Langweiliger Sexpartner

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von fingerheb 02.03.10 - 10:30 Uhr

Ich muss euch mal fragen:

Wer von euch hat auch einen langweiligen Sexpartner und wie arrangiert ihr euch damit?

Bei uns ist es so: Wir sind schon 10 Jahre verheiratet und für beide war es mit dem jeweils anderen das erste Mal. Das einzige, was mir in sexueller Hinsicht an unserer Partnerschaft gefällt: wir sind beide keine Sexluder und brauchen ES wirklich nicht täglich. Aber ab und an überschleicht einen doch ein eindeutiges Kribbeln in manchen Körpergegenden. Doch auch dann, habe ich nicht viel Lust, denn der Sex mit meinem Mann ist einfach nur #gaehn. Da gibt es keine Fantasie, keine Leidenschaft, keine Ideen, da wird in 10 Minuten das 0815-Programm abgespult und dann ist für die nächsten 4 Wochen wieder gut. Wenn Ideen kommen, dann nur von mir. Ich zeige ihm auch was mir gefällt - er macht's dann aber trotzdem auf seine Weise. Beim Sex ist er auch immer ganz still, er kann sich einfach nicht gehen lassen. Natürlich macht mich das auch irgendwie befangen, denn wenn du merkst, dass dein Partner sich nicht fallen lassen kann, dann kannst du es auch nicht. Ich habe auch schon oft mit ihm geredet. Aber er ist wie er ist. Ich kann ihn nicht ändern und er hat es wohl nicht vor oder kann es einfach nicht anders.
Wie gesagt, in der Regel habe ich gelernt, es zu akzeptieren. Eine Scheidung käme für mich absolut nicht in Frage, da vieles andere, das wichtiger ist, sehr gut läuft. Aber manchmal verliert man sich in Fantasien und stellt sich vor, wie es wäre einen starken und selbstbewussten MAnn im Bett zu haben ... na ja vielleicht idealisier ich es auch zu sehr. Keine Ahnung!

Liebe Grüße

Beitrag von einfachich68 02.03.10 - 10:56 Uhr

Hi Fingerheb,

mir gehts ähnlich, bin auch 11 Jahre verheiratet. Die Initiative geht immer von mir aus, keinerlei Anregungen oder Wünsche von meiner Frau und die Häufigkeit lässt auch zu wünschen übrig. Ich möchte auch gerne mal als Mann verführt werden. Das habe ich ihr auch schon mehr als öfters zu verstehen gegeben. Nix passiert. Dann noch Ideen und Wünsche vorzubringen fällt mir deshalb ungeheuer schwer. Ansonsten ist alles bestens, so dass ich auch nie auf den Gedanken kommen würde, mal über den Tellerand zu schauen.
Ich hab mich irgendwie damit abgefunden. Bestimmte Phantasien kann ich eben nur mit mir selbst;-) ausleben, manchmal hilft es. Habt ihr Kinder ?

VG

Beitrag von fingerheb 02.03.10 - 11:03 Uhr

Warum kommen eigentlich immer die falschen Menschen hinsichtlich ihrer sexuellen Bedürfnisse zusammen?

Ja, wir haben drei Kinder. (Also 3 mal haben wir es mindestens schon getan!)

Beitrag von ttr 02.03.10 - 11:11 Uhr

herrgott...reicht das denn nicht auch?
man muss es ja auch nicht übertreiben........
ironieoff


Beitrag von einfachich68 02.03.10 - 11:14 Uhr

Das frag ich mich auch immer. Wenn man hier die Meinungen liest, scheint das aber ein sehr häufiges Problem zu sein. Na ja, bei denen es funktioniert, die beschweren sich ja auch nicht. Aber wenigsten drei mal ist doch schon mal was. ;-).
Es kann aber schon, denke ich ,ein ganz schönes Problem werden, wenn die Bedürfnisse so auseinandergehen. Ich würd auch noch so gern so viel erleben.

LG

Beitrag von fingerheb 02.03.10 - 11:23 Uhr

Na unsere Fantasien können wir beide getrost auf dem Friedhof der unerfüllten Sehnsüchte begraben.

Ich finde es einfach nur schade. Reißt man sich denn einen Zacken aus der Krone, wenn man seinen Schatz mal mit einem leidenschaftlichen Kuss überraschen würde? Das sind Dinge, die einfach und effektiv WÄREN. Und wenn man selber den Anfang macht, kommt gar nichts zurück, somit gibt es dann auch nichts Leidenschaftliches. Nur leiden, ohne schaft.

:-(

Weißt du, was der Knaller ist? Wenn ich meinem Schatz beichten würde, dass ich seit 10 Jahren in diesen Dingen auch selbstständig unterwegs bin (Ich-AG), dann würde ihn der heilige Schlag treffen. Er würde sich hintergangen fühlen und wäre einfach nur beleidigt. Er sagt auch sonst, wenn ich ihn mal höflich drauf anspreche, dass ich rattig bin: Bedien dich, ist alles da, die Bar hat rund um die Uhr geöffnet. SUUUUUPER!!!!!!

Beitrag von einfachich68 02.03.10 - 11:33 Uhr

Du hast ja ganz schön Fahrt aufgenommen. Ja, ich finde auch keine Lösung, was die Phantasien betrifft. Vielleicht ärgert man sich einmal, dass man etwas verpasst hat. Vielleicht ist man auch froh, das man die Finger davon gelassen hat, wenn man sieht, wieviele Beziehungen den Bach runtergegangen sind. Manchmal hilft auch reden, über Urbia z.Bsp., denn geteiltes Leid ist halbes Leid oder so !? ;-) Ich habs mal mit erotischen Spielchen versucht, durfte ich gleich wieder zurückbringen.

VG

Beitrag von fingerheb 02.03.10 - 12:03 Uhr

...ja ich hab Fahrt aufgenommen und die Reise geht nach nirgendwo!

"Ich habs mal mit erotischen Spielchen versucht, durfte ich gleich wieder zurückbringen."

Was hast du denn als Reklamationsgrund angegeben? :-D

Beitrag von einfachich68 02.03.10 - 12:19 Uhr

Da war zu Weihnachten und ich hatte ihr das Spiel schön verpackt ins Bett gelegt. Es war von Orion, "Rausch der Sinne"und hat so ziemlich gute Kritiken bekommen. Ich habe aber vorher mit der Verkäuferin (aus gutem Grund) schon abgesprochen, wenn es noch original verpackt ist, das ich es bei nichtgefallen zurückbringen darf. War gut so, sonst wären 50 € futsch. An jemanden anderen hätte man es ja kaum verschenken können. Wären solche Spielchen nicht auch für eure Beziehung eine Anregung ?

VG

Beitrag von fingerheb 02.03.10 - 13:01 Uhr

Oooooh, ja, ganz sicher wären solche Spielchen etwas für unser tristloses Eheleben. Mein Mann würde entweder einen Wut- oder einen Lachanfall bekommen. Beides nicht besonders libidofördernd.
Weißt du, ich will ja gar nicht, dass mein Mann im Bett einen Kopfstand macht und mit den Eiern wackelt. Ich will einfach nur ein gaaaanz wenig Leidenschaft, ein Hauch Frivolität und ordenlich viel intime Nähe - und zwar nur mit meinem Mann. :-(

Beitrag von einfachich68 02.03.10 - 13:05 Uhr

Das möchte ich eigentlich auch.

Beitrag von fingerheb 02.03.10 - 13:24 Uhr

...na trostloser hätte unsere Unterhaltung wohl nicht enden können...#heul

Beitrag von einfachich68 02.03.10 - 13:46 Uhr

Du bist gut. Deine toughe Art gefällt mir. Wenn du möchstest, dann kannst du mich ja mal über VK anschreiben.

VG

Beitrag von fingerheb 03.03.10 - 14:51 Uhr

uiuiuiui #zitter

Beitrag von gustav-g 02.03.10 - 10:57 Uhr

Erzähle ihm deine Fantasien.

Beitrag von fingerheb 02.03.10 - 11:05 Uhr

...da würde es mehr Sinn machen einem Fisch zu erklären, wie toll es ist, Lungen zu haben!

Beitrag von gustav-g 02.03.10 - 18:03 Uhr

vielleicht klappt es mit der Hammermethode:

Verlange konkret, was er machen soll. Wenn er darauf nicht eingeht, schlage ihm vor, seine Wünsche zu ignorieren. Wenn er Verstand hat, wird er dein Leid begreifen und sich bessern.

Die Gefahr dabei ist, dass er Sex total verweigert.

Eine Paartherapie könnte auch helfen. Ob ihm das lieber ist?

Beitrag von mummy26 02.03.10 - 11:26 Uhr

Hallo

Wieso probiert ihr es nicht mal mit einem Besuch im Pärchenclub ?

:-)

Lg Sandra

Beitrag von fingerheb 02.03.10 - 11:29 Uhr

#schock#schock#schock#schock#schock#schock#schock#schock

Das wäre in unserem Fall so hilfreich wie eine Kastration.

Beitrag von somalichso 02.03.10 - 11:28 Uhr

aaaaalsooooo....
das geht ganz leicht.
in der anfangszeit denkst du einfach: hmmm sex gehört doch irgendwie dazu, um sich geliebt angenommen und begehrt zu fühlen. in dieser phase zweifelst du daran, dass der partner dich wirklich liebt, dir nahe sein möchte und dich begehrt.
besonders frauen möchten sich ja bekanntlich begehrt und auf händen getragen fühlen. aber davon keine spur. es kommt nichts...rein gar nichts.....du merkst es dann höchstens, dass der partner irgendwann zickig und launisch wird, dass du mal wieder aktiv werden solltest. dann ist es für dich das signal: ich sollte mal wieder aktiv werden... nach dem aktiv werden weißt du aber ganz genau, dass wünsche nach einem mehr, häufiger oder anders nicht erwünscht sind.
eigentlich beginnt dann eine spirale des mißverstandenfühlens und abbau des selbstbewußtseins in der beziehung. wenn man dann wirklich ganz unten ist, wirds auf einmal wieder besser. glaubt es ruhig.
denn dann kommt die wunderbare phase des:
IST MIR DOCH ALLES VÖLLIG EGAL!!!!!.

dann wartet man ruhig ab, ob mal was passiert...und wenn nichts passiert, ist es auch nicht schlimm...weils einem absolut egal ist. so ungefähr wie chips beim fernsehen..kann sein,aber es kratzt einen auch nicht, wenn keine da sind.
man möchte auch irgendwann einfach keine entschuldigungen, gründe oder ähnliches mehr hören, denn die ändern an der situation nun rein gar nichts.

man begründet es selbst mit: es gibt halt so phasen im leben, da ist das so. scheissegal, wie lang die auch andauern mögen oder was noch kommt.
man hat schließlich familie und die gibt man wegen sowas unwichtigem wie einem kaum existenten sexualleben nicht auf. dafür ist sie einem zu wichtig. man wird ja nicht geschlagen oder mißbraucht. und wenn der andere halt sex will...so what...man liebt ihn ja und schlägt ihm den wunsch nicht ab, auch wenn man schon in der phase ist, dass man gut selbst drauf mit dem partner verzichten könnte.
es gibt ja noch die selbstbefriedigung. und solang die stimmt und einem keiner die hände abnimmt, kann man ein sehr ausgeglichenes leben führen.
in unserer von sex geprägten welt wird ein tägliches rumrammeln vorausgesetzt. dabei ist es doch viel schöner, wenn es nicht ein pflichtprogramm, sondern etwas besonderes ist und bleibt. und persönlich bräuchte ich es ca 4-5 mal im jahr. aller höchstens.
der rest der zeit ist wichtigerem gewidmet.
wenn mein partner damit niocht klar kommt, kann er sich ja gern etwas anderes dafür suchen. ich würde es sogar begrüßen, denn dann wäre ich diese last los.

Beitrag von vwpassat 02.03.10 - 14:08 Uhr

Dein letzter satz ist zweideutig.

Meinst Du "etwas anders" oder "jemand anderes"?

Beitrag von fingerheb 02.03.10 - 15:49 Uhr

Ich kenne auch dieses Gefühl, die Flinte ins Korn zu werfen. In der Regel arrangier ich mich auch ganz gut damit und kenne meine Wertigkeiten. Aber SB befriedigt das Verlangen nach körperlicher Nähe zu meinem Partner nicht im Geringsten, bzw. nur oberflächlich.
Vielleicht muss ich auch nur ein wenig mehr abstumpfen...

Liebe Grüße

Beitrag von auchfingerheb 03.03.10 - 12:56 Uhr

Es wird dir jetzt nicht weiterhelfen, genauso wenig wie es mir geholfen hat deine Postings zu lesen. Trotzdem ist es auf eine Art und Weise beruhigend zu wissen, dass es anderen genauso geht wie einem selbst.
Unser Sexleben war mal richtig klasse. Die Initiative ging meistens von mir aus, er war aber nie abgeneigt. Dann habe ich ihm zu verstehen gegeben, dass er ruhig auch mal den Anfang machen kann.
Nichts kam. Also immer schön ich den Anfang gemacht aber immer drauf verwiesen, dass ich mir wünsche, dass er mal anfängt und überhaupt mehr Initiative zeigt, auf meine Wünsche eingeht. Meine Wünsche habe ich ihm gesagt. Nichts hat sich bewegt.
Und so ging das über die Jahre hinweg.
Irgendwann war ich es leid, dass er sich einfach hinlegt, nen Ständer zur Verfügung stellt und ich dann alles andere erledigen soll.
Dann kamen, man höre und staune, von seiner Seite Bemerkungen, so von wegen, ich hätte wohl keinen Bock mehr auf Sex. Natürlich habe ich Bock! Aber, nicht auf diese Art Einschlafsex. Er weiss es aber er ändert nichts.
Jetzt haben wir schon so lange Funkstille im Bett. Ich weiss, dass er SB -wenn er unter der Dusche ist- macht und ich denke, er weiss es von mir auch.
Ich habe keinen Ehrgeiz mich anderweitig umzusehen.
Habe neulich mal wieder versucht, mehr als nur eine Umarmung zu bekommen. Ach, ich erwische irgendwie immer den falschen Moment.
Abwarten und Tee trinken. Und demnächst aus Versehen so ein Gigateil von Dildo rumliegen lassen. Hab mir neulich eins bestellt und war selbst von der Größe erschrocken. Benutzen werde ich es mit Sicherheit nicht. Muss er aber nicht wissen, oder?

Beitrag von fingerheb 03.03.10 - 14:50 Uhr

"Hab mir neulich eins bestellt und war selbst von der Größe erschrocken."

#rofl

Na wenigstens können wir über unser tristes Sexleben lachen! Du, dieses Machogehabe regt mich bei meinem Mann wirklich auch auf. Der setzt sich nach dem Duschen allen Ernstes auf die Couch, macht seine Beine breit und sagt "Dortmund!" Das soll dann mein Stichwort sein um mich auf ihn zu stürzen, am besten nebst laufendem Fernseher. Ist ja alles schön und gut, macht frau ja auch mal gerne, aber wenn sich das Sexleben NUR auf diese Weise abspielt, ist es ein klitzekleinwenig einseitig und #gaehn.

...was für einen Dildo hast du denn bestellt? Ich brauch noch ne Vase für meinen langstiligen Rosen...

Beitrag von auchfingerheb 03.03.10 - 15:46 Uhr

als Vase ist der aber nicht zu gebrauchen, es sei denn, du bohrst ein Loch rein #schock
http://www.eis.de/shop/product.phtml?catid=ES-VIBRATOREN&subcatid=ES-VIBRATOREN-NATUR&prodanz=6&order=verfuegbarkeit&productid=16822-021967DI&site=3&refill_schwarz=&refill_farbe=&shopid=6e964385e191cd465f9a55e30a9ab038&lng=de_DE&prodanz=6

Die Couchnummer bekomme ich nicht. Wäre zumindest mal was;-)

  • 1
  • 2