündin wesentlich eher auf Getreide reagiert, als mein Rüde. Das äußert sich dann in hellerem, weicherem Kot.

Beitrag von krokolady 02.03.10 - 13:12 Uhr

Bei Mercy ist das echt futterabhängig.
Vorm Barfen warens 3 Haufen am Tag.....da gabs nen Trofu vom Fressnapf.
Mit Barf dann nur 1 - 2 Haufen am Tag.
Und nu wo es wieder TroFu gibt macht er 2 Haufen.......immer zur gleichen Uhrzeit

Beitrag von booo 02.03.10 - 10:35 Uhr

Wobei das auch von Hund zu Hund verschieden ist

Beitrag von farina76 02.03.10 - 10:44 Uhr

Morgen!

Was füttert ihr denn und wann füttert ihr?

Ich finde auch er macht recht viele Haufen. Vielleicht mal das Futter umstellen. Die meisten Hunde machen weniger Haufen wenn sie gutes Futter bekommen (gutes Futter erkennt man oft nicht so leicht, bin bei meiner Hündin auch erst spät drauf gekommen).

Meine Hunde machen 1 - 2 Haufen am Tag. Ich darf aber nicht zu spät füttern. Sonst müssen die nachts auch nen Haufen und schmeißen mich aus dem Bett. Bei uns gibts nach der Morgenrunde die Hauptmahlzeit und abends nur nen Snack.

LG

Beitrag von booo 02.03.10 - 10:51 Uhr

Was fütterst du derzeit?

Beitrag von farina76 02.03.10 - 12:19 Uhr

Ich barf die 2 immer noch. Bei mir ja optimal da ich 2 Barfshops in der Nähe habe.

Wobei bei meinen Hunden das mit den Haufen auch unterschiedlich ist. Der Mix macht nur einen Haufen am Tag und der Border 2. Wenns was verdauungsanregendes gibt auch mal 3 wenns mehr Knochen gibt nur einen. Aber nach meinen Mix kannst die Uhr stellen. Immer mittags einen Haufen und das wars.

Beitrag von glu 02.03.10 - 10:47 Uhr

Was füttert Ihr und wann gibt es die letzte Mahlzeit?

Kann aber alles auch nur eine Phase sein ... und was das melden nachts angeht #augen (bezieht sich auf unseren Hund)

lg glu

Beitrag von elke75 02.03.10 - 12:47 Uhr

Komme erst jetzt dazu, dass ich antworte, da ich in der Zwischenzeit mit Paco in der Tierklinik war - den Grund für die Haufen heute nacht weiß ich jetzt: er hat sich irgendeinen Infekt eingefangen und hat jetzt Durchfall, Brechen und Fieber (dürfte sich dann heute nacht schon angekündigt haben, allerdings war der Stuhl da noch normal).

Aber zu Euren Fragen:
Da Paco sich ja Anfang des Jahres die Helicobacter-Bakterien eingefangen hat und zudem chronische Gastritis hat, bekommt er seit Anfang Jänner ein - zumindest lt. TA - hochwertiges Diätfutter, da er dies anscheinend gut verträgt und sein Magen auf manch anderes Futter mit Brechen reagiert hat. Ich weiß nicht, ob Ihr es kennt - man bekommt es anscheinend nur beim TA und heißt "Trovet" und ist ein leicht verdauliches hypoallergen Diät-Futter. Hier die Inhaltsstoffe: Rohprotein 22%, Rohfett 16%, Rohasche 6,5%, Rohfaser 2,5%, Ca 1,3%, P 1%, K 0,5%, Na 0,35%, Zusammensetzung: pflanzliche Nebenerzeugnisse (100% Kartoffel), Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (100% Ente), Öle und Fette, Mineralstoffe und Hefe. Vielleicht könnt Ihr mir sagen, was Ihr von dem Futter haltet?

Da sein Magen leicht rebelliert, füttern wir auch derzeit 3x - d. h. um ca. 6 Uhr, ca. 14 Uhr und ca. 18/19 Uhr.

Heute habe ich allerdings vom TA erfahren, dass die Helicobacter Bakterien durch die Antibiotika weg sind, somit können wir - sobald dieser Sack leer ist - wieder auf anderes Futter umsteigen. Lt. TA sollte es aber, auf Grund der Sensibilität vom Paco's Magen ein Sensitiv-Futter sein. Ich weiß noch nicht, was wir dann füttern werden. Noch dazu, weil Paco derzeit viel zu dünn ist.
Vielleicht sollte ich mich doch einmal ins Barfen reinlesen - mein Mann sträubt sich allerdings, da er denkt, dass es ein großer Aufwand ist bzw. auch kompliziert, wenn wir mal auf Urlaub fahren und uns unterwegs das Futter ausgeht - er will ein Futter, das man schnell in einem Zooladen kaufen kann. Aber vielleicht kann ich mich doch durchsetzen ;-)

Vielleicht liegt es doch noch daran, dass er einfach noch nicht wirklich gesund ist...

LG Elke

Beitrag von krokolady 02.03.10 - 13:16 Uhr

Man kann auch Barfen und trotzdem Urlaub machen!
Es gibt Barf in Dosen........kostet nen Tuck mehr wie Tiefkühlfutter, aber braucht man ja nur selten mal.

Wenn ihr den Platz für Tiefkühlfleisch habt tät ichs wirklich mal probieren.
Unser Dicker bekommt derzeit auch TroFu, aber ich hab ihn vorher nen Jahr gebarft, und will auch wieder zurück zum Barf.

Beitrag von kimchayenne 02.03.10 - 16:14 Uhr

Hallo,
das beste Argument um deinen Mann zu überzeugen hat er gerade selber geliefert:-p,einen Schlachter gibt es überall,er brauch keinen Zooladen suchen,die Suplemente nimmst Du mit in Urlaub und wenn du es eine zeit lang gemacht hast hat man da ein ganz gutes Maß für und braucht die Suplis nicht mehr abwiegen.
Viel Erfolg
LG KImchayenne

Beitrag von kimchayenne 02.03.10 - 16:15 Uhr

Hab noch vergessen,ein sehr gutes Buch zum Thema ist Natural Dog Food,gerade für Einsteiger sehr hilfreich.

Beitrag von elke75 02.03.10 - 16:47 Uhr

Ich hab's schon fast bestellt ;-). Muss noch schaun, ob ich noch andere Bücher brauche, dann werde ich die Online-Bestellung abschicken. Ich bin eigentlich schon soweit, dass ich mir zumindest das Buch mal zu Gemüte führen möchte.

LG Elke:-D