Hartz IV Krankenversicherung und Elterngeld

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von angeleye1983 02.03.10 - 09:35 Uhr

Hallo ihr lieben,

heute frage ich mal im Auftrag von ner Freundin, weil ich hier auch mit meinem Latein am Ende bin.

Die Sachlage ist folgende:

Sie is schwanger und lebt mit dem Kindsvater zusammen, die zwei sind aber nicht verheiratet und wollen auch gar nicht heiraten. Im Moment bekommt sie ALG I. Ab Anfang September ist sie im Mutterschutz. Das ALG I wird bis zum 15.08.2010 bezahlt, danach wäre Hartz IV dran. Ihr Freund verdient relativ gut, deswegen ist sie sich nicht sicher, ob sie Hartz IV bekommt. Für den Fall, dass sie es nicht bekommt, müsste sie sich ja selber versichern. Da der Mutterschutz aber 2 Wochen später beginnt, muss sie sich dann auch während der ganzen Elternzeit und während des Mutterschutzes selber versichern???

Elterngeld bekommt sie doch dann auch normal die 300 EUR egal ob sie Anspruch auf Hartz IV hat oder nicht??

Danke für eure Antworten.

Beitrag von zwiebelchen1977 02.03.10 - 09:40 Uhr

Hallo

Sie ist normalerweise in der Elternzeit beitragsfrei versichert, wenn sie einen Ag hat.

Ansonsten ist sie nur während ds Eg Bezuges beitragsfrei versichert. Danach muss sie sich selber versichern.

Bianca

Beitrag von marion2 02.03.10 - 10:01 Uhr

Wenn sie einen AG hätte, bekäme sie kein ALGI.

Während des Elterngeldbezuges ist nur versichert, wer einen AG hat.

Beitrag von susannea 02.03.10 - 14:23 Uhr

Nein, während des Elterngeldbezuges ist auch versichert, wer vorher pflichtversichert war!

Beitrag von susannea 02.03.10 - 14:23 Uhr

Nein, während des Elterngeldbezuges ist nur beitragsfrei versichert, wer vorher pflichtversichert war!

Beitrag von marion2 02.03.10 - 09:50 Uhr

Hallo,

das ist alles ganz einfach.

Deine Freundin bekommt entweder ALGII und ist darüber versichert

oder:

Sie zahlt ca. 130 Euro Krankenversicherung selbst.

Gegebenenfalls kann sie einen Antrag auf Übernahme der Krankenversicherung bei der ARGE stellen. (Formularlos)

Das Elterngeld bekommt sie in Höhe von 300 Euro.

Gruß Marion

Beitrag von nightwitch 02.03.10 - 10:10 Uhr

Hallo,

da deine Freundin keine feste Arbeitsstelle hat (sonst würde sie ja wohl kaum ALGI bekommen, welches schon bald ausläuft), ist sie während der Elternzeit nicht automatisch versichert.

Sprich, sie müsste so handeln wie marion es schon erklärt hat:

ALGII-Antrag stellen - abwarten ob sie Anspruch hat
wenn nicht: formlosen Antrag auf Krankenversicherungsübernahme stellen.

wenn dieser auch nicht stattgegeben wird: selbst versichern oder über Heirat in die Familienversicherung vom Kindesvater.

Oder noch besser: Noch eine versicherungspflichtige Arbeitsstelle suchen. Ich gebe zu, kein leichtes Unterfangen, aber es soll durchaus Menschen geben, die soviel Glück haben.

Gruß
Sandra

Beitrag von windsbraut69 02.03.10 - 12:48 Uhr

Hat sie den Job nicht bekommen?

Beitrag von angeleye1983 02.03.10 - 13:34 Uhr

Ne, die haben heute angerufen und ihr abgesagt...

Beitrag von windsbraut69 02.03.10 - 13:55 Uhr

Ohne dass sie die Schwangerschaft erwähnt hat?

Beitrag von angeleye1983 02.03.10 - 13:58 Uhr

Ja, ohne dass sie die Schwangerschaft erwähnt hat. Eigentlich echt ne Frechheit. Gestern hatte sie das Vorstellungsgespräch, morgen hätte sie mit nem Praktikum angefangen, dass in einen unbefristeten Vertrag über gegangen wäre und heute kommt der Anruf, dass die Chefs nicht wussten was der andere macht... Während der eine mit meiner Freundin ein Praktikum vereinbart hat, hat der andere schon mit ner anderen Bewerberin einen Vertrag geschlossen...