Wie macht ihr das mit dem Geld?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von katrin.24 02.03.10 - 08:44 Uhr

morgen mädels.

meine frage steht ja schon oben.
wir haben getrennte konten und wollen das auch so beibehalten.
ich geh dann 20mon in karenz und bekomme 650,,+ jedes 2.mon 300,-
bekommt ihr ein haushaltsgeld bzw wie viel? und was bezahlt ihr davon?
haben keine fin. probleme aber mach mir halt gedanken drüber.

freu mich über eure antworten.

lg, katrin ;-)

Beitrag von cooky1984 02.03.10 - 08:51 Uhr

also wir haben jeder unser eigenes konto plus ein gemeinsames wo miete etc abgehen.
mein mann wird künftig den großteil seines gehalts auf das gemeinsame überweisen und ich auch 200 eur.
wenn ich mal was brauchen sollte, wird mein mann mir das schon bezahlen. denke darüber sollte man sich nicht so gedanken machen müssen.

Beitrag von sammygirl 02.03.10 - 08:54 Uhr

Wir haben seit den Kindern gemeinsame Konten und nur noch "unser" gemeinsames Einkommen.
Jeder bekommt das was er braucht! So ist es für uns einfacher.
Wäre uns sonst schon etwas kompliziert. Wegen Eigetum, Finanzierung, Verischerungen etc.

Beitrag von tm270275 02.03.10 - 08:56 Uhr

Hi Du,
ich hab das Modell mit den 16 Monaten gewählt und arbeite seit nach dem Mutterschutz auch dazu - verdiene ca. 1000 Euro im Monat dazu - halt grad dass ich die Zuverdienstsgrenze nicht überschreite.

Wir haben ein gemeinsames Konto - mein Mann überweist da monatlich 1000 Euro drauf, mein Gehalt plus Kinderbetreuungsgeld und Familienbeihilfe geht auch da rauf und davon bestreiten wir eigentlich unser "ganzes Leben".... (inkl. Spareinlagen - Bausparvertrag, Lebensversicherung, etc.); Wenn es mal extra Ausgaben gibt (neue Ski, Fahrradanhänger, etc.), dann schauen wir gemeinsam - wenn unser "Haushaltskonto" nichts mehr hergibt, zahlt mein Mann....

Auch wenn ich irgendwas brauch oder wir mal einen Monat Extraausgaben hat, zahlt mein Mann einfach nochmal was aufs gemeinsame Konto.... so fahren wir ganz gut.

lg tessa

Beitrag von rraka72 02.03.10 - 08:58 Uhr

Wir haben auch ein gemeinsames Konto,wo alles drauf und ab geht.Jeder hat auch seine Karte für das Konto.Alles andere wäre mir zu blöde,wir sind ja schließlich verheiratet.

Myriam 22 SSW

Beitrag von snoopy86 02.03.10 - 09:02 Uhr

Hallo.

Ich komm auch aus Österreich.
Ich werde auch 20 Monate in Karenz gehen. Da bekommt man 624 Euro im Monat.
Alle 2 Monate dann so fast 700 Euro Familienbehilfe. Jetzt bekomm ich alle 2 Monate 350 Euro.

Hausgeld werd ich keines haben wollen, da mein Freund die Miete bezahlt. Und er wird genau so wenn wir einkaufen gehen, die Kosten teilen. Z.B. ER zahlt die Pampers und Feuchttücher und ich dann die Lebensmittel.

Im Monat benötigen wir nicht mehr als 250 Euro für Lebensmittel + Kosemetik, Pampers usw.
Wir sind sehr sparsam (von Haus aus) nicht weil wir das müssen.

Ich mach mir da auch keine Gedanken drüber.

glg Kristina mit Simon und Bauchmaus

Beitrag von tm270275 02.03.10 - 09:06 Uhr

700 Euro Familienbeihilfe??? Wo wohnst denn DU? Also wir bekommen nicht ganz 130, jetzt wo Leonhard über 10 Monate ist... das ist doch österreichweit geregelt?? http://www.arbeiterkammer.at/www-192-IP-2329.html

#kratz#kratz#kratz oder hast Du mehr Kinder, als in Deiner VK steht?

tessa

Beitrag von snoopy86 02.03.10 - 09:16 Uhr

Für den Simon bekomm ich alle 2 Monate 350 Euro. Für das zweite dann auch so um die 300 Euro + Geschwisterstaffelung kommt es schon hin.

Beitrag von snoopy86 02.03.10 - 09:04 Uhr

Ach ja, wir haben beide getrennte Konten, so haben wir alles besser in Übersicht und so kann es nicht zu Streitereien kommen.

Jedoch ist es bei uns nicht "mein Geld oder dein Geld" sondern unser Geld weil wir eine Familie sind.

Beitrag von locke02 02.03.10 - 09:06 Uhr

Guten morgen,
wir haben getrennte Konten, dadurch das ich selber verdiene und Lohn bekomme + KG
Er bezahlt über sein den Löwenanteil an Fixkosten und ich halt 2-3 "kleinkram"....
Von seinem Lohn, gibt er mir dann den Rest der aufgeteilt wird in HG, zur Seite tun geld und Taschengeld, bei mir bleibt auch noch genug über.

Finde es tierisch wichtig eigenes Geld bzw Konto zu haben, haben aber auch natürlich einsicht bei dem jeweils anderen, klar...........

Schönen Tag noch

Beitrag von kathilein22 02.03.10 - 09:12 Uhr

Hallo,

Scheinbar sind wir die Ausnahme.

Wir haben getrennte Konten.

Ich bekomme Kindergeld, Elterngeld und meinen Lohn:
Davon bezahle ich dann die Lebensmittel und Sachen für die Kinder.

Mein Mann bezahlt von seinem Geld alle Versicherungen, sowie die Raten für unser Haus und er tankt auch immer das Auto voll.

Wir haben unsere Finanzen total getrennt und jeder spricht auch von seinem Geld.

Wenn allerdings mal Not am Mann ist und ich etwas Geld brauche kann ich natürlich von seinem Konto was haben und umgekehrt auch, allerdings nur nach Rücksprache.

Wir haben uns so entschieden, weil jeder möchte sein Geld haben und selbst verwalten. Für uns ganz gut die Lösung.

(Urlaub zahlt natürlich auch er:-p)

lg Katharina

Beitrag von liv79 02.03.10 - 09:52 Uhr

Hallo,

wir haben auch getrennte Konten, und ein gemeinsames für Miete etc.

Wir sehen das so:
Durch das Elterngeld werde ich weniger zur Verfügung haben. Durch Steuervorteile steht meinem Mann aber mehr zur Verfügung.
Also werde ich meine Zahlung auf das Gemeinschaftskonto für die Lebenshaltungskosten reduzieren, und er um den entsprechenden Betrag aufstocken.
Ich werde wohl 2 Jahre zu Hause bleiben. Im 2. Jahr (ich lasse mir das Elterngeld nur im ersten Jahr auszahlen) werden wir also an Ersparnisse gehen.

Mal sehen, ob das alles so funktioniert :-)

Beitrag von schnecke212 02.03.10 - 21:57 Uhr

Bin echt erstaunt wieviele getrennte Kasse haben.

Bei uns gibt es sowas nicht...schon seit wir zusammen leben.Habe immer noch mein altes Lohnkonto was ich vor der Geburt meiner Tochter hatte.
Ansonsten haben wir ein gemeinsames Konto und Sparkonto. Jedes hat seine eigene Karte und alle Kosten gehen von dem Konto ab und was gespart wird auf unser Sparkonto. Auf mein Konto gehen bisher der 400,00job und das Kindergeld. Ich zahle davon nur zwei alte Versicherungen und Kita. Und ab und zu mal SAchen für die Kids. Alles andere verfüge ich frei. Mein Mann findet die Regelung normal ...er meint es gibt nur unser und nicht deins und meins. Wir sprechen grössere Anschaffung ab und sonst das was jeder braucht ohne heimlichkeiten. Habe auch nicht das Gefühl ich hätte kein eigenes Geld obwohl ich früher immer gut verdient habe. Im Gegenteil Nebenjob und Haushalt sind ja auch nicht zu verachten.Unser Motto ist halt.....unser und das ist auch gut so.Mir wäre das andere alles zuviel rechnerei.

Aber jeder wie er mag.