Interessieren sich bei euch die Großeltern auch so wenig???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nina1984 02.03.10 - 14:34 Uhr

Hallo ihr,

bin gerade mal wieder maßlos enttäuscht. Meine Mama hat ihr Enkelkind das letzte Mal Mitte September gesehen. Nun wollte sie nächstes WE vorbei kommen, weil wir ja eh auf dem Weg liegen (sie wollte eigentlich woanders hin) und ihren Enkel mal sehen. Nun frag ich sie gerade, wann sie denn kommt - ihre Antwort: Sie würde doch nicht kommen, die finanzielle Lage lässt das zur Zeit nicht zu...

Ihr Freund geht arbeiten, sie bekommt gerade Arbeitslosengeld, hat aber auch fast schon wieder nen neuen Job, sie zahlen davon Lebenshaltungskosten und etwas ans Finanzamt, weil meine Mutter vorher Selbsständig war. Da kann mir keiner erzäehlen, dass sie nicht einmal in 6 Monaten Geld für Sprit von Berlin nach Hamburg hat...
Mein Vater kommt auch nur, wenn wir auf dem Weg liegen... Keiner fragt nach neuen Fotos o.ä.

Zum Glück sind meine Schwiegereltern so ganz anders und sind schon traurig, wenn sie den Kleinen mal eine Woche nicht sehen.

Soory, musste mal raus...

Beitrag von natascha88 02.03.10 - 14:49 Uhr

Ach du Arme, lass dich mal drücken #liebdrueck

Wenn ich mir das so duchlese klingt es wirklich so, als hätten sie kein Interesse. Denn wenn es wirklich an dem Geld läge, würden sie dir in den Ohren liegen, dass du sie mal besuchst, Fotos schickst, ihnen erzählst wie es dem Kleinen geht oder ähnliches.

Ich verstehe deine Enttäuschung, normalerweise steht so ein Kind doch im Mittelpunkt des großelterlichen Interesses, so ist es zumindest bei uns.

Aber ich finde es schön, dass ihr zu deine Schwiegereltern besseren Kontakt habt, weil sonst hätte er ja gar keinen Konakt zu Oma oder Opa...

Bei uns interessieren sich zum Glück alle Großeltern für den Zwerg.

Ich wünsch euch alles gute und dass sich die Situation vielleicht doch mal ändert!

Alles Liebe,

Natascha

Beitrag von marathoni 02.03.10 - 14:51 Uhr

Das ist schon traurig. War bei uns früher ähnlich, als meine jetzt großen kinder noch klein waren. Aber bei meinem 4. Kind ist alles anders. Wir machen einmal in de Woche einen Opa-Oma Tag und das klappt super, der Kleine geht ganz begeistert mit ihnen weg.
Das Ganze kannst du nicht erzwingen. Sprich doch mal deine Mutter konkret darauf an ?! Was wird sie wohl sagen ? Jeder lebt sein eigenes leben, wenn sie sich eben nicht interessiert- schade, aber dann ist es nunmal so. Erzwungene Liebe und Zuneigung ist nicht gut. Dann freue dich lieber, dass deine Schwiegereltern da anders sind.
:-(

Beitrag von michi0512 02.03.10 - 14:55 Uhr

tja, bei uns etwas anders: meine eltern wohnen 300km weit weg. die kommen etwa 2 mal im jahr und ich fahre 2 mal hin.

meine schwiemu wohnt 30km weit weg und sieht ihr enkel aufs jahr gerechnet weniger wie meine eltern....

Beitrag von butler 02.03.10 - 14:56 Uhr

also eine Zugfahrt Berlin Hamburg kostet 29,- eine Busfahrt hin und zurück ab 36,- mit dem Linienbus
Ich verstehe deine Mutter auch nicht Hamburg ist ja nur 2,5 Autostunden entfernt. Ward Ihr den schon bei Ihr?
Lg. Sandy (Mama und Oma)

Beitrag von superschatz 02.03.10 - 15:02 Uhr

Hallo,

ich kenn das, allerdings sinds bei mir die Schwiegereltern. Meine Eltern sehen den Kleinen auf alle Fälle meist einmal in der Woche. Meine Schwiegereltern haben ihn das letzte Mal gesehen, als er 4 1/2 Monate alt war.

Ich finde es ehrlich gesagt schade, allerdings hat jeder versuch nicht gefruchtet.

Sie wohnen 300 km weit weg (wie der KV mittlerweile auch) und sehen nicht ein diesen Weg zu fahren, weil es ja immer eine so schlechte Stimmung wäre. #augen Kein Wunder, wenn sie nicht mal in der Lage sind mich als normalen Menschen zu behandeln. Die Dinge, die zwischen meinem Ex-Mann und mir passiert sind, sind nicht ihre Sache. Sie könnens allerdings nicht trennen. Ich hatte sie für reifer gehalten.

Informationen holen sie sich beim KV (der das Kind selbst monatelang nicht sieht, er war nun nach 4 Monaten mal wieder da) und von ihm bekommen sie wohl auch ab und zu mal ein paar Bilder gezeigt.

Zum Geburtstag gabs eine Karte, die nicht mal direkt an uns geschickt wurde. #aerger

Ich habe ihnen soviel angeboten, sogar mit dem Kleinen vorbeizukommen, aber das wollen sie natürlich auch nicht.

Dann müssen sie drauf verzichten. #klatsch

Ärger dich nicht darüber, wer nicht will, der hat schon.


LG
Superschatz + Paul (mittlerweile 13 Monate alt #schwitz)
http://www.erdnuss-flip.de

Beitrag von schlupis 02.03.10 - 15:29 Uhr

Hi,

eh ja, leider ist es bei uns so, dass meine Schwigis sich überhaupt nicht interessieren.

Sie wohnene knap 20 km entfernt. Sehen die Kids jedoch max. 4x im Jahr und hüten sie höchstens 2x.

Sie haben nie Zeit, oder Lust. Wie auch immer.

Nun habe ich damit angefangen, ihnen ein schlechtes Gewissen einzureden #rofl Und siehe da, am nächsten Tag ein Telefonanruf der sagt: Wann können wir alle zusammen etwas unternehmen?

Es ist schon traurig, meine Eltern wohnen in Spanien, die würden die Grosskinder so gerne öfters sehen. Im Jahr ist es 4-6x aber dann für 2-4 Wochen. Und meine Schwigis die in der "Nachbarschaft" wohnen hatten/haben sooooooo wenig Zeit.

Aber man muss sich damit abfinden. Ich sage meinem Schwiegervater immer: Wenn die Kinder älter sind, bist du nur noch interessant wenn du Geld gibst.

Beitrag von murmel72 02.03.10 - 17:03 Uhr

Hallo,

ich kenne beide Seiten.
Mein Vater ist grossteils absolut desinteressiert und sagt vereinbarte Treffen mit seinen Enkeln unter fadenscheinigen Gruenden kurzfristig ab.

Die Eltern meines Freundes dagegen sind wiederum so aufdringlich und fordern das 3-4 mal woechentliche Erscheinen der Enkel ein, dass es auch schon wieder nervt.
Vor allem sind sie der Meinung, an unseren Soehnen herumerziehen zu muessen :-[

Uns kanns auch keiner rechtmachen #rofl

Gruss
Murmel

Beitrag von knutschbacke07 02.03.10 - 18:30 Uhr

Hallo,

ist bei meinen Schwiegereltern auch nicht besser #augen Wenn ich ehrlich bin, bin ich sogar froh. In Gegensatz zu meinen Eltern. Für meine Mutter hauptsächlich ist es Pflicht, dass sie ihren Enkel mind. 1x im Monat sieht #verliebt Auch ruft sie öfters in der Woche an und redet mit ihren Enkelchen #verliebt In Gegenteil von meinen Schwiegereltern :-( Mein Mann und ich haben damit abgefunden.

LG
Melli

Beitrag von muffy83 02.03.10 - 19:44 Uhr

Hy,

Schwiegereltern und meine Eltern sehen den kleinen oft und fragen auch nach ihm.
Dafür hab ich andere die kein interesse zeigen, geschweige fragen wie es ihm geht oder ihn komplett ignorieren wenn sie ihn mal sehen.
Ist zwar Traurig, aber solche Leute interessieren mich nicht mehr.

Vg

Beitrag von freyjasmami 02.03.10 - 23:56 Uhr

Ohja, das kenne ich.

Meine Ma und Stiefvater:

3 Autominuten von uns entfernt. Den Kleinen haben sie noch nie allein gehabt in bald 19 Monaten.
Die Große während unserer Bauphase damals aber mehrmals wöchentlich, auch über Nacht.
Naja, zwischendurch mal anrufen oder bei Telefonaten mal nach den Kindern fragen ist nicht.
Extra Besuche wegen der Kinder auch nicht, eben nur wie man sich mal über den Weg läuft.

SchwieMu (SchwieVa ist auch nur Stiefvater und hat uns übel mitgespielt):

Bis meine Nichte unterwegs war, war unsere Große "ihr bestes Stück" und dementsprechend war sie vernarrt in sie.
Dann war meine Schwägerin schwanger und von jetzt auf gleich hat sich alles geändert.
Keine Zeit mehr für unsere Große oder nur Rumgenörgel (sei leise Emma schläft blabla).
Dann wurde ich nach 3 Jahren üben endlich schwanger und anfangs hat sie sich angeblich noch gefreut. Naja, der erste Hammer war:

Wir bringen die DVD von der frühen Feindiagnostik mit (Wahnsinn, schon Anfang der 14.SSW so ein komplettes Baby, das strampelt usw. und sogar schon erste Ähnlichkeiten zum Papa hat) und spielen diese der kompletten Verwandschaft (also auch meine) beim Geburtstag vor.
Was macht SchwieMu?
Schnappt sich meine Nichte, dreht sich demonstrativ mit dem Rücken zum TV um ausgiebigst meine Nichte zu wickeln und damit NICHTS von der DVD mitzubekommen.:-[

Tja, so ging es den Rest der SS weiter, selbst wenn ich Termine mit der Bahn zum Spezial-US (wegen Antikörpern) in Berlin wahrnehmen musste, konnte sie trotz Frei-Tagen weder meine Große mal von der KiTa holen, noch hat sie auch nur einmal gefragt ob alles ok sei.
Nach der Geburt kam sie nur zweimal mit meiner Nichte um ihren Enkel zu "besuchen" (dabei hat sie ihn nicht einmal auf den Arm genommen!)- wohlgemerkt wohnten wir zu der Zeit sogar im gleichen Haus!
Wir wohnen auch jetzt nicht weit auseinander. Die Lieblingsenkelin hat sie fast jedes Wochenende über Nacht und sieht sie mehrmals wöchentlich, ruft täglich bei Töchterlein und Enkelin an.
Bei uns?
NIE!
Zu meinem Geburtstag rief sie mich an, hat mich gefragt ob bei uns alles "schick" sei und ich antwortete das ihr Sohn das komplette Bein nach Wegeunfall geschient hat, und was kommt?
Achja, D... war gestern schon wieder mit E... beim Arzt, sie haben jetzt Verdacht auf Asthma bei der Kleinen.
Und was juckt mich das?!
Bei uns war das letztes Jahr schon beim Kleinen (da war er gerade 8 Monate alt!) der Fall.
Da kam nichts.

Ich könnte ganze Bücher mit den Eskapaden dieser Frau füllen, aber umso mehr reg ich mich über die Tante auf.

Ja, Du bist nicht allein. Soviel sei gewiß.
Mich ärgert es jedenfalls noch mehr, weil ich weiß das sie auch anders kann und nicht einfach allgemein nicht so mit Kindern kann.

LG und Kopf hoch!

Linda