zu langsam - was soll ich tun?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von finea 02.03.10 - 14:15 Uhr

Hallo!

Ich bräuchte mal eure Hilfe, es geht um meinen Sohn (1.Klasse, 6 Jahre).
Er ist eigentlich ein sehr guter Schüler, hat eine schöne Schrift, ist bei den Diktaten, Rechentests usw..immer sehr gut (max. 2 Fehler wenn überhaupt). Auch beim Lesen haben wir keine größeren Probleme.
Leider lässt er seit einiger Zeit mit seinem Tempo nach. Es passiert sehr oft, dass er ca. 2 mal die Woche mit irgendwas in der Schule nicht fertig wird. Er muss es dann zuhause nachmachen und je nachdem steht mal ein Kommentar der Lehrerin darunter und mal nicht.
Das geht jetzt schon seit Anfang Jänner so.
Vorher hat er super mit dem Tempo mithalten können, aber jetzt? Ich weiß nicht ob er schwätzt oder träumt oder was sonst noch.
Ich bin richtig nervös wenn er von der Schule nach Hause kommt, da ich immer ganz angespannt darauf warte ob er fertig geworden ist oder nicht.
Diese Stimmung schlägt uns allen aufs Gemüt. Mein Mann und ich haben es mit ignorieren probiert und mit "leichter Erpressung" (so á la: "Wenn du es schaffst da und da fertig zu werden bekommst du das oder darfst du jenes") Bitte nicht mit Steinen werfen, wir sind nicht stolz darauf, aber haben wirklich jede Richtung schon versucht.
Mal klappt es wieder ein paar Tage, dann wieder überhaupt nicht.
Hat jemand damit Erfahrung? Hat wer Tipps? Oder mache ich aus einer Mücke einen Elefanten? Ich hab halt Angst, dass wir im Sommerzeugnis dann eine schlechtere Note bekommen weil er zu langsam ist.
Soll ich das Gespräch mit der Lehrerin suchen?

Vielen Dank,
finea

Beitrag von finea 02.03.10 - 14:18 Uhr

ach ja, bei den Hausaufgaben ist er nie langsam.
also glaub ich nicht, dass er etwas nicht versteht.

Beitrag von frau.mecker 02.03.10 - 14:23 Uhr

Worin genau liegt dein Problem?

Es gibt Kinder die sind schnell und machen viele Flüchtigkeitsfehler und es gibt eben Kinder die langsamer sind.

Sofern er mitkommt und sofern er die Test (Leistungsbewertung in der 1. Klasse ist sowieso das ALLERLETZTE) und auch die Aufgaben schafft, brauchst du dir keine Gedanken zu machen.

Ein guter Lehrer erkennt, daß jeder Schüler individuell ist und er nach seinen Lernmöglichkeiten gefördert werden sollte (allerdings bei 26 Schülern in einer Klasse, Lehrplanvorgaben...oft sehr schwierig).

Dennoch...Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht und mit Peitschen und Trompeten dem Kind Angst macht und somit Lernunlust, Demotivation und Angst produziert.

mfg

Beitrag von barbarelle 02.03.10 - 14:23 Uhr

Hallo Finea,

ja, such das Gespräch mit der Lehrerin. Sie weiss, ob es anderen Kindern in der Klasse genau so geht. Das hiese für Euch, euer Kind liegt noch im Rahmen.

Falls nicht, vielleicht kann sie euch einen Rat geben. Warum ist dein Kind so langsam? Ist es zu sehr abgelenkt? Ist die Konzentration weg? Habt ihr da eine Idee, was es sein könnte?

LG
Barbarelle die auch eine kleine Schnecke zuhause sitzen hat

Beitrag von manavgat 02.03.10 - 15:07 Uhr

Lass ihn doch einfach in Frieden.

Er wird nicht fertig, dann macht er es eben zuhause.

Was soll denn dieser blödsinnige Ehrgeiz!? Das Kind ist doch kein Roboter.

Gruß

Manavgat

Beitrag von eriks_mama 02.03.10 - 19:14 Uhr

Tja,wenn das mal so einfach wäre liebe Manavgat.....Ich hatte/habe ja dasselbe Problem und ich bin fest der Meinung meine Güte die sind seit nem halben Jahr in der ersten Klasse und stehen nicht kurz vorm Abitur---aber die Lehrer sind grösstenteils heutzutage so wie die KL meines Sohnes-wegen seiner Kangsamkeit prophezeite mir diese schon vor 4 Mon er müse die 1.Klasse nochmal wiederholen.

Echt der Hammer-die schreibt auch doppelseitige Tests#schwitz

Beitrag von gunillina 02.03.10 - 15:30 Uhr

Und was passiert, wenn er "schlechtere Noten bekommt, weil er "zu langsam" ist? Das ist doch kein Weltuntergang!

Ich würde mich da als Mutter nicht in etwas hineinsteigern.

Er hat ZWEI MAL die Woche eine Sache nicht fertig - na und? Das bedeutet doch, dass er drei Mal die Woche alles in der Schule geschafft hat!

Bei uns an der Schule heisst es: Wenn Sie von den Lehrern nix hören, bewegt sich alles im Rahmen. Also würde ich das Gespräch nicht suchen, denn für mich wäre das eine Mücke, die dann zum Elefanten gemacht würde.

Dein Kind geht in die erste Klasse. Du brauchst dir keine Gedanken über Noten zu machen, die ggfs. etwas schlechter ausfallen. Du baust da einen Druck auf, der ihm nur schaden kann. Ausserdem MUSS dein Sohn nicht gerade Klassenbester sein, um in die 2. Klasse versetzt zu werden. Und bis zu den weiterführenden Schulen ist es noch weit, die Noten der ersten Klasse spielen da gar keine Rolle. Wenn er sonst alles sehr gut bis gut erledigt, dann wird ihm seine Langsamkeit nicht das Genick brechen. Zumal er sich noch so sehr entwickeln kann!

Sowieso wundert es mich, dass dein Sohn in der ersten Klasse schon Noten bekommt? Aber das ist wohl von Bundesland zu Bundesland verschieden...

Immer die Ruhe bewahren.

#liebdrueck

Beitrag von marion2 02.03.10 - 16:57 Uhr

Hallo,

"Ich bin richtig nervös wenn er von der Schule nach Hause kommt, da ich immer ganz angespannt darauf warte ob er fertig geworden ist oder nicht. "

Such dir ein Hobby.

Deine Probleme möchte ich haben - also wirklich!

Gruß Marion

Beitrag von loonis 02.03.10 - 19:22 Uhr




Huhu,


hier ist's ganz normal ,dass das ,was d.Kids in d.Schule nicht schaffen zu Hause gemacht wird ...

Die Lehrerin muss ja ein durchschnittl. Tempo finden...
Mein Großer geht auch in d.1.Klasse ...ist aber ein ganz fixer ...wir haben das "Problem" somit nicht.

Die Klassenlehrerin sagte dies gleich auf d. 1.Elternabend ,dass sie es so handhabt...

Ich finde ich es völlig i.O.

Setzt ihn nicht unter Druck ...
Macht er d. Aufgaben halt zu Hause fertig u. gut.

Das Gespräch mit d.Lehrerin würde ich trotzdem suchen ...einfach um zu wissen woran es liegt ....

LG Kerstin