Was macht die Haare wieder "dicker"?

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von brina1982 02.03.10 - 13:06 Uhr

Hallo zusammen,

wollte mal wissen, ob ihr nen Tipp habt - ob es da überhaupt was gibt #schwitz

Nach der letzten SS und darauffolgender fast einjähriger Kortisontherapie sind meine Haare nur noch gaaaanz dünne Flusen.

Die Haare sind sehr lang - das werd ich zunächst ändern lassen ;-)

Ausserdem muss ich regelmäßig färben, da ich das Glück habe, schon mit Mitte/Ende 20 zu ergrauen :-[

Gibt es irgendwelche nützlichen Kuren z.B., die das Haar kräftigen, aber nicht noch feiner machen #schock?

Kann man vielleicht mit irgendwelchen Pillen (Mineralstofre #kratz) was reissen?

Würd mich über Antworten freuen :-)

Lieben Gruß

Sabrina

Beitrag von amory 02.03.10 - 13:40 Uhr

hallo,

probiers mal mit kieselerdeoder merz dragees.
gibt´s beides in der drogerie.

kuren etc. helfen nicht wirklich, ich bin vor monaten umgestiegen auf bio-shampoo ohne silikone.
das ist super.
die marke heißt alverde von dm.

gruß, amory

Beitrag von aileen12 02.03.10 - 17:33 Uhr

hallo sabrina
ich kenne das nur zu gut. ich wurde als mein sohn 3 monate alt war krank und mußte auch cortison in sehr hoher dosis über mehrere monate einnehmen. meine haare gingen mir monatelang aus, immer 2 hände voll und ich bekam es echt mit der angst zu tun. die seiten waren fast kahl! ich hatte sie fast hüftlang und hatte nen zopf der nur noch so dick wie ein kleinen finger war. ich habe mir die haare dann selbst auf eine länge geschnitten, so etwa schulterlang, weil bei den 3 haaren wollte ich dafür nicht auch noch beim friseur geld ausgeben.
ich bin dann zum hautarzt und der meinte das hätte nichts mit den medikamenten, sondern mit den hormonen zu tun. ich bekam ein mittel, das ich täglich in die kopfhaut einmassieren mußte und es sind tatsächlich alle haare wieder nachgewachsen.
lg aileen