Meine Mutter geht einfach nicht zum Arzt, habe Sorgen

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von bosseinlove 02.03.10 - 09:58 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben,

ich mache mir große Sorgen um meine Mutter.
Sie geht einfach nicht zum Arzt.

Seit 3 Jahren quält sie sich schon mit Schmerzen.
Zwischen der Halswirbelsäule und der Brustwirbelsäule hat sie starke Schmerzen.
Tabletten wirken schon nicht mehr. Das schlimmste aber ist, dass sie beide Hände kaum oder gar nicht mehr spürt.
Es sei die ganze Zeit wie eingeschlafen, wenn das kribbeln mal nicht da ist, sind es große Schmerzen in den Händen.
Sie kann kaum noch was halten und lässt ständig was fallen.

Was kann das denn sein?

Mein Vater und ich sagen, dass sie dringend zu Arzt muss.
Das lehnt sie aber ab, aus Angst eine AU zu bekommen. Sie hat Angst um ihren Job.
Sie ist 52. Ich finde sie soll noch was vom Leben haben. Das geht jetzt schon so lange. Sie muss zum Arzt.
Allerdings wissen wir nicht, wie wir sie dazu bewegen können.
Sie kann doch nicht immer mit solchen Schmerzen herumlaufen.

Viele liebe Grüße,
Christin

Beitrag von spatzl27 02.03.10 - 10:08 Uhr

Hallo Christin,

meine Mama ist auch eine von dieser Sorte. Schmerzen bis zum geht nicht mehr, aber Arzt wozu? #schwitz

Ich hab ihr den Vorschlag gemacht, mal zum Orthopäden zu gehen. Eine Überweisung zu holen und eine zum Röntgen gleich mit. Der kann schauen, was Sache ist und kann KONSERVATIV behandeln lassen. Physiotherapie (Manualtherapie, Massagen..)
Dass die Schmerzmittel nicht mehr anschlagen versteh ich, weil der Körper sich irgendwann dran gewöhnt. Vielleicht kannst Du mal nach ner Schmerzambulanz oder Schmerzklinik googeln, oder Dich von nem Arzt beraten lassen. Da kann Deine Mama ein Schmerztagebuch führen und danach kann man sie in Abstimmung auf die Diagnose anders und richtig auf Schmerzmittel einstellen.

Versucht mal, Orthopäde, Röntgen, Physiotherapie. Das hilft schon mal ein Stück weiter. Sicher ne Blockade in der Wirbelsäule oder ein Nerv eingeklemmt, deshalb das fehlende Gefühl.

LG Spatzl.. .Meld Dich mal, ob ihr was erreicht habt.
Drück die Daumen

Beitrag von gaeltarra 02.03.10 - 11:31 Uhr

Hi,

holt den Arzt ins Haus!

Sie will ihren Job nicht verlieren? Den ist sie defintiiv sowieso los, wenn sie mit den Händen nicht mehr arbeiten kann.

Es kann sich hier um ein Bandscheibenproblem, eingeklemmten Nerv, sonstwas handeln - irgendwann dann ist der Nerv so geschädigt, dass sie nichts mehr spürt und dann "tschüss Job, tschüss restliches schönes Rentnerleben".

Ruft beim Hausarzt an, schildert das Problem, bittet ihn zu kommen.

LG
Gael