Schwanger in der 5 Woche! Bin total traurig!!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von ohli81 02.03.10 - 14:10 Uhr

Hallo zusammen,
erstmal möchte sagen wie sehr ich mich schäme das das passiert ist. Ich war sehr unvernüpftig und verantwortungslos.
Ich habe mit meinem neuen Freund ( 3 Wochen) ungeschützen Sex gehabt. Wir haben am Anfang ein Kondom benutzt und es dann während des Sex weg genommen und ohne weiter gemacht.
Ich schäme mich wirklich zu tíefst.
Jetzt bin ich in der 5 SSW und fühle mich schrecklich und alleine.

Zu meiner Lebensgeschichte nur kurz:
Ich habe zwei Kinder im Alter von 5 und 3 Jahren.
Lebe seit knapp 1 Jahr von meinem Ehemann getrennt im Mai ist die Scheidung.
Nun habe ich wie gesagt im Februar meinen neuen Frauend kennengelernt und in der ersten Nacht passierte es dann. Volltreffer.

Heute war ich beim FA und er hat die SS bestätigt. habe sogar ein erstes US- bild bekommen.

Der Papa ist genauso durch den Wind wie ich und weiß auch nichts was das richige ist.
Die Vernunft sagt nein zu dem kind und das herz und die Liebe sagt ja.
Ich kann mir nur sehr schwer vostellen dieses kleine Ding da in meinem Bauch einfach so weg machen zulassen. Wenn ich meine Jungs anschaue zereisst es mir das herz.
Auf der anderen Seite habe ich angst vielleicht wieder ein kind mehr alleine gross zu zeihen und meinen Jungs nicht mehr gerecht zu werden.

Ein noch sehr wichtiger Punkt ist das ich unter Depressionen leide und seit 6 Mon täglich tabletten nehme. Diese werden in der Ss nicht empfohlen oder niedriger dosiert.
Sollte ich die Tabletten durch nehmen würde das baby einen ersten entzug nach der geburt durch machen.
Schrecklich wie ich finde.

Mensch Mädels ich weiß nicht wo mir deer kopf steht.

Habt ihr vielleicht ein paar erfahrungsberichte für mich oder Worte .....

Danke Sonja








Beitrag von jiiräpoös 02.03.10 - 15:48 Uhr

Sorry, aber ich verstehe einfach nicht, warum man nicht verhütet wenn man kein weiteres Kind will. #klatsch Auch wenn dir das nicht weiterhilft, ich finde es einfach total verantwortungslos. Und noch schlimmer ist es, so ein Kind dann einfach mal schnell wegmachen lassen zu wollen. Dazu fällt mir nix mehr ein.

Mal davon abgesehen, hast du schon mal drüber nachgedacht dass man ein Kondom bei einem neuen Partner nicht nur für die Verhütung benutzt, sondern auch zur Verhinderung von Krankheiten? Oder kennst du deinen neuen Freund schon so gut? ;-)

Und dass der Vater nun so durch den Wind ist versteh ich auch nicht. Was meint er was passiert wenn er sein Ding nicht verpackt? #klatsch

Beitrag von ohli81 02.03.10 - 17:37 Uhr

Das war ja klar das so eine Pfeife wie du dann auch noch so feige in schwarz schreibt.

Bist du etwa so eine frustrierte Alte die keine Kinder bekommen kann oder was fällt dir ein mich zu beschimpfen???
Neid????

Tja alles im leben hat seine Gründe meine Liebe.



Beitrag von jiiräpoös 02.03.10 - 17:56 Uhr

"Bist du etwa so eine frustrierte Alte die keine Kinder bekommen kann oder was fällt dir ein mich zu beschimpfen???"

Nee, bin ich nicht. #rofl Ich bekomm sie nur nicht einfach ohne Sinn und Verstand und denke dann über Abtreibung nach. ;-)

"Neid???? "

Auch nicht. Mein Gehirn arbeitet einfach beim Sex immer noch mit. ;-)

Beitrag von jiiräpoös 02.03.10 - 18:01 Uhr

Ach ja, und das: "Bist du etwa so eine frustrierte Alte die keine Kinder bekommen kann" spiegelt ganz deutlich die Höhe deines IQs wieder. Ich fühle mich davon nicht angesprochen, aber hier gibt es ganz ganz viele Frauen die seit Jahren versuchen schwanger zu werden. Und die sind 1. frustriert wenn Leute wie du ihre Kinder einfach wegmachen wollen, nur weil sie nicht an Verhütung denken und 2. sicherlich ziemlich geknickt wenn man sie als "frustrierte Alte" bezeichnet, weil sie bisher noch nicht schwanger geworden sind. Denk mal drüber nach. ;-)

Beitrag von flonni 02.03.10 - 20:29 Uhr

Ich muss dir da wirklich zustimmen#pro

Beitrag von mauerbluemchen86 02.03.10 - 16:43 Uhr

Hey Du,
auch wenn meine Vorschreiberin sicher in manchen Punkten Recht hat, denke ich, dass Du Dir schon genug Vorwürfe machst deswegen.

Jetzt ist es passiert und Du bist schwanger. Was Du auf jeden Fall tun solltest, ist zum FA zu gehen um abzuklären, was Du wegen der Tabletten machen sollst. Das als erstes.

Dann solltest Du Dir aber auch genau überlegen, ob Du damit fertig würdest, abzutreiben. Für mich liest sich Dein Beitrag so, als könntest Du es nicht. Ich mag mich täuschen, aber Du sagst, das Herz und die Liebe sagen ja...sagt das nicht schon alles? Wie soll es denn dem Herzen und der Liebe danach gehen?

Du hast Sorge, dass drei Kinder zu viel für Dich werden. Ich selbst habe kein Kind, ich kann Dir also nichts über den Stress, den Mehraufwand oder sonstiges erzählen. Dennoch bin ich mir sicher, dass Du immer eine Anlaufstelle finden wirst, wenn es Dir zu viel wird. Wie gesagt, ich kann in dem Punkt nicht stichhaltig argumentieren, weil ich selbst kein Kind habe. Aber ich denke mal, dass Du, wenn Du es möchtest, auch sicher drei Kinder groß bekommst. Und der Vater des dritten Kindes ist ja auch noch da! Also musst Du Dir da ja erstmal keine Sorgen machen, würde ich sagen.

Was ich Dir raten würde, ist, dass Du auf jeden Fall mit Deinem behandelnden Arzt sprichst (also dem, der Dir die Tabletten verschrieben hat), weil der ja auch sicher eine Hilfe sein kann, wenn es darum geht, wie DU Dich entweder nach so einem Eingriff oder auch bei einer Schwangerschaft verhalten kannst am besten.

Informier Dich doch auch bei ProFamilia oder anderen einrichtungen, was Du für Möglichkeiten hast und wie es für Dich weitergehen kann.

Es ist das Wichtigste, dass es DIR gut geht. Mit so oder so einer Entscheidung. Denn es bringt keinem Deiner Kinder etwas, wenn Deine Depressionen schlimmer werden, in welchem Fall auch immer. Es geht also wirklich um Dein Wohl, Deine Liebe und Dein Leben.

Egal, wie es zu der Schwangerschaft kam, Du bist schwanger und musst nun eine Entscheidung treffen. Das schaffst Du sicher und Du wirst es auch sicher richtig machen!

Alles Liebe Euch!
#blume

Beitrag von hippogreif 02.03.10 - 17:49 Uhr

Auch ich finde es unbegreiflich, warum man ohne Kondom mit einem (relativ) fremden Mann schläft, mal von einer möglichen Schwangerschaft abgesehen gibts da ja auch immer noch so ne kleine tödliche Krankheit namens AIDS und allerhand andere Krankheiten...
Aber OK, das war nicht Deine Frage.
Laß Dich schnellstmöglich wegen Deiner Tabletten beraten. Dann wende ich doch am besten an Beratungsstellen, z.B. pro familia. Die können Dir Tipps geben, wo Du Unterstützung bekommst, sowohl finanziell als auch moralisch/kräftemäßig...
So wie sich Dein Posting liest, wirst Du fachkundige Unterstützung brauchen, ob Du nun eine Abtreibung machen läßt oder das Kind bekommst.
Ich habe selbst ein Kind und weiß, wie schwierig alles manchmal ist, erst recht, wenn man schon zwei andere Kinder hat und dann evtl. auch noch ohne Partner da steht.
Mach Dir am besten mal eine richtige Übersicht:
- wirst Du es (allein) finanziell mit 3 Kindern schaffen?
- wirst Du es kräftemäßig schaffen?
- hast Du evtl. Unterstützung durch Deine Familie oder Freunde?
- könntest Du Dir einen Abbruch "verzeihen" bzw. verkraften? Oder liebst Du dieses Kind doch schon so sehr, dass Du es nicht mehr hergeben magst?

Die Entscheidung kannst nur Du allein treffen. Evtl. aber kann Dich eine gute Beraterin von pro familia etc. unterstützen und mit Dir die Entscheidung durchgehen und Zweifel beseitigen.

Beitrag von salida-del-sol 02.03.10 - 21:50 Uhr

Hallo, liebe Sonja,
dass Du gerade nicht weißt, wo Dir der Kopf steht ist logsich.
Höre auf Dein Herz und Deine Liebe. Denn das Herz hat seine Gründe wovon der Verstand nichts weiß. Und die logischen Argumente des Verstandes zählen häufig nach einer Abtreibung wenig, wenn das Herz weh tut. Du empfindest Liebe für das Kind, dass in Dir heranwächst. Liebe ist eine Kraft die uns stark macht, Dinge hinzubekommen die unmöglich erscheinen.
Dein Herz zerreißt es jetzt schon bei dem Gedanken an eine Abtreibung, wie soll dies dann anschließend werden. Du hörst Dich einfach nicht so an, als würdest Du eine Abtreibung verkraften.
Du hast Angst Deinen Jungs nicht mehr gerecht zu werden. Mutterliebe ist etwas ganz erstaunliches, egal in wieviel Stücke man sie schneidet, kein Stück wird dadurch kleiner. Und es kann sein, dass die Aufarbeitung einer Abtreibung Dir mehr Kraft kosten würde, als ein 3. Kind großzuziehen. Du hast durch Deine Jungs schon einen großen Erfahrungsschatz. Unterschätze den mal nicht, was beim 1. Kind ein Problem war, ist beim 2. Kind Routine.
Mit den Tabletten wende Dich an Deinen FA, vielleicht gibt es für die Zeit der SS andere Möglichkeiten.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von tauchmaus01 03.03.10 - 09:34 Uhr

Weißt Du was viel schlimmer ist als die Tatsache der Schwangerschaft?
Das Du das Risiko eingehst dich an Krankheiten anzustecken wie HIV z.B.! Das Du deinen Kindern zumutest eine evtl. schwerkranke Mutter zu bekommen, dass Du ihnen zumutest sich um Dich zu sorgen.

Mal im Ernst, ohne Gummi miteinander zu schlafen ist ja toll. Aber dazu sollte man den Partner eine Weile kennen und einen Aidstest gemacht haben BEVOR man ungeschützt miteinander schläft! Klar, kann immer was sein, aber das so fahrlässig anzugehen ist krass.

Ich kenn Dich nicht, Du bist "nur" ein Einzelschicksal im www. daher brauchst Du meine Worte nicht persönlich nehmen, aber ich hoffe dass Dein Geist etwas reifer wird, für Deine Kinder!