tägliches Theater wegen Kindergarten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von strolchi_neu 02.03.10 - 09:30 Uhr

Hallo!

Ich krieg die Krise. Mein Sohn - 3,5 Jahre alt - geht seit Herbst in den Kindergarten. Die ersten paar Monate liefen sehr gut - war ja auch alles ganz neu.

Jetzt ist alle Gewohnheit. Und im Dezember sind wir in's Haus gezogen. Gefällt ihm sehr gut - fühlt sich richtig gut zu Hause. So gut, dass er nicht mehr vor die Tür geht.

Naja - fakt ist - es gibt jeden Morgen Theater, weil er will nicht außer Haus. Ich glaub es ist gar nicht so der Kindergarten (zur oma will er natürlich viel lieber) aber es nervt. Wir kommen ständig zu spät (gott sei dank hab ich keinen pingeligen Arbeitgeber), der morgen beginnt für mich stressig (als Höhepunkt bin ich heute morgen gleich mit dem Auto wo angefahren..)

Ich muss mir jeden Tag neue Motivationen einfallen lassen, damit's irgendwie funktioniert. Egal wie wir den Tag beginnen - es endet immer gleich.

Ich mag schön langsam nicht mehr. Hat irgendwer ne gute Idee?????

Ich muss dazu sagen, dass es auch ein wenig sein Wesen ist. Er ist schnell von etwas 'gelangweilt' und dann hat er keine Lust mehr. Nur da muss er jetzt durch.

Lg Renate

Beitrag von laulau 02.03.10 - 10:41 Uhr

Hallo Renate,

das hört sich ganz nach meinem Sohn an.

Er geht seit September in den KiGa und wurde im November 3.

Alles klappte suuup er und nun, seit 2 Wochen täglicghes Theater.

Mich nervt das auch total #augen.

Leider kann ich dir keinen Tipp geben. Ich weiß nur, bei meinem ist das Geheule nicht echt. Wenn ich raus bin, also nach kanpp ner Minute ist wieder Ruhe.
Er geht auch gerne in den KiGA. Mittags erzählt er immer ganz viel :-) Und man merkt, dass es ihm gefällt.

Es ist bei ihm wohl eher ne Art auf sich aufmerksamzu machen.
Ich hoffe mal, dass diese Phase bald wieder vorbei ist #schwitz

Liebe Grüße und gute Nerven
Laulau

Beitrag von nana040279 02.03.10 - 19:08 Uhr

hallo, ich weiss das hört sich jetzt bestimmt nicht nach dem an was ihr hören wollt, aber diese phase macht jedes kind durch ob 1 woche, 1 monat oder 1 jahr im kiga das einzige was hilft ist hart durch greifen auf keine diskussion einlassen und keine motivationsschübe sich einfallen lassen, kind nehmen und ab in den kiga, rein in die gruppe und weg

Beitrag von strolchi_neu 02.03.10 - 19:40 Uhr

Hattest du das gleiche Problem - wie lange hat's bei dir gedauert?

Beitrag von danuska 03.03.10 - 14:33 Uhr

hallo:)

ja ,ich kenne das auch oft von Eltern,die ähnliches erzählen.oder auch dass die kinder morgens nich gehen wollen weil sie nich schlafen gehen wollen im kiga o ä.Im kiga selbst ist das alles dann aber gar kein Problem mehr.

Was sagen die Erzieherinnen denn,wie er ist,wenn du dann gegangen bist bzw wie ist es denn,wenn ihr 2 dann im Kiga seid?

Durchhalten:)
Liebe Grü´ße

Beitrag von strolchi_neu 03.03.10 - 17:26 Uhr

Hallo!

Im Kindergarten geht es dann eh ziemlich gut. Hab schon ein paar mal mit ihr gesprochen, da gab's nichts negatives.

Sein Problem ist gar nicht so der Kindergarten (glaub ich). Er will einfach nirgends hin.

Ich hatte das gleiche Problem mit der Tagesmutter. Da war's halt nur 2 x die Woche.
Aber jeden Tag......:-(
Er muss ja eh, hilft nicht, aber es ist trotzdem nicht lustig....