sinupret und otovowen erfahrung?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von poulette 02.03.10 - 13:55 Uhr

hallo,

hat jemand erfahrung mit diesen medikamenten?

meine grössere tochter bekommt bei fast jedem schnupfen ohrenschmerzen und sie hatte auch schon 4 mal (seitdem sie 2,5 ist, sie ist jetzt 3,5 jahre alt) eine moe.

kann man diese otowoven auch vorbeugend nehmen und zusammen mit sinupret?



Beitrag von jane.austen 02.03.10 - 14:24 Uhr

Wir haben die Otowoven Tropfen vom KiA schon öfter wegen Ohrenschmerzen bekommen. Allerdings laut KiA zur Schmerzlinderung. Vorbeugen würde ich eher mit warmer Mütze, Stirnband etc. und vor allem im Frühjar immer mit leichter Mütze rausgehen. Bei uns hilft das hoffentlich :-)

Beitrag von lcecile 02.03.10 - 15:03 Uhr

du kannst beides geben, vielleicht nicht zusammen, sondern halbe stunde dazwischen lassen...

ich würde noch - wenigstens für die nacht - abschwellende nasentropfen geben, damit die gänge belüftet werden und es sich nicht auf die ohren legt ...

LG

Beitrag von misspiggy90 02.03.10 - 15:23 Uhr

Hallo,

mein Sohn hatte auch schon zig Mittelohrentzündungen, er ist jetzt 2 3/4 und wir bekommen immer Otowoven wenn er bereits Ohrenschmerzen hat.

Ich hatte unsere KIÄ mal gefragt, ob man es vorbeugend geben könnte und sie meinte nein.:-(

Aber eine Kindergartenmutter bei uns im KIGA ist Kinderärztin und sie sagte mir ich soll ihm beim ersten Anzeichen von Schnupfen Apis levistikum ( Globuli ) 4 x 5 geben. (Jeder Schnupfen wurde bei uns zur Mittelohrentzündung#schwitz )

Und was soll ich sagen ( klopf auf Holz )bis jetzt sind wir mit erneuten MOE verschont geblieben#huepf

Probiert es doch mal aus, meine Bekannte sagte allerdings, dass es nicht immer klappt, weil nicht jeder gleich auf die Globulis anspricht.

Liebe Grüße Ina

Beitrag von bensu1 02.03.10 - 15:33 Uhr

hallo,

mit otowoven habe ich keinerlei erfahrungen, aber mit sinupret schon.

letzten winter war es auch bei florian der fall, dass sich jeder schnupfen zu einer moe ausgewachsen hat.
seit heuer gebe ich ihm sinupret, sobald ich merke, dass die nase trotz nasivin nicht "aufgeht".
bis jetzt hilfts, bisher noch keine moe *aufholzklopf*.

liebe grüße

karin mit florian und sophia

Beitrag von sobinichnunmal 02.03.10 - 19:11 Uhr

Hallo,

meine Tochter hatte auch innerhalb weniger Monate mehrere MOE bzw. starke Ohrenschmerzen. Da sie dann schon 2 mal Antib. bekommen hat, wollte ich das umgehen, und habe auf anraten einer Apothekerin Otovoven gekauft. Damit habe ich seitdem alle Ohrenschmerzen erfolgreich bekämpft.

LG Sarah

Beitrag von pattydoe 02.03.10 - 20:31 Uhr

Hallo!

Unsere Kinderärztin empfiehlt bei Schnupfen Sinupret und Otovowen, damit es nicht zur Mittelohrentzündung kommt. Hat bis jetzt auch immer gut geholfen. Laut ihr kann man die beiden Medikamente sogar direkt zusammen geben, ich mische immer beides mit einem Löffel Tee - funktioniert bestens!

Liebe Grüße
Kerstin