??? Abzüge von Lohn+Abfindung- kennt sich wer aus ?!?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kaktuszahn 02.03.10 - 11:00 Uhr

Hallo,

leider wurde mir zum 31.01.2010 gekündigt. Es ging alles über Anwälte und Arbeitsgericht und ich bekam eine Abfindung- nicht viel- aber immerhin.

Nun war meine ehemalige Firma so **** und hat die Abfindung Brutto überwiesen gehabt. Ich habe nun die korrigierte Abrechnung erhalten und soll die Steuer und den Soli zurückzahlen. Soweit ja Ok, aber iwie scheint mir das ziemlich hoch zu sein.

Gibt es irgendwo eine Seite wo man zumindest halbwegs nachprüfen kann ob die Abzüge in der Form korrekt sind? Ich komme selber aus der Buchhaltung habe aber nicht soooviel mit Löhnen zu tun gehabt.

Danke für Tipps oder Hinweise im Voraus.
Lg

Beitrag von diana1608 02.03.10 - 11:42 Uhr

Hallo, bei mir war das so: ich habe die Abfindung brutto für netto ausbezahlt bekommen.
Mein Anwalt meinte, die Steuerlast liegt beim Arbeitgeber, damit hätte ich nix zu tun.
Als wir den Lohnsteuerjahresausgleich gemacht haben, musst natürlich das Geld versteuert werden, so durften wir kräftig nachzahlen.
Erkundige dich doch mal im Lohnbüro, wenn es sowas bei deiner alten Firma gibt.
Vielleicht hat sich auch schon wieder einiges geändert?

Beitrag von kaktuszahn 02.03.10 - 12:04 Uhr

Hallo,
erstmal Danke für Deine Antwort.

Also vereinbart war eine Brutto Summe- die dann mit dem Lohn und VWL nach Abzügen ausgezahlt werden sollte.

Ich bekam dann meinen Lohn und VWL wie immer und ein Tag später die Brutto Abfindung. Dann hat der Anwalt meiner ex Firma sich gemeldet ich möchte doch Summe X zurückzahlen. Wir bestanden aber erstmal auf eine korrekte und korrigierte Abrechnung. Die ist nun nach 5 Wochen da, aber diese Nachzahlungssumme.... ich weiss nicht, kommt mir eben komisch vor. Es wurde nachträglich nur die Abfindungssumme versteuert.

Ein Lohnbüro gibt es nicht- und wie man evt schon heraushören kann hat die Firma nicht so den Plan... kann es sein, dass ich dann mit dem Jahresausgleich etwas wiederbekomme? Auch dadurch das ich ja nun leider erstmal mit ALG 1 dasitze? Mein Mann verdient leider auch eher gering.

Lg

Beitrag von diana1608 02.03.10 - 13:32 Uhr

schau mal hier, vielleicht bekommst du da was raus:

http://www.steuertipps.de/?softlinkID=9789

da gibts nen steuerrechner für Abfindung.

und hier Infos für Abfindungen.

http://www.gehaltsvergleich24.de/steuersaetze/abfindung-steuersatz.htm

Beitrag von kaktuszahn 02.03.10 - 14:49 Uhr

danke dir für die mühe...

nun bin ich allerdings noch irritierter als vorher ... demnach hätte ich nämlich garkeine steuern zahlen müssen da die summe wie gesagt nich sonderlich hoch war....

mh nun muss ich wohl doch mal einen profi fragen...

lg und danke nochmal