Wie Einschlafstillen behutsam abgewöhnen (mit 8 Monaten)?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von schmusimaus81 02.03.10 - 12:21 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist jetzt 8 1/2 Monate alt und bisher immer in meinem Arm an der Brust eingeschlafen. Sie nimmt keinen Schnuller und das war ihr "Nuckelersatz". Gestern abend hat mir das aber dermaßen gestunken, weil sie (mal wieder) nach 2 Stunden Dauernuckeln immer noch nicht eingeschlafen ist (da wars schon 22 Uhr), dass ich sie erst 1 Stunde dem Papa übergeben habe und selbst ein Bad genommen habe. Als ich wieder raus kam aus dem Bad, schlief sie immer noch nicht, sondern erzählte und "meckerte" mit Papa und war hundemüde. Ich hab sie dann in ihr Bett gelegt und gestreichelt, leise erzählt, gesungen, gesummt. Ca. 45 Minuten lang. Mein Mann ist dann schon schlafen gegangen. Er muss ja morgens auch zeitig raus. Aus dem Meckern ist zwischenzeitlich ein Brüllen geworden. Ich hab sie dann nach den 45 Minuten aus dem Bett rausgenommen und in meinen Arm gekuschelt. Nach ca. 10 Minuten rumlaufen ist sie eingeschlafen auf meinem Arm und ich hab sie wieder in ihr Bett gelegt. Da wars gerade 24 Uhr. Bis 6.30 Uhr hat sie dann geschlafen heute morgen und vorhin nochmal 2 Stunden.

Ich weiß nicht, ob ich es heute abend nochmal so probieren soll. Hat das überhaupt einen Wert, wenn die Kinder überhaupt nicht ohne Brust, Autofahren oder Kinderwagen fahren einschlafen? Von meiner Großen kenne ich das nicht. Die hat überall schlafen können. Ob auf dem Fußboden während dem Spielen oder so. Die Kleine hat das noch NIE gemacht. Entweder Brust, früher half noch rumtragen, aber das klappt bis auf gestern gar nicht mehr, oder Autofahren oder im Kinderwagen beim Spazieren. Woanders schläft sie nicht.

Was meint ihr? Habt ihr einen Tipp, wie es sanft geht mit im Bett einschlafen? Wir sind ja dabei, keine Frage. Ich will sie nicht allein lassen während sie schreit. Aber ich will das Einschlafstillen langsam mal beenden. Eigentlich hab ich schon gar keine Lust mehr zum Stillen. Durch die Einschlafprobleme ist es eher ein Stillzwang gerade.

LG
Antje

Beitrag von plaume81 02.03.10 - 13:09 Uhr

Hallo,


Anfangs ist Zwergi ganz brav etweder bei mir oder beim Papa eingeschlafen, es gab überhaupt keine Probleme. Von heute auf morgen hat es dann mit ca. 5 Monaten nicht mehr geklappt, weder abends noch mittags. Ich habe dann auch die Lust am Stillen schon verloren, weil es ein "MUSS" war, ohne ging gar nix. Zwergi hat zT sogar seinen gesamten Mittagsschlaf mit Busen im Mund verbracht, sobald ich abdocken versucht habe wurde er wach und schrie! Habe mir dann immer gedacht, "hätte ich doch schon mit 4 Moanten abgestillt, dann hätte ich jetzt nicht das 'Problem' ". Habe es halt dann einfach hingenommen, konnte eh nix ändern.
Und genauso plötzlich wie es gekommen ist, war die Einschlafstillphase bei uns auch wieder weg. Wir haben es immer mal wieder probiert ohne stillen und sobald er geweint hat, wurde er wieder gestillt. Und dann aufeinmal ist er friedlich, Händchen haltend eingeschlafen, bei mir und beim Papa.

Gestillt wird er jetzt zwar noch immer, aber nur nachts 1 mal und morgens. und es "MUSS" nicht sein.

LG

Beitrag von sun95 02.03.10 - 15:06 Uhr

Hallo,darf ich fragen wielange diese "Phase" bei euch gedauert hat?Unser Sohn hat bis knapp 6 Monate gut in seinem Bett geschlafen,seitdem nicht mehr und er möchte in den Schlaf gestillt werden.Er ist jetzt 8 Monate alt.
Grüßle

Beitrag von plaume81 02.03.10 - 21:09 Uhr

bis er 10 Monate alt war, also gut 5 Monate #schwitz

LG

Beitrag von giraffenfan 02.03.10 - 14:33 Uhr

Hey,

Wenn du sagst, beim Tragen könntest du Glück haben, dann denke mal über eine Bauchtrage nach. Die helfen ganz gut wenn sich das Mäuschen erst mal dran gewöhnt hat. Da gibt es auch Trageberaterinnen, die dir auch Tragen ausleihen, so dass du probieren kann, in welcher sich dein Mäuschen am wohlsten fühlt. Wenn sonst nix hilft, dann möglicherweise sowas.

Habe erst gestern reichlich diskutiert zu diesem Thema, kannst ja mal nachlesen und dir dann eventuell was passendes raussuchen.

Habe gestern gelernt, dass man am besten alles so läßt weil das Baby sich für diesen Weg entschieden hat. Meine schläft super ein, auch ohne Dauernuckeln. Aber ich möchte hier um Himmelswillen nicht schon wieder als Babytrainer an den Pranger ;-) ;-) ;-)

Beitrag von genuine 02.03.10 - 18:09 Uhr

Hast du dich an den Pranger gestellt gefühlt???;-)

Beitrag von giraffenfan 02.03.10 - 18:52 Uhr

bisschen;-):-p

Kann ich aber ab, bin ein großes Mädchen!#huepf ( 1.80 m)#rofl

Beitrag von la-mo 02.03.10 - 20:13 Uhr

Hey, wir haben doch super diskutiert! Was hier bei Urbia manchmal so abgeht... Da waren wir drei doch echt toll ;-)

Beitrag von la-mo 02.03.10 - 20:37 Uhr

Ach, hier ist übrigens die besagte Diskussion (die ich immernoch gut finde ;-)): http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=52&tid=2521353

Beitrag von la-mo 02.03.10 - 20:39 Uhr

Wenn du es sanft haben willst: http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafen-rupp-gordon.shtml

Beitrag von giraffenfan 02.03.10 - 21:46 Uhr

Den kenne ich schon :-p

Beitrag von giraffenfan 02.03.10 - 21:34 Uhr

Hey du, da passt auf,ja!#pro

Hat mir auch Spaß gemacht.
Bin noch ziemlich frisch im Forum und kann noch nicht gut abschätzen wie bierernst die Beiträge hier wirklich gemeint sind. #kratz

Beitrag von genuine 02.03.10 - 21:48 Uhr

Ich habe auf jeden Fall unsere Maus heute abend total stressfrei ins Bett bekommen!
Und bierernst... nee bin ich nicht! Aber manchmal muss mann sich mal Denkanstösse holen und dann doch lieber so wie gestern, als blöd angepammt zu werden wie es hier leider manchmal doch der Fall ist! Also ich bin/ war begeistert von euren Beiträgen...
Ich bin ein Giraffenfan!!:-p