Magen Darm - hat kein Ende

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dine15 02.03.10 - 09:10 Uhr

Hallo Ihr Lieben!
Vor ca zwei Wochen fing mein Sohn mit Magen Darm an... Allerdings war er trotzdem noch ziemlich fit dabei. Ist noch durch die Wohnung gelaufen und hat gespielt. Nach paar Tagen wurde es besser.

Am Freitag fing es dann wieder an: Durchfall und er hat sich einmal übergeben und hatte auch den Tag über Fieber. Da lag er auch nur schlapp auf der Couch. Abends ging es schon wieder besser und die letzten Tage war auch nichts.

Und heute hat er wieder Durchfall und sich bereits mehrfach übergeben müssen :-( Er ist aber relativ fit und spielt (fast) normal.

Ach Mensch.... Aber irgendwie hat das kein Ende. Hab schon oft gehört, dass das Virus zur Zeit sehr hartnäckig ist. Gibt es hier noch ein paar Geplagte?

Was gebt Ihr so zu Essen?
Ich muss zugeben, als es Julian jetzt wieder gut ging, hat er auch normal gegessen. Heute fehlen mir schon wieder die Ideen. Aber eigentlich bleibt außer Zwieback und Reis nicht wirklich viel, oder?

Liebe Grüße
Nadine

Beitrag von zigeunerlein 02.03.10 - 09:23 Uhr

Wir hatten auch die ganz fiesen Rotaviren, Livia war die ersten Tage auch total fit und es schien besser zu gehen und dann kam der Rückschlag und das Ende vom Lied war dann das KH..
Zu essen gabs nach dem es ein wenig besser war, Reis mit gekochten Möhren, Katroffel Püree, Weißbrot mit Marmelade (vom KH empfohlen)

Lg
Elly

Beitrag von dine15 02.03.10 - 09:28 Uhr

Hallo!
Was hatte Euch denn veranlasst, ins KH zu fahren? Ging es Deiner Tochter so schlecht?

Ein bisschen Sorgen mache ich mir schon, weil es sich irgendwie so hinzieht. Zwischendurch war ja auch relativ lange schon wieder alles normal. Also Stuhlgang und Befinden etc.

Solange Julian einigermaßen fit ist, muss ich nicht mehr zum Arzt, oder? Mir wurde dort gesagt, man kann sowieso nichts machen und solange er genug trinkt und ißt, ist es ok....

Hm...

Beitrag von zigeunerlein 02.03.10 - 09:35 Uhr

Bei Livia wars dann so das sie an einem morgen nur noch apatisch da lag, ihr war alles egal.. gegessen hat sie trotzdem weiter, sie hatte keine Kraft mehr dazu ich musste sie füttern, bin dannzum Kinderarzt und der hat uns ne Kochzalslösung gegeben die wir ihr alle zwei Minuten eiflößen sollten.. hat das natürlich nicht geschluckt und bis zum abend war keine Veränderung, sie hat alles wieder erbrochen... und dann sind wir ins KH.. war auch allerhöchste 'Eisenbahn...
Der Kinderarzt hat uns auch noch gesagt was die Anzeichen von Austrocknen ist: Die Haut wird trocken, beim weinen kommen keine (oder wenig) Tränen und natürlich das apatische...
Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen, vielleicht gehst du einfach zum Kinderarzt und lässt ihn mal durchchecken?

Beitrag von dine15 02.03.10 - 09:38 Uhr

Hm... Am besten ich rufe zumindest mal dort an. Ich danke Dir auf jeden Fall!
Mal sehen, was der sagt... Bin jetzt doch etwas verunsichert.
Das Komisch ist ja, dass es ihm zwischendurch tagelang immer wieder gut geht... Hm..

Beitrag von zigeunerlein 02.03.10 - 09:44 Uhr

Wie gesagt war bei uns auch immer mal wieder so (außer am letzten Tag dann)
Ichhab mir seitdem gesag, lieber einmal zu viel zu Arzt als einmal zu wenig....

Gute Besserung!!!

Beitrag von sternchen1000 02.03.10 - 10:39 Uhr

Hallo Nadine,

wir hatten das auch im November/Dezember letzten Jahres. Erst fing Hannah an nur mit Durchfall, das hat dann die Reihe durch die Familie gemacht. Es war kurz besser, dann fing es bei Lisa an.

Dann war es eine Woche halbwegs gut und ganz plötzlich ging es wieder los: Erbrechen, Durchfall usw.

Der Kinderarzt war nicht sonderlich aufgeregt deshalb, er meinte nur, dass es sehr gut möglich ist, dass sich die Kinder auch in der kurzen Zeit neu anstecken, da der Darm noch vom letzten Infekt geschwächt ist.

Ich weiß, dass ist mega ätzend, aber wenn du nicht arbeiten musst, hast du schon mal einen entscheidenden Vorteil...

Ich habe übrigens gelesen, dass gerade bei Kindern das Essen von probiotischen Joghurts die Dauer von Durchfall verkürzen kann und mit Vanillegeschmack geht er auch gut runter. Ansonsten gibt es keine Diätempfehlung mehr. Die Kinder sollen essen, worauf sie Lust haben.

Gute Besserung wünschen

Melanie mit Hannah und Lisa :-)