ständiges Augenblinzeln/Kneifen! BITTE UM RAT!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von juju79 02.03.10 - 10:04 Uhr

Hallo Zusammen,

ich machen mir Gedanken/Sorgen um meinen Sohn.
Er ist am 18.02. 3 Jahre alt geworden.

Seit ca. 3-4 Wochen hat er plötzlich damit angefangen vermehrt zu blinzeln. Ich konnte es an keiner Situation festmachen und auch die Uhrzeit ist völlig variabel.

Mal ist es Morgens, mal Abends, mal schaut er in die Ferne oder fährt mit seinem Auto auf dem Boden.
Daher denke ich, dass es doch nicht mit der Sehschärfe zutun haben kann??!?
Oft reibt er dann auch im Auge oder zieht die Stirn dabei kraus.
Habe auch schon mal mit dem Kia gesprochen. Dieser hat es nicht groß beachtet und meinte nur das es mit dem Infekt vor 2 Wochen zutun haben könnte.
Nun ist er wieder gesund, aber es geht weiter.

Kann es auch was schlimmes sein??
Ich mache mir so Gedanken.
Z.B. Etwas im Kopf/Gehirn oder eine Entzündung??

Können es in diesem Alter auch schon Macken/Tics sein??
Wäre das dann ein Zeichen der Psyche/der Überforderung??

Ich wäre über viele Tipps, Gedanken und Überlegungen glücklich!!!!!!!!!!

Er muss seit ca dieser Zeit auch einen Kortisonnasenspray nehmen, könnte es von diesem sein?

Liebe Grüße Julia

Beitrag von sporcherin 02.03.10 - 10:54 Uhr

Hallo,
meine Tochter wurde am 23.2. drei Jahre alt und hat genau das selbe.
Ich war jetzt schon beim KIA und sie haben einen Sehtest gemacht, aber das war alles ok.
Ich versuchs jetzt erst mal zu ignorieren, vielleicht ist es wirklich nur ein "Tic"?
LG
Manu

Beitrag von gismomo 02.03.10 - 10:56 Uhr

Hallo Julia,

lass es am besten noch mal ärztlich abklären. Mein Sohn hatte das, als er gerade vier Jahre alt war. Ich war damals mit ihm beim Augenarzt und der hat gesagt, dass organisch alles OK ist und viele Kinder in dem Alter eine Phase haben, in der sie dieses Augenblinzeln haben, es ist also eher eine psychische Sache und geht von selber wieder vorbei.

Bei meinem Sohn war es so, dass er damals eine Logopädie angefangen hat und sich bei den Aufgaben wahnsinnig angestrengt hat. Wir Eltern setzen ihn nicht unter Druck, aber er setzt sich selber unter Druck und will es recht machen - er hat einen drei Jahre älteren Bruder und ist wahnsinnig ehrgeizig, alles genausogut zu machen wie mein ältester Sohn. Ich glaube, dass letzten Endes das der Auslöser war.

Es ging ein paar Wochen, dann war die Phase vorbei. Unterstützend hat der Augenarzt homöopathische Augentropfen verschrieben, die wollte er aber nicht nehmen, so dass wir nach ein paar Mal damit aufgehört haben.

lg
K.

Beitrag von krokolady 02.03.10 - 12:40 Uhr

aber wie hier beschrieben: http://anfallskind.de/19.2.htm unter "Blinzelabsencen" sieht es nicht aus oder?

Beitrag von juju79 02.03.10 - 13:18 Uhr

Hallo,

habe ich das richtig verstanden?

Dieses Blinzeln ist mit einer Abwesenheit des Kindes begleitet? Die Kinder sind nicht ansprechbar und steif??

Das würde dann nicht passen. Denn mein Sohn spielt nebenher oder kann auch essen und und und.
Es kommt in den verschiedensten Situationen statt.

Liebe Grüße Julia

Beitrag von krokolady 02.03.10 - 13:23 Uhr

Bei Absencen gibts jede Menge unterschiedliche Formen.

Wenn es so ist das er sofort aufhört zu blinzeln sobald du ihn ansprichst, oder er aufhört weil er plötzlich was tolles sieht - dann vergiss die Absencen....dann sinds das nicht :-)

Ist es aber so das du das nicht unterbrechen oder stoppen kannst bei ihm lass es bei nem Neurologen abklären.

Beitrag von juju79 02.03.10 - 14:36 Uhr

Naja er hört dann nicht damit auf, wenn ich ihn anspreche, aber er redet auch mit mir und eine Verständigung ist weiterhin möglich, obwohl er blinzelt.
Als ob nichts wäre???

Beitrag von krokolady 02.03.10 - 22:00 Uhr

das heisst er kann das Blinzeln nicht steuern?

Dann täte ich doch zur Sicherheit nen Termin zu nem EEG machen.......habt ihr ein SPZ in der Nähe, oder eine Neuropädiatrie? Das wär das Beste

Beitrag von schnullabagge 02.03.10 - 13:40 Uhr

Hallo!
Also Nina macht das immer, wenn sich ihre Sehschärfe wieder verschlechtert hat.
Einfach mal zum Augenarzt und kontrollieren lassen.
LG Steffi

Beitrag von marathoni 02.03.10 - 14:59 Uhr

Auch wenn ich Gefahr laufe, jetzt gesteinigt zu werden;-), vielleicht ist es ja eine Vorstufe zu Tourette Syndrom ? Rede mal mit dem KIA darüber. Du hast ja ausdrücklich nach Tipps, Gedanken und Überlegungen gebeten.

Beitrag von muck.mom 02.03.10 - 19:50 Uhr

Ist das heute Deine Standardantwort auf alle Verhaltensfragen oder wie??

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=4&pid=15998310

Beitrag von marathoni 02.03.10 - 23:10 Uhr

Nein, könnte aber passen. Wenn sie doch nach Meinungen und Gedanken schon nachfragt . Ich kenne immerhin 2 Leute, die das Tourette Syndrom leider haben. Bei Ihnen fing es teilweise ähnlich an.
Warum ärgert es dich ? Habe ich dich persönlich angegriffen ?

Beitrag von fallnangel 02.03.10 - 17:07 Uhr

Allergien koennte auch eine Ursache sein. Meine Tochter blinzelt vermehrt aufgrund von Allergien, da das oft die Augen reizt und austrocknet. Reiben ist auch so ein Indiz.
Ich wuerd auch zum Arzt gehn um es abzuklaeren aber geh mal nicht vom schlimmsten aus.

Beitrag von juju79 02.03.10 - 20:31 Uhr

Hallo Zusammen,

danke für die zahlreichen Antworten, auch wenn nicht alle meine Ängste genommen haben ;-)
Ich habe heute nochmals beim Kia und HNO-Arzt angerufen. Mit beiden Ärzten war der Nasenspray besprochen.
Beide sehen es nicht für notwendig, dass ich komme. Der HNO-Arzt tippt auf Pollen und der Kia auf eine Macke die wieder verschwindet.
Nun werde ich es noch ein bisl beobachten und sonst noch zum Augenarzt :-(
Heute Morgen war es eine Stunde echt stark, sonst den ganzen Tag nichts :-(

Liebe Grüße, Julia

Beitrag von twinma 10.01.11 - 20:20 Uhr

Hallo,

habe das gleiche Problem mit meinem 7 Jährigen Sohn. Er blinzelt ständig und kneift fest die Augen zu. Hat sich das bei Deinem Sohn gelegt?
Wir waren auch beim Augenarzt., Sie konnte nichts feststellen.
Bin völlig Ratlos und überfordert.

Liebe Grüße