Angst vor anderen Kindern?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von 4mausi 02.03.10 - 15:07 Uhr

Hallo!

Wir sind erst seit Jan. im Kindergarten und etwas mehr wie 1 Monat ging alles gut. Kein Geschrei und kein Weinen.

Aber jetzt will er nicht mehr spielen und bleibt nur noch bei der Erzieherin. Er spricht auch nicht und will die Kinder nicht um sich herum haben.
Weil es z.Zt. eine schwere Zeit ist, bleibe ich zu Beginn bis ca. 30 min mit dabei.
Und da erkenne ich deutlich daß Probleme im sozialen Verhalten bestehen, und ich glaube das er Angst vor anderen Kids hat, sich nicht traut sie abzuweisen oder gar mit ihnen zu sprechen. Sich einfach nicht wehren kann.
Und nun? Wie kann ich ihm helfen? Was kann ich tun?
Wer hat noch Angst-Kinder?

LG

Beitrag von kati543 02.03.10 - 15:33 Uhr

Wieso muss er sich denn im KIGA wehren? Ärgert ihn jemand?
Mein Großer ist seit September im Kiga. Er fängt erst jetzt an, mal zaghaft zu den anderen Kindern zu schauen...ansprechen oder mitspielen ist noch lange nicht drin. Laut den Erzierinnen ist das aber normal.

Beitrag von 4mausi 02.03.10 - 20:49 Uhr

Böse ärgern wäre jetzt übertrieben.

Aber ganz simpel, nur ein Beispiel, er holt sich ein Spiel raus und will das alleine oder (zu Beginn) mit mir spielen. Es kommen aber direkt 1-3 Kinder angelaufen die mitspielen wollen. Das will er aber nicht. Nur spricht er nicht mit denen, teilt es also nicht mit, und ist nicht frech genug sich das Spiel wieder zurück zu holen, das die anderen Kinder sich bereits unter den Nagel gerissen haben. Obwohl er sich das ja geholt hat. Er ist also noch recht verschüchtert und ängstlich.
Mittlerweile teilt er mir ganz klar mit, daß er nicht mehr spielen wird und nur bei der Erzieherin bleibt.
Als ich ihn heute abholte weinte er.

Es ist so simpel, aber ich leide mit meinem Kind furchtbar mit.

Beitrag von schmuseschaf 02.03.10 - 22:43 Uhr

Habt ihr ein oder zwei NETTE ! ! ! Kinder in der Nähe?

Verwandte, Bekannte, Nachbarn???

Mit denen würd ich mich mal auf dem Spielplatz verabreden.
Klappt das gut, dann nach Hause zu euch einladen.
Und die Kids einfach machen lassen!
Zu erst nur 1 Kind.
Wenn er sich dann gut versteht auch malbeide zusammen einladen....