Warum darf ich das nicht??

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von finchen85 02.03.10 - 08:32 Uhr

Morgen zusammen#torte#tasse

Vielleicht seht ihr hier irgendwo den Knackpunkt, ich kann nämlich keinen finden.

Bevor ich meinen Mann kennenlernte, war ich in der Freiwilligen Feuerwehr. Ich bin dann allerdings ausgetreten, weil ich es mit meinem Gewissen einfach nicht mehr vereinbaren konnte. Ich war unter der Woche wegen der Arbeit erst gegen 20 Uhr zu Hause. Habe im RD 12 Stunden Schichten geschoben.
Am WE war ich dann oftmals auch nicht zu Hause, bei meinem Freund usw. Da fand ich es besser mit offenen Karten zu spielen. Tat mir damals sehr Leid:(

Wir sind dann in den Heimatort meines Mannes gezogen( er ist auch in der FF). Ich wurde schwanger, jetzt ist unser Sohn fast 8 Monate.
Vor kurzem hat sich mein Mann dann entschlossen die Feuerwehr nach 12 Jahren zu verlassen.

Gut dachte ich mir, dann kann ich ja wieder*gg* Vorher ging es wegen der SS nicht, hinterher nicht, weil ich dann niemanden für meinen Sohn habe, wenn ich weg muss.

Jetzt stellt sich mein Mann aber stur, will es mir sogar verbieten#rofl#schwitz#rofl

Er meint, eine Mutter darf keine Feuerwehrfrau sein...
Mir will sich aber so gar kein Grund erschließen, warum das denn nicht sein darf?!
Ich habe das doch früher schon gemacht...

lg finchen

Beitrag von littleschnecki 02.03.10 - 08:35 Uhr

Hallo finchen

einerseits kann ich dich voll udn ganz verstehen, wieder in den alten geliebten Beruf zurück kehren

ABER

ich kann auch deinen Mann verstehen, damals warst du nur Freundin und noch NICHT EHEFRAU UND MUTTER !!!!!

ich denke darüber macht er sich gedanken.

Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen.

LG und kopf hoch
Jasmin

Beitrag von finchen85 02.03.10 - 08:40 Uhr

Danke für deine Antwort;)

Daran habe ich auch schon gedacht...aber mal ehrlich...ihm ist in all den Jahren nie was passiert...mir auch nicht. Wir sind schon vorsichtig;)

Beitrag von cinderella2008 02.03.10 - 08:41 Uhr

<ich kann auch deinen Mann verstehen, damals warst du nur Freundin und noch NICHT EHEFRAU UND MUTTER !!!!! <


Wie leben im Jahr 2010 und da entscheidet eine Frau normalerweise alleine oder gemeinsam mit ihrem Partner, was sie macht. Sei es Beruf oder Hobby. Aber dass ein Partner etwas VERBIETET, dass geht gar nicht!

Beitrag von finchen85 02.03.10 - 08:46 Uhr

Recht hast Du!

Beitrag von windsbraut69 02.03.10 - 11:07 Uhr

Ja und warum hat er sich keine Gedanken darüber gemacht, selbst viel eher mit der FF aufzuhören als Ehemann und Vater?

Gruß,

W

Beitrag von mm1902 02.03.10 - 08:38 Uhr

Hallo!

Wohnt ihr in einem kleinen Ort?
Dann rückt ja die FF nicht jeden Tag mehrfach aus, oder?

Warum hat dein Mann aufgehört? #gruebel

Viell. möchte er die Zeit lieber ganz mit euch verbringen, statt dann alleine auf euren Sohn aufzupassen, wenn du im Einsatz bist.

Oder er hat schlichtweg Angst, dass dir etwas passiert...!?!

Oder er möchte nicht, dass du als Frau unter vielen Männern bist... ;-)

Hat er denn keine Begründung abgegeben?

Gruß, M.

Beitrag von finchen85 02.03.10 - 08:45 Uhr

Neeee...hier ist schon viel los, aber nicht sooooo viel.

Naja seit einer Weile laufen die Dinge in der FF aus dem Ruder. Sind wohl interne Sachen die schief laufen.

Was mich aber nicht sonderlich stört, ich hau auf den Tisch wenn mir was nicht passt, mein Mann steckt den Kopf in den Sand*g*

Ich vermute einfach, dass er keine Lust hat mal einen ganzen Abend auf unseren Sohn auszupassen...da muss er nämlich noch einiges lernen....ihn ins Bett bringen usw. Allerdings bin ich ja auch nicht von jetzt auf gleich weg.

Ich wollte es eh langsam angehen lassen, da ich seit der SS auch ein bisschen aus der Form bin#schein

Eine Begründung hat er nicht angegeben!

lg finchen

Beitrag von valentina.wien 02.03.10 - 09:51 Uhr


"Ich vermute einfach, dass er keine Lust hat mal einen ganzen Abend auf unseren Sohn auszupassen...da muss er nämlich noch einiges lernen....ihn ins Bett bringen usw. Allerdings bin ich ja auch nicht von jetzt auf gleich weg."

Gerade dann ist es doch ideal. Du hast ein Hobby und deine Männer verbringen Zeit miteinander und dein Mann lernt auch noch was.

Warum hat denn dein Mann bei der Feuerwehr aufgehört? Vielleicht ist er eifersüchtig, dass du dich jetzt dort einbringen willst?

Beitrag von kruemlschen 02.03.10 - 10:10 Uhr

Hallo,

mir erschließt sich die Logik Deines Mannes auch nicht.

Ehefrau und Mutter darf keine Feuerwehrfrau sein
Ehemann und Vater darf aber schon Feuerwehrmann sein

Ne, sorry versteh ich nicht.

Ich würde ihm den Vogel zeigen und ihm erklären, dass gleiches Recht für alle gilt und er sich nicht wo es ihm beliebt die Rosinen herauspicken kann.

Gruß Krüml

Beitrag von raena 02.03.10 - 10:42 Uhr

Hallo Finchen,

kann verstehen, das du außer Mama sein was machen willst, aber Freiwillige Feuerwehr?

Du hast es aufgegeben, damit du mehr Zeit für deinen Mann hast und jetzt wo er auch aufhört, fängst du wieder an, damit ihr euch auch prima aus den Weg gehen könnt?

Was ist denn eigendlich wenn ein Einsatz ist und dein Mann ist nicht gerade zuhause? Verschiebt ihr dann den Brand bis der Babysitter da ist? Oder geht es dir gar nicht um die Einsätze sondern nur um die Mitgliedschaft in dem Verein und den Übungen und dem Vereinsleben?

Hast du dir mal vor Augen geführt, das FF kein Spiel ist sondern auch eine gefährlich Sache sein kann? Was ist wenn bei einem Einsatz etwas passiert? Hast du mal über DEINE Verantwortung gegenüber deinem Kind nachgedacht?

Oder geht es dir darum deinem Mann zu beweisen, dass du dich in dem Männerhaufen durchsetzten kannst während er den Kopf eingezogen hat?

Sorry aber das ganze klingt für mich viel mehr nach einem albernen Machtspielchen zwischen dir und deinem Mann und sowas ist für mich ein Armutszeugnis für eure Beziehung.

VG
Tanja

Beitrag von finchen85 02.03.10 - 13:20 Uhr

Öhm...ich war schon immer in der FF, erst in der Jugendfeuerwehr, später in der aktiven Abteilung...beruflich arbeite ich im Rettungsdienst. Ich habe die Feuerwehr nicht aufgegeben um mehr Zeit mit ihm zu verbringen, sondern größtenteils weil ich beruflich in einer anderen Stadt gearbeitet habe um somit von 6 Uhr bis 20 Uhr nicht erreichbar war.
Ausserdem führten wir eine Fernbeziehung. Als ich dann zu ihm gezogen bin, wurde ich dann schwanger. Mittlerweile ist mein Sohn fast 8 Monate alt.

Ich mache das nicht um ihm aus dem Weg zu gehen..ob ich nun jede Woche Sport machen gehe, oder alle zwei Wochen an einer Übung teilnehme, ein bisschen Freiraum steht ja wohl jedem in einer Beziehung zu.

Und wenn ich keinen Babysitter habe?? Ja dann habe ich keinen. Das kann ich dann auch nicht ändern. Du musst nicht zu jedem Einsatz fahren. Hier gibt es verschiedene Alarmstufen. Bis 18 Uhr werden z.B nur die alarmiert, die im Ort arbeiten usw.

Und in einem Männerhaufen muss ich mich auch nicht beweisen, denn SO sind die Männer nicht. Ich habe noch nie negative Erfahrungen gemacht. Weder in der FF noch im RD.

Klar, mein Mann darf das machen was ihm gerade passt und wenn ich dann auch wieder meinem Hobby nachgehen möchte ist das ein Armutszeugnis??

Beitrag von raena 02.03.10 - 13:29 Uhr

Falsch es ist kein Armutszeugnis, dass du deinem Hobby nachgehen möchtest.

Es ist ein Armutszeugnis, dass ihr beiden darüber einen Machtkampf ausbrechen lasst und du ihn hier im Internet austrägst.

Natürlich hat dein Mann kein Recht dir zu sagen was du darfst, aber statt mit ihn mal nach seinen Beweggründen zu fragen, warum er das nicht möchte sondern am "Verbot" hängenbleibst und dich dann hier darüber aufregst, dass sind für mich Indikatoren, dass in eurer Beziehung die Kommunikation nicht gut läuft! ... und dass ist sehr sehr schade!

Beitrag von finchen85 02.03.10 - 14:35 Uhr

Wäre es auch ein Machtkampf, wenn dein Mann dir verbieten würde Volleyball zu spielen....du könntest einen Ball an den Kopf bekommen.

Ich bleibe auch nicht an einem Verbot hängen...mein Mann ist arbeiten;)

Beitrag von glu 02.03.10 - 13:55 Uhr

Hast Du Dir mal überlegt das Du vom Bus überfahren werden könntest wenn Du über die Strasse gehst?

Deine Argumentation ist lächerlich!

glu

Beitrag von kimchayenne 02.03.10 - 14:18 Uhr


Hast du dir mal vor Augen geführt, das FF kein Spiel ist sondern auch eine gefährlich Sache sein kann? Was ist wenn bei einem Einsatz etwas passiert? Hast du mal über DEINE Verantwortung gegenüber deinem Kind nachgedacht?


Gut das nicht alle so denken wie Du,dann gäbe es nämlich keine FFW mehr und in vielen Gemeinden würde eine Pflichtfeuerwehr eingeführt werden müssen.Es gibt auch Menschen die Verantwortung für andere Menschen übernehmen und nicht nur an sich denken und das ist gut so.Ich schätze wenn Dein Haus mal brennt hoffst Du auch das die FFW kommt,oder?
LG KImchayenne

Beitrag von finchen85 02.03.10 - 14:37 Uhr

Das sind dann auch die ersten die Schreien, wenn wir mit Martinhorn fahren und solchen Krach machen..

Beitrag von kimchayenne 02.03.10 - 14:46 Uhr

Jaja,kennst Du doch bestimmt die Idioten vom Rettungsdienst,Feuerwehr,THW usw.

Beitrag von sabrina1980 02.03.10 - 11:20 Uhr

Guten Morgen,

das geht ja garnicht....jemandem etwas zu verbieten!

Was sind denn seine Gründe? Darauf würde ich ihn mal festnageln;-)

lg

Beitrag von finchen85 02.03.10 - 13:22 Uhr

Werde heute Abend mal mit ihm reden....immerhin habe ich das schon gemacht bevor ich ihn kennengelernt habe!

Beitrag von braut2 02.03.10 - 11:28 Uhr

vielleicht hat er Angst um Dich?? Er ist auch in der FF und weiß halt auch was ab und zu mal beim Einsatz für Gefahren lauern. Bist Du Atemschutzträgerin? Dann hätt ich sowiso Angst. Auch um meinen Mann, der ist auch bei der FF und ist Atemschutzträger. Und wenns brennt und ordentlich qualmt "muss" er rein. Das macht mir schon Sorgen.
Deswegen würd ich es ihm nicht verbieten. er hats auch schon eingeschränkt und fährt nicht mehr wegen jeder "Kleinigkeit" los. Aber wenns brennt, dann ist er weg.
Hier hat mal ein Malteser-Gebäude gebrannt. Da fuhr er nachts um 2 Uhr weg und ich hörte bis morgens um 8 Uhr nix von ihm, bis mich seine Eltern anriefen und mir berichteten, daß alles okay sei (der Brand war direkt ihnen gegenüber und als sie ihn kurz sahen bat er sie mich anzurufen) #schwitz

Red halt mit Deinem Mann nochmal drüber.

Beitrag von finchen85 02.03.10 - 13:25 Uhr

Also wenn er Angst um mich hat, dann muss er mir das sagen! Man kann doch über alles reden...Aber einfach auf stur schalten und es mir verbieten!!! Ne, das läuft nicht!

Beitrag von braut2 02.03.10 - 13:46 Uhr

Nun, wenn ich unbedingt etwas wissen will von meinem Mann, dann lass ich solange nicht locker bis ich weiß um was es geht.
Und wenn mir nix plausibles entgegenkommt, dann mach ich einfach das wozu ich Lust habe.
Mein Mann käme mir so nicht davon :-p

Beitrag von finchen85 02.03.10 - 14:38 Uhr

Ja, wenn er nachher nach Hause kommt, werde ich es nach dem Essen auch noch mal ansprechen...ich lasse mir schon lange nichts mehr verbieten;)

Beitrag von dornpunzel 02.03.10 - 11:35 Uhr

Hallo,

warum hat dein Mann die Feuerwehr denn verlassen?

Ich kann ihn da schon ein bißchen verstehen. Vielleicht wollte er mehr Zeit mit euch verbringen oder ist sich bewußt(er) geworden, dass er sich mit jedem Einsatz in Gefahr begibt. Wenn du nun sagst "Ach schön, dann mach ich das halt jetzt", muss das für ihn schon wie ein Schlag in die Magengrube sein.

Allerdings SO geht das natürlich nicht, wie er das macht. Er muss schon mit dir reden und dir etwas mehr Argumente bringen als 'eine Mutter darf das nicht'. Ich würde mal aus der Ferne vermuten, dass er mit diesen Worten zum Ausdruck bringen wollte, dass ihr beide nicht mehr nur Verantwortung für euch alleine tragt, sondern eben für die ganze Familie.

An deiner Stelle würde ich da erstmal nicht auf Konfrontation gehen, sondern ihn ganz ernst fragen, warum er so dagegen ist.

Gruß,
Dornpunzel

  • 1
  • 2