Macht mit Absicht in die Hose!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nippie 02.03.10 - 14:16 Uhr

Hallo!

Ich hab ein Problem. Unser Sohn (3 1/2) macht mit Absicht in die Hose. Oft aus Trotz - wenn ich ihn z.B. vorher geschimpft habe - oder um Aufmerksamkeit zu erregen. Die Erzieherin im Kiga ist auch der Meinungen, dass er es macht um ihre Aufmerksamkeit nur für sich zu haben. Denn eigentlich ist er sauber, also zumindest tagsüber. Und es hat bisher auch im Kindergarten gut geklappt - aber seit letzter Woche macht er ständig in die Hose auch groß. Wie soll ich denn darauf reagieren? Was wäre eine logische Konsequenz aus seinem Verhalten? Vielleicht habt ihr Tipps? Ich bin echt ratlos und mich nervt es tierisch jeden Tag die versch... Sachen aus dem Kindergarten mit nach Hause zu nehmen.
Gruß
Nippie

Beitrag von inajk 02.03.10 - 16:20 Uhr

Hallo,

Mit der "Absicht" wuerde ich sehr vorsichtig sein. Das kann so sein, muss aber nicht. Kinder koennen einen Rueckfall in der Sauberkeisentwicklung haben bedingt durch Stress, besondere Vorkommnisse (neues Geschwisterchen), Probleme im KiGa... stell dir mal vor, du reagierst streng und strafend, waehrend er es echt nicht kontrollieren kann - das waere nicht so gut. Also sei sehr sicher, bevor du davon ausgehst, dass es Absicht ist.

Wie du reagieren sollst: Ich wuerde keinen grossen Aufstand drum machen und sehr ruhig und selbstverstaendlich wieder Windeln anziehen, mit der Erklaerung: "Es klappt ja jetzt oefter mal nicht, das ist nicht schlimm, aber dann ist es auf jeden Fall besser, wenn wir wieder Windeln benutzen, Mama kann nicht dauernd die Kleider waschen. Du darfst natuerlich weiter aufs Klo gehen, sag nur immer schoen Bescheid. Wenn eine Woche lang nichts in der Windel war, lassen wir sie wieder weg, ok?" - Irgend sowas. Wenn es echt Trotz ist, wird er sich durch die Windel gekraenkt fuehlen in seinem Gross-sein-wollen und es schnell wieder lassen. Aber wenn er es echt nicht beherrschen kann, hast du auf diese Weise auch keinen Schaden angerichtet. Und ruhig und relativ neutral mit sowas umgehen verhindert am besten, dass das Thema zum Machtkampf wird - denn das kann sich ausbauen, und das willst du echt nicht!

LG
Ina

Beitrag von erstes-huhn 02.03.10 - 16:24 Uhr

Ich denke immer, am besten ist es ein Kind positiv zu bestärken. Erst kleine Schritte, dann größere. Wichtig ist, dass er dich mit dieser Sache NICHT dazu bewegt anders mit ihm umzugehen, also nicht mehr schmipfen oder ähnliches.

Er muß sich selber umziehen, das geht natürlich nur beim kleinen Geschäft, sonst ist die Sauerei zu groß., Aber auch da kann er sich selber danach anziehen, und nicht helfen, am besten weggehen.

An jedem Tag, an dem er nicht in die Hose macht bekommt er einen Smilie oder Aufkleber, nach 3 Aufkleber (oder 5 oder...) darf er vielleicht etwas fernsehen, oder auf die Sandmänchenseite im Net oder er bekommt eine Playmobilfigur oder, oder, oder....


Wichtig ist es dabei ganz konsequent zu sein und ihm deutlich zu sagen, das er das nicht soll und das du es nicht magst.

Gute Nerven

Beitrag von mystery80 02.03.10 - 17:31 Uhr

Hallo!

Das ist ganz klar ein kleiner Hilferuf! Wichtig ist nicht wie du darauf regierst, sonder die Ursache zu finden! Wenn die gefunden ist, dann kannst du das Problem auch dort lösen! Wie oben schon jemand gesagt hat: Neues Geschwisterchen, Probleme im Kindergarten, vielleicht Träume, oder er hat einen Streit der Eltern mitgehört und falsch interpretiert,.... es gibt viele Möglichkeiten. Es ist nicht einfach das herauszubekommen, aber mit ein wenig Geduld und Einfühlungsvermögen geht das. Vielleicht erzählt ja Oma mehr?? Rede mal mit den Kindergärtnerinnen, die sehen auch manchmal die Kinder von einer anderen Seite!

Ich würde das Einnässen so gut es geht einfach nicht zum Thema machen und es "ignorieren"! Aber lieber keine Windel. Er soll es nicht so einfach haben.
Er darf auf keinem Fall mehr Aufmerksamkeit dadurch erhalten!

Ich bin selber Kindergärtnerin und sehr oft müssen solche Kinder, so schlimm das jetzt klingt, zum Kinderpsychologe. Aber nach 2-3 Sitzungen ist das meistens schon wieder erledigt. Schäme dich nicht das zu tun! Ich finde es immer sehr lobenswert von den Eltern wenn sie diesen Schritt gehen!
LG Mystery

Beitrag von nana040279 02.03.10 - 18:50 Uhr

hallo, ich bin selber kindergärtnerin und ich kenne dies probleme natürlich ich würde es an deiner stelle mal mit nem belohnungssystem probieren d.h. immer wenn er nicht in die hose gemacht hat bekommt er einen aufkleber und bei 10-15 aufklebern bekommt er eine kleinigkeit. ich habe damit gute erfahrungen gemacht

Beitrag von nippie 02.03.10 - 20:05 Uhr

Danke für Eure Antworten!

Ich hab mit der Erzieherin heute darüber gesprochen. Sie ist der Meinung dass er so einen kleinen Machtkampf ausfechten will. Und das denke ich auch. Denn wenn er in die Hose pinkelt, dann grinst er hinterher oft noch dabei. Es hat sich bei uns hier nichts verändert und auch im Kindergarten ist nichts anders als sonst. Wir haben halt obendrauf noch das Problem, dass Bastian sehr wenig spricht bzw. sehr unverständlich - er ist Sprachentwicklungsverzögert (aber natürlich deswegen schon in Behandlung) - also ihn Fragen warum, weshalb, wieso - oder ob es irgend ein Problem gibt funktioniert gar nicht.

Ich denke ich werde vielleicht wirklich das Belohnungssystem ausprobieren. Und anziehen muss er sich danach auch immer alleine.

Nippie

Beitrag von chimania 21.08.15 - 16:34 Uhr

Hi! Falls das noch jemand liest: Wie ist es denn ausgegangen? Habe das selbe Problem! :(