Arbeitszeignis - bitte mal beurteilen - hatte noch nie eins !?!?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von curlysue1 02.03.10 - 12:50 Uhr

Hallo,


habe heute mein Arbeitszeugnis bekommen (Automobilkauffrau), könnt Ihr mir das in eine Note einstufen, bevor ich es meinem neuen Arbeitgeber gebe??

Es erwies sich schon nach kurzer Zeit, dass Fr........ über ein vielseitiges und umfangreiches Fachwissen verfügt, das sie stets hervorragend in die Praxis mit einbezog.

Auf der Basis ihrer schnellen Auffassungsgabe arbeitete sich Fr........ eigenständig in neue Aufgabenfelder ein.

Sie war immer eine belastbare Mitarbeiterin, deren Arbeitsqualität auch bei wechselnden Anforderungen uns jederzeit überzeugte.
Sie arbeitete sehr gründlich und zügig. Fr...... dachte bei der Arbeitsvorbereitung gut mit und erledigte die Aufgaben mit großer Effizienz und Systematik.
In ihren Arbeitsbereich hat sie sich engagiert eingearbeitet. Bei personellen Engpässen und anderen Anlässen übernahm sie immer zusätzliche Aufgaben. Fr.... .zeichnete sich stets durch eine überdurchschnittliche Arbeitsqualität aus.
Sie hat dem Unternehmen in ihrem Verantwortungsbereich gute Dienste erwiesen. Mit ihren guten Leistungen und Erfolgen waren wir stets voll zufrieden. Von Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern allzeit sehr geschätzt.
Ihr ausgeprägtes Kontaktvermögen und ihre Geradlinigkeit führten zu einer jederzeit positiven und sehr erfolgreichen Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Geschäftspartnern. Das Unternehmen wurde von ihr stets vorbildlich repäsentiert.
Fr. ....... verlässt uns auf eigenen Wunsch zum 6.2.

Wir bedauern die Beendigung des Arbeitsverhältnisses und danken Fr...... für die erfolgreiche Mitarbeit.
Für ihre berufliche Zukunft wünschen wir ihr alles Gute.



Was meint Ihr??


LG

Beitrag von kruemlschen 02.03.10 - 13:07 Uhr

Hallo,

hast Du da ein paar Sätze ausgelassen? Das liest sich nicht flüssig und es fehlen häufig verbindungen zwischen den einzelnen Sätzen, eben wie eine Aufzählung.

Hast Du das Zeugnis wirklich so bekommen oder hast Du jetzt nur geschrieben was Du für relevant erachtest?

Gruß Krüml

Beitrag von curlysue1 02.03.10 - 13:21 Uhr

Das oben mit der Betriebszugehörigkeit und Ausbildung, Beschäftigungdauer hab ich weggelassen, ab dem Abschnitt, habe ich es genauso abgeschrieben #zitter.

Beitrag von kruemlschen 02.03.10 - 13:46 Uhr

also bis auf die Sache, dass es sich eben nicht flüssig liest (schätze Deine Firma hat ein schlechtes Programm benutzt) ist das IMHO ein echt super Zeugnis.

LG Krüml

Beitrag von curlysue1 02.03.10 - 13:55 Uhr

Das war mit Sicherheit kein Programm ;-), das haben meine 3 Chefs produziert.

Bei uns scheidet man eigentlich nicht aus, außer man stirbt, geht in Rente oder bekommt ein Kind ( und ein Kind bekommt da die nächsten 20 Jahre auch keiner mehr, sind blos 3 Frauen, der Rest Männer)

LG

Beitrag von myimmortal1977 02.03.10 - 15:50 Uhr

Wenn Du es nicht weg gelassen hast, fehlt die genaue Tätigkeitsbeschreibung.

In ein Arbeitszeugnis gehört immer die genaue detailierte Tätigkeitsbeschreibung, z. B. Angebote einholen/versenden, Kundengespräche führen, Aquisearbeiten, Archivierung etc. Alles, was Dein Arbeitsalltag komplett ausgemacht hat.

Viele Grüße

Janette

Beitrag von curlysue1 02.03.10 - 20:32 Uhr

Es steht blos drin wie groß das AH ist und dass wir NW-GW Werkstatt und Verkauf haben.

Beitrag von myimmortal1977 02.03.10 - 20:53 Uhr

4. Welche Bestandteile muss ein „qualifiziertes Zeugnis" in der Regel haben?

a. aktuelles Datum

b. vollständige Angaben zum Arbeitgeber (Briefkopf, Geschäftsführung, Firmensitz etc.)

c. Vorname, Nachname, Geburtsdatum und Geburtsort des Arbeitnehmers

d. Dauer der Betriebszugehörigkeit

e. genaue Aufgaben- und Funktionsbeschreibung des Arbeitsverhältnisses #aha #aha #aha

f. Beurteilung der erbrachten Leistungen nach Qualität und Quantität

g. Beurteilung der Führung gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kollegen („Sozialverhalten")

h. Grund des Ausscheidens

i. evtl. Dankesformel, Zukunftswünsche etc.

Beitrag von manavgat 03.03.10 - 08:17 Uhr

Ich war davon ausgegangen, dass Du es nur nicht hier hingeschrieben hast.

Die Tätigkeitsbereiche fehlen und es fehlt auch die Angabe, um was für ein Unternehmen es sich handelt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von manavgat 03.03.10 - 08:15 Uhr


Hast Du Dich hier vertan?:

Von Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern allzeit sehr geschätzt.

Mitarbeiter und Kollegen bezeichnet die gleiche Gruppe.

Ihr ausgeprägtes Kontaktvermögen und ihre Geradlinigkeit


Hier habe ich gegrübelt, ob das eventuell eine Codierung ist.


ansonsten wäre es eine 1

Hattest Du irgendeinen Stress mit dem AG? Falls ja, müsstest Du uns darüber informieren, dann könnten wir gezielter schauen.


Gruß

Manavgat

Beitrag von curlysue1 03.03.10 - 09:03 Uhr

Hallo und Danke,

Streß hatte ich überhaupt keinen mit meinen Chefs, ich wurde blos schwanger, dass wollten sie nicht.

Gekündigt habe ich, weil ich die Stunden nicht reudzieren könnte, aber auch mit Absprache der Chefs, es sind nur 25 Mitarbeiter.

Eine genaue Beschreibung des AH ist dabei.

Meine Mutterschutzzeit ist auch total falsch datiert, denn sie schreiben ich habe vom 25.11.04 an Mutterschutz, habe aber tatsächlich schon am 22.11.04 entbunden.

Das mit dem ausgeprägten Kontaktvermögen habe ich auch irgendwie negativ gefunden #kratz, aber ich habe genau in der Mitte im Counter vom AH gearbeitet und da war eben die Kundenannahme und tel. Beratung das A und O, das wurde ich auch jetzt, im neuem Autohaus sofort gefragt, ob ich Kontaktschwierigkeiten habe oder der Umgang mit Unbekannten mir leicht fällt .

LG



LG

Beitrag von manavgat 03.03.10 - 09:26 Uhr

das:

Meine Mutterschutzzeit ist auch total falsch datiert, denn sie schreiben ich habe vom 25.11.04 an Mutterschutz, habe aber tatsächlich schon am 22.11.04 entbunden.


gehört absolut nicht!!!!!! in das Zeugnis.

Da muss rein: war vom Datum bis Datum beschäftigt als.

Gruß

Manavgat

Beitrag von kaaskop 03.03.10 - 11:42 Uhr

Hallo,

dieser Satz "Mit ihren guten Leistungen und Erfolgen waren wir stets voll zufrieden" faßt die Leistung zusammen und entspricht einer Note 2, also gute Leistung.

Schönen Gruß
Kaaskop