Arbeiten im Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jessie86 02.03.10 - 13:28 Uhr

Hallo!

Also ich bin jez im 2.Jahr EZ mund würde gern und muss wieder etwas arbeiten.
Ich könnte aber nur dann arbeiten wenn mein Freund zuhause ist um auf den Kleinen aufzupassen.So...wir können uns keine Tagesmutter oder Krippenplatz leisten und es ist uns lieber nach all dem was war (extrem Frühchen mit langem KH-Aufenthalt usw) wenn nur wir unseren Sohn beaufsichtigen.

So eben bekam ich nach 3 wochen endlich meinen Cher ans Telefon und wie ich schon vermutet habe ist nicht möglich für mich da wieder zu arbeiten weil ich eben keine ganz schicht übernehmen könnte...Ich mag ja nur wie im EZ-Antrag geschrieben eine 15-30Stunden woche...
Ich bekomme keinen Elterngeld mehr o.ä...

Jez wissen mein Chef und ich das ich ja irgendwo anderst arbeiten kann nur wissen wir nicht wie das dann alles ablaufen soll...Schriftliches,Verträge,Verdienst,Lohnsteuer und keine ahnung was da noch alles kommt.

Er sagt er redet mit seinem Steuerberater...ok...klar ich denke mir das er versucht das ich Kündige oder so...was ich natürlich NICHT machen werde.

So wie kann ich weiter machen??

Danke für Tipps und Tricks;-)

lg jessie

Beitrag von windsbraut69 02.03.10 - 13:29 Uhr

Dein Chef hat da nichts mit zu tun, außer, dass er Dir die Genehmigung am besten schriftlich erteilt.

LG

Beitrag von bibuba1977 02.03.10 - 13:32 Uhr

Hi Jessie,

du bist bei deinem AG in EZ. Das war's fuer ihn.
Du kannst bei ihm schriftlich die Erlaubnis einholen, dass du waehrend deiner EZ eine Taetigkeit bei einem anderen AG aufnimmst. Er kann das nur aus schriftlichem Grund ablehnen.

Alles andere musst du mit einem potentiellen neuen AG regeln. Vertrag, Verdienst, Lohnsteuer, etc.

Wenn du mehr als Minijob (400 Euro) verdienst, wuerde ich mri eine zweite Lohnsteuerkarte mit der Klasse VI holen. Die bringst du deinem AG, bei dem du in EZ bist und laesst dir deine andere fuer die bezahlte Taetigkeit geben.

LG
Barbara

Beitrag von bibuba1977 02.03.10 - 13:33 Uhr

Er kann das nur aus WICHTIGEM Grund ablehnen, meinte ich... #klatsch

Beitrag von jessie86 02.03.10 - 14:10 Uhr

Ah ok.Das wusste ich nicht.
Gut dann fang ich gleich mit der Suche nach ner neuen Stelle an.


#danke