Gelbkörperschwäche - verwirrt

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von xsilvix 02.03.10 - 07:56 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bisher war ich nur stille Mitleserin, aber nun hab ich auch eine Frage, die mich seit gestern beschäftigt und ich hoffe, Ihr könnt mir helfen :-)

Ich habe im August 09 die Pille abgesetzt und hatte bis jetzt einen sehr unregelmäßigen Zyklus. Gestern hat mir mein FA aufgrund eines Hormonspiegels auch den Grund nennen können: Gelbkörperschwäche.

Er hat mir geraten 3 Monate Mönchspfeffer (habe ich hier oft gelsen, dass viele es nehmen) zu nehmen und wenn ich bis Juni nicht schwanger geworden bin, verschreibt er mir Hormone.

Meine Frage: Mönchspfeffer hilft doch "nur" gegen einen unregelmäßigen Zyklus und behebt doch nicht das Hormon-Problem, oder? Denn das Hormon Progesteron fehlt mir ja dann trotzdem ;-) oder denk ich verkehrt?

Ich bedank mich schon mal #herzlich für Eure Antworten :-)

Grüßle,
xsilvix, die seit gestern ein klein wenig verwirrt ist...



Beitrag von zili0815 02.03.10 - 08:08 Uhr

Wenn jemand egal welche Probleme mit dem Zyklus hat, z.B. zu kurz, zu lang, ohne ES, mit PMS etc. wird immer zuerst Mönchspfeffer empfohlen. Dies reguliert den Zyklus, wenn er zu lang ist, macht es ihn kürzer, man bekommt evtl. sogar einen Eisprung, das PMS wird gemildert. Mönchspfeffer wirkt nicht speziell gegen etwas, sondern verbessert allgemein den Zyklus.
Mönchspfeffer hat noch eine tolle Wirkung: senkt den hohen Prolaktin-Spiegel, der ebenfalls dafür verantwortlich sein kann, dass man keinen ES hat.


mehr weiss ich zu möpf auch nicht

Beitrag von maylu28 02.03.10 - 08:23 Uhr

Hallo,

Mönchspfeffer wirkt schon Gelbkörper regulierend. Aber ich denke Frauenmanteltee würde auch gut wirken. Mönchspfeffer hat manchmal die Nebenwirkung, dass man keine "Lust" hat, was für den Kinderwunsch ja von Vorteil wäre.....

Viele Grüße,

Maylu

Beitrag von oomausioo 02.03.10 - 09:20 Uhr

Hallo,

ich habe schlechte Erfahrungen mit MöPf gemacht, es hat mir den ganzen ZK durcheinander gebracht, und noch einiges andere dazu (OVU-Blutungen, PMS ...) - war darauf beim HP - habe Schüßler-Salze bekommen - mein HP ist "entsetzt", dass FÄ einfach so eine Empfehlung aussprechen - die Wirkung von MöPf ist nicht zu unterschätzen - es kann u.U. mehr Schaden als Nutzen - außerdem wenn du MöPf die 3 Monate nimmst, muss dir bewusst sein, dass die Wirkung bis zu 6 Mon. anhalten kann -

ich trinke zudem Tee Himbi/Frauenmantel - wenn du auf dem "natürlichen Weg" was machen willst, geh zum Heilpraktiker - der kennt sich mit den Sachen am besten aus - so ein Besuch beim HP kostet nicht die Welt -

lg