ich zergehe vor sehnsuch

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von irritiert 02.03.10 - 08:40 Uhr

ich bin schon sehr lange mit meinem mann verheiratet und ich liebe ihn wirklich über alles. ein leben ohne ihn wäre undenkbar. wir haben kinder, ein häuschen und finanziel geht es uns gut. klar gibt es differenzen in der ehe, aber das ist alles im normalen bereich.

jetzt habe ich ende letzten jahres jemanden kennengelernt und seitdem habe ich richtig sehnsucht nach dieser person. in jeder hinsich. ich möchte mit dieser person alles teilen. meine gedanken, meine freizeit und sogar etwas zärtlichkeiten.
ich versuche diese gedanken abzustellen.
es ist nämlich auch meinem partner gegenüber absolut nicht fair. aber ich schaffe das einfach nicht.
wie kann ich diese gedanken abstellen?
wieso muss das so passieren?

hilflose grüsse
irritiert

Beitrag von kleinemimi 02.03.10 - 09:18 Uhr

Hallo irritiert,

solche Gefühle und Gedanken sind sicher vielen nicht fremd. Im Laufe der Jahre lassen nun mal die berühmten Schmetterlinge nach, der Alltag kommt aber es kommt auch das grosse Vertrauen, Beständigkeit und Verlässlichkeit, welche man am Anfang einer Beziehung wenn alles frisch und neu ist nicht hat. Versuche Dich auf das zu besinnen was Du hast, die Liebe zu Deinem Mann, gesunde glückliche Kinder. Ihr habt Euch was aufgebaut und eine finanzielle Sicherheit, setze das nicht auf´s Spiel! Denke darüber nach wie es wäre, wenn Du Deiner Sehnsuch nachgibst, alles würde kaputt gehen Du verlierst das Vertrauen und die Liebe Deines Mannes, Deine Kinder würden unglücklich werden, das willst Du sicher nicht. Besinne Dich auf das was Du hast, das ist mehr als wie andere haben. Bring ein bisschen Pep in Deine Ehe, geht mal wieder schön aus, führt gute Gespräche und gehe den Versuchen aus dem Weg. Denke dran den Problemen nicht aus den Weg zu gehen, denn bei einer neuen Beziehung wechselst Du nur die Probleme.

Liebe Grüße

Mimi

Beitrag von connie36 02.03.10 - 11:57 Uhr

hi
ich stimme berndundmonika nicht zu!
ich denke auch wie es die erste die dir geantwortet hat auch schon meinte. die schmetterlinge des ersten verliebtseins sind weg. du liebst deinen mann, aber du bist nicht verliebt, und das ist das was dir gerade passiert ist. du fühlst diese schmetterlinge, aber stelle dir vor, du bist mit demjenigen 15 jahren zusammen, da könnte dir dasselbe wieder mit jemandem passieren. ich denke das das sehr vielen frauen genauso ergeht.
das geht nach einer weile auch wieder vorbei.
lg conny

Beitrag von berndundmonika 02.03.10 - 10:20 Uhr

< ich bin schon sehr lange mit meinem mann verheiratet und ich liebe ihn wirklich über alles >

Dieser Satz ist ein Lüge!
Wenn man einen Menschen über alles liebt, hat man nicht so eine starke Sehnsucht nach jemand anderem. Würdest du für den anderen nur schwärmen, hättest du auch nicht so eine starke Sehnsucht nach ihm. Dein Mann ist zu einer liebgewonnenen Gewohnheit geworden und das verwechselst du mit Liebe.
Ich spreche aus eigener Erfahrung.

Beitrag von jodo 02.03.10 - 12:56 Uhr

Deine Erfahrung ist DEINE Erfahrung !!!!

und Deine Wahrheit ist Deine Wahrheit !!

genau wie Deine Dummheit Deine Dummheit ist!!!

Du hast allerdings deshalb noch lang nicht das Recht und schon gar nicht die Kompetenz, jemanden aufgrund DEINER sicht der Dinge, der Lüge zu bezichtigen!!!

Das gilt auch dann, wenn es die Mehrheit, sei sie so groß wie sie will, ebenso sieht wie DU !!!


klar??

Beitrag von kleinemimi 02.03.10 - 13:00 Uhr

sehe ich genauso, zwischen Liebe und Schwärmen ist ein grosser Unterschied

Beitrag von berndundmonika 02.03.10 - 13:15 Uhr

Leider bist du mit 1 Jahr noch nicht erwachsen genug, sonst hättest du mehr Lebenserfahrung. Möchte dich deswegen aber nicht als dumm bezeichnen, da es mir fernliegt fremde Leute zu beleidigen. Sonst würde ich glatt auf dein Niveau herabsinken.

Beitrag von jodo 02.03.10 - 15:11 Uhr

mein Niveau erreichst du nicht und wenn du 1000 Jahre alt wirst #bla

Beitrag von medina26 02.03.10 - 15:53 Uhr

Das hat doch nichts mit Lebenserfahrung zu tun. Ich würde eher sagen mit "Beziehungserfahrung". Ausserdem sind nicht alle Menschen gleich. Jeder hat seine eigenen Vorlieben, Sehnsüchte und seinen eigenen Charakter. Wenn du nur eine liebst und dich für den Rest deines Lebens nur für sie interessierst (Was ich nicht wirklich glauben kann), dann ist das doch schön für dich. Es gibt aber Menschen denen das zu langweilig ist. Ich bin meinem Mann in zehn Jahren noch nie Fremdgegangen. Trotzdem hatte ich öfter solche Sehnsüchte und Phantasien. #cool

Beitrag von rashaya 04.03.10 - 15:50 Uhr

Nur weil du noch nie in solch einer Situation warst, oder GERADE WEIL du noch nicht in einer solchen warst, kannst du andere nicht verurteilen!

Der mensch ist nur von der Kultur und nicht vom Biologischen gesehen Monogamist. Und von daher ist es ganz normal wenn einem soetwas mal passiert.

Dass sie ihren Mann liebt merkt sie ja daran, dass sie für ihn auf den anderen verzichtet!

Beitrag von jodo 05.03.10 - 08:53 Uhr

wenn sie wirklich fähig ist zu lieben, wenn ihr Gesellschaft und Erziehung diese Fähigkeit nicht abtrainiert und erstickt haben, dann kann sie beide Männer lieben..

die Anlagen dazu sind in jedem Leben, auch in jedem Menschen vorhanden, doch anstatt sie zu fördern werden sie von den Machtstrukturen der Gesellschaft verdammt. Der Hintergrund ist Machtausübung und eine Struktur der Ordnung, mit der Massen gelenkt werden können .

Wie gut das funktioniert ist slbst noch bei deiner, vermutlich erziehungsbedingten Sicht der Dinge, noch zu spüren

Dass sie lieben kann merkt sie nicht durch eine "entweder oder" Entscheidung und einen Verzicht, sondern daran, dass es beiden Männern und ihr selbst gut geht.....

fühl mal darüber nach.....

Beitrag von jodo 02.03.10 - 15:06 Uhr

@ TE

wenn du dich tiefer mit der Sache befassen willst empfehle ich dir ein gutes Buch

David Barash: Das Flüstern in uns- ISBN 004005-8

Was du spürest ist nichts anderes als deine, von Kultur, Gesellschaft, Religion und Moralaposteln verschüttete Natürlichkeit, die in deinen Genen schon Jahrmillionen angelegt ist !!!

Das Leben ist nun mal nicht aus Religionsbüchern entstanden und ist alles andere als monogam.
Menschen sind Gruppenwesen. Die absolute Paarmonogamie gibt es nicht, nicht mal bei Konrad Lorenz berühmten Graugänsen!

Gruppe heißt aber KEINESFALLS ein "entweder oder" in Zweiergruppen !!!

In Deinem fall hast Du ein Versprechen, eine Zusage gegeben, für deinen Mann und deine Kinder da zu sein, sie zu lieben und für sie zu sorgen. Dazu hast du, solange keine schwerwiegenden Gründe wie Gewallt dagegen sprechen . zu stehen!!! dabei ist es ganz egal ob du nun verheiratet bist oder nicht. Untreu bist du dann, wenn du dich TRENNST !!!

Selbstverständlich kannst Du dein Leben mit einem „DAZU „ bereichern wenn du fähig bist, das eine zu tun ohne das andere zu lassen. Wie nennt man das so schön neudeutsch?? genau Multitaskingfähigkeit.

Dumm und naiv wäre es , wenn du deine Familie gegen deine Sehnsucht autauschen willst.

Da geh mal lieber auf das ein , was kleinemimi hier schreibt oder versuch es mit autogenem Training

liebe Grüße

Jo

Beitrag von corsa-tuning-280 02.03.10 - 20:02 Uhr

Liebst du diese Person? Oder hast du nur so Lust auf den jenigen?

Du hast ein schönes Familienleben aufgebaut mit Häuschen,Mann und ich denke vieles mehr...

Ich würde es nicht aufs Spiel setzen,aber du musst es alleine wissen, nur du kannst entscheiden, und vor allem was wichtig ist, dein Herz entscheidet wohin du gehst !

Beitrag von kenn ich 03.03.10 - 10:06 Uhr

Mach nichts was du bereuen könntest!
Lass nicht (nur) dein Herz sprechen schalt deinen Kopf ein!

Es könnte auch meine Kurzgeschichte sein.
Mir ging es wie dir und hab um ein Haar alles verloren was mir etwas bedeutet.

Versuch doch wieder deinen Mann zu lieben. (viell. blöd ausgedrückt) aber bring wieder frischen Wind in eure Ehe.
Wenn es euch finanziel nicht gar so schlecht geht, dann unternehmt was, "lernt" euch wieder kennen und lieben.

Wie du die Gedanken abstellen kannst?
hmmmmm schwere Frage
Es bleibt nichts anderes übrig als den Kontakt abzubrechen , es dauert ein paar Tage aber dann geht es wieder bergauf.
Konzentrier dich auf deinen Mann, überrasche ihn, macht nur etwas zu zweit.

Wenn du deinen Mann noch liebst, wie du es schreibst, dann glaube ich kann man das Feuer wieder entfachen.
"Die Ehe muss ständig gegen ein Gespenst ankämpfen,
gegen das Gespenst der Gewohnheit."

Mehr schreib ich nicht sonst heißt es wieder ich schreib Dinge die kontraproduktiv sind.#aerger

Ich wünsch dir auf jeden Fall alles Gute
Viele Grüße
#blume

Beitrag von jemandanderes 03.03.10 - 10:09 Uhr

Hallo,

ich sag mal so,
die Gedanken sind frei. Ich kenne die Situation. Für mich ist das Wichtigste, den "anderen" nicht zu sehen, zu kontaktieren usw. Das lässt sich gut machen in meinem Fall. So halte ich diese "Sehnsüchte" in kleinem Rahmen. Sie sind natürlich da, aber ich habe mich für etwas Anderes entschieden. Und wenn du deinen Mann wirklich liebst und bei deiner Familie bleiben willst, es nicht zerstören möchtest durch diese "Leidenschaft" oder "Sehnsucht", dann wirst du das auch schaffen.
Die Gedanken werden aber immer bleiben. Die sind ja frei :-)

K.

Beitrag von genauso 04.03.10 - 05:00 Uhr

Hallo Du

mir geht es genau so.

Seit einem Jahr.
ich weiss weder ein noch aus.
Ich hab mit dem anderen dann eine heisse Affäre begonnen - das war einfach eine wunderschöne zeit.
Ich will mit ihm nicht verheiratet sein aber sexuell stimmt es voll.
Es flog auf und ich hab versucht es zu beenden - hab mit meinem Mann (der mir verzieh) eine Ehetherapie gemacht und ne weile schien alles gut zu gehen.
Und nun seit einigen Wochen ist sie plötzlich wieder da - die sehnsucht nach dem anderen.
hab mich schon ein mal wieder mit ihm getroffen.

ich finde mich furchtbar deshalb.
ich versuche dagegen anzukämpfen.
Aber er ist in meinen Träumen und in meinem herzen.
Meinnen Mann will ich aber auch nicht verlieren

was kann ich nur tun ???

Beitrag von jodo 04.03.10 - 17:15 Uhr

Wie ich schon geschrieben habe sind auch wir Menschen, genau wie das übrige Leben, genetisch nicht monogam angelegt !!!

Dennoch müssen wir uns mit den denaturiert-
fehlentwickelten sozialen Strukturen unserer Gesellschaft und Kultur auseinandersetzen und haben für das was wir tun eine gewisse Verantwortung, die jedoch schwerwiegender ist, wenn aus einer Partnerschaft Kinder da sind.

Dualpartnerschaften und Mehrfachbeziehungen sind im Grunde natürliche Gegebenheiten, und es gibt keine Probleme in den Beziehungen, wenn das ALLEN beteiligten klar ist. Das erfordert jedoch Bildung und Aufklärung und damit einen anderen Horizont und den hat halt nun mal nur eine kleine Minderheit, was aber von Kultur und Gesellschaft so gewollt ist.
Abweichen von der Norm, von Moral und Mehrheitsverhalten ist SÜNDE !!!

Du schreibst nun leider nicht, inwieweit dein Mann zu diesen aufgeklärten und einsichtigen Menschen gehört und was ihr in der Ehe Therapie erarbeitet habt.

Fakt ist: wer wirklich die Fähigkeit hat zu lieben, kann selbstverständlich auch mehr als einen Lebenspartner, auch Sexualpartner lieben. Liebe ist nicht Eigentum und Besitz, Liebe ist der Wunsch und die Sehnsucht, dass es dem ANDEREN gut geht. Es ist der Wunsch, die Glücksgefühle und Glücksmomente des anderen zu fördern und zu mehren. Liebe ist geben und schenken seiner selbst.

sehr wenig hat Liebe und Lebenslust mit "Herzduseleien" a la Rosamunde Pilcher zu tun.

für dich konkret scheint mir einer der Weg hin zu einem glücklichen Lebensgefühl entweder der zu sein, indem du deine Gefühle deinem Mann so vermittelst, wie du es hier geschrieben hast.

wenn er in der Lage ist dich als freie, selbstständige Persönlichkeit zu lieben, dann werden deine Sehnsüchte euere Partnerschaft eher noch bereichern.

Wenn du das Gefühl oder die Erkenntnis hast, dass er das nicht kann, dann sei ihm eine gute Partnerin und vernachlässige ihn nicht, wenn du deine Lust auch mit dem andern auslebst, was dir selbstverständlich freisteht. Die Betonung liegt jedoch auch AUCH !!!

Kleingeistig und "eingeschränkt" finde ich die "entweder- oder" Spielchen..

Ganz wichtig finde ich es aber, deinem Affärenpartner klarzumachen, dass du auch sein Besitz nicht werden wirst, denn gehören tust du nur dir selbst, deine ZUGEHÖRIGKEIT kann jedoch vielseitig sein.

Die Kunst des Lebens....

Beitrag von genauso 04.03.10 - 19:57 Uhr

#liebdrueck#herzlich#pro#huepf

Beitrag von ichkennedas 09.03.10 - 21:44 Uhr

Hätte mir jemand vor einem Jahr gesagt ich würde dir zustimmen, hätte ich nur ungläubig den Kopf geschüttelt. Hat mich meine ganze Erziehung doch etwas ganz anderes gelehrt.
Heute weiß ich das man zwei Menschen gleichzeitig lieben kann. Oh ja und man kann einen Mann lieben ohne das man ein Leben mit ihm möchte, man kann ihn um seiner selbst willen lieben. Ja und man kann Sehnsucht nach ihm haben und gleichzeitig seinen Ehemann lieben. Und nein die Liebe zum Ehemann wird nicht weniger dadurch.

Beitrag von rashaya 04.03.10 - 15:47 Uhr

Solche "Phasen" durchläuft fast jede Frau einmal und wahrscheinlich auch viele Männer in einer langjährigen Beziehung.
Ich kann dir aus Erfahung sagen, dass sich das wieder legt.
Es passiert mir immernoch ab und an. Jedoch kann ich mich immer wieder mit dem gedanken retten dass ich doch meinen Mann lieber habe!