Angst mein wurm nicht anerkennen zu können :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ninchen44 02.03.10 - 10:19 Uhr

Hallo

ich habe tierische angst das mein kind krank ist der gedanke lässt mich einfach nicht los. habe angst das wenn es so ist ich meinen wurm nicht anerkennen kann. oder auch damit nicht umgehen kann.
Um nackenfaltenmessung machen zu lassen war es leider zu spät. habe erst sehr spät erfahren das ich schwanger bin.
Bitte wirft nicht gleich mit steinen.

Ergeht es hier noch jemanden so?

PS. bis jetzt hat der arzt gesagt das alles ok ist. Aber das ist ja keine 100 % ige sicherheit #zitter

Beitrag von tanjaz84 02.03.10 - 10:24 Uhr

Hallo,
lass Dich mal lieb #liebdrueck. Eine 100% Sicherheit haben wir alle erst wenn unsere Mäuse da sind.
Die Angst haben sher viele von uns, deshalb wird Dich hier keiner mit Steinen bewerfen.
aber lass Dir eins gesagt sein, wenn Du Dein Baby auf den Bauch gelegt bekommst, wirst Du von Gefühlen und Mutterliebe nur so überrollt werden.
Kopf hoch #liebdrueck
Lg Tanja Mit zoe (13Monate) und Mia (36Woche)

Beitrag von phini84 02.03.10 - 10:24 Uhr

Wieso machst du dir Sorgen über ungelegte Eier?! Die Angst, dass was nicht in Ordnung sein könnte hat wohl jeder ein wenig, aber du gehst ja schon soweit und denkst drüber nach als wäre es Fakt dass dein Kind behindert ist. Mach dich mal locker, das tut weder dir noch dem Baby gut. Und wenn der Arzt Grund zur Sorge hätte, dann würde er dir weitere Untersuchungen empfehlen.

LG
Phini 32. SSW

Beitrag von sunmelon 02.03.10 - 10:29 Uhr

Positiv Denken. Wenn du kein Down Syndrom in der Familie hast und auch sonst ein normales Leben führst, wird dein Baby bestimmt kern gesund auf die Welt kommen.

Meine Schwester ist normal auf die Welt gekommen und bei der Geburt wurden dann Gehirnzellen beschädigt. Sie ist seither 100 % geistig behindert. Ich kann mir kein Leben ohne Ihr vorstellen. Ich wünsche es niemanden, ein behindertes Kind groß zu ziehen, aber auch solche sind ein Individuum und bringen viel Glück mit sich.

Genieße die restliche Zeit deiner Schwangerschaft und freue dich auf die gemeinsame Zeit mit deinem Baby.

Viele Grüße Steffi

Beitrag von catch-up 02.03.10 - 10:38 Uhr

Also erst mal: Allein die nackenfaltenmessung sagt dir nicht, ob dein Kind behindert oder krank sein wird! Dazu ist die Schwangerschaft zu lang! Es kann 9 Monate etwas passieren! Mit der Angst musst du lernen umzugehen! Ganz dringend!!! Denn besser wird es nicht! Ich hab mir zu beginn keine Sorgen gemacht! Seit dem ich den Krümel aber strampeln merke, hab ich auch immer mehr Angst bekommen, dass noch was schiefgehen könnte!

Und ich bin der Ansicht, dass es auch nach der Geburt nicht besser werden wird!

Hab Zuversicht! #liebdrueck

Beitrag von nicole2012 02.03.10 - 10:38 Uhr

Hallo,

die Angst das unsere Zwerge krank oder irgendwelche Fehlbildungen haben könnten hat jede Mama hier. Und ist auch ganz normal.

Meiner Freundin ist das passiert was der Alptraum jeder Mutter ist. Ihr Kind kam mit Fehlbildungen zur Welt. Es war ein schwerer Weg mit langen KH-Aufenthalt. Aber der Kleine hat es geschafft und sie liebt ihr Kind über alles, hat wie eine Löwin für ihn gekämpft. Ich möchte Dir keinesfalls Angst machen, nur dieses positive Beispiel hat mir gezeigt, egal welchen Weg unser Schicksal für uns vorgesehen hat, wir werden diesen Weg zusammen mit unserem Baby gehen. Und beeinflussen können wir das eh nicht, auch wenn unsere Angst noch so groß ist. Annehmen und lieben werden wir unser Kind so oder so...

Übrigens hab ich auch keine NFM lassen...

LG

Nicole